Direkt zum Hauptbereich

Wie mit einer Sexflaute und Blockaden umgehen?


Eine junge Frau sitzt an einer Hausmauer und schaut ernst in die Kamera
Eine Sex-Flaute in der Beziehung kann belasten.

Menschen verlieben sich ineinander - meistens deshalb, weil Sie sich einfach gegenseitig anziehend finden, sich in der Gesellschaft des anderen wohl fühlen und aufleben. Sie bekommen vom anderen etwas, das ihnen eine andere Person nicht geben kann.

Am Anfang ist alles schön

Es ist speziell die besondere Beachtung und Aufmerksamkeit, die Menschen veranlassen, sich in eine Person zu verlieben. Jeder wünscht sich nichts sehnlicher, als Mittelpunkt des Interesses eines anderen zu stehen. Es entsteht das Gefühl, etwas ganz Besonderes zu sein, sozusagen der "Star" im Leben eines anderen. 

So finden Paare zueinander und lernen sich näher kennen. Es entstehen schöne Momente des gemeinsamen Erlebens. Diese Erfahrung gleicher Interessen und über die selben Dinge lachen zu können und sich auszutauschen binden Menschen aneinander. Beide spüren, dass etwas ganz Besonderes im ihrem Leben passiert.


Lesen Sie hier weitere interessante Artikel:
  1. Mitgefühl für den Partner haben - Hinweise
  2. Gelassenheit in der Partnerschaft - Wegweisung
  3. Finden Sie Ihre innere Mitte - bleiben Sie im Gleichgewicht
  4. Die eigene Entwicklung in der Partnerschaft fördern - Hinweise


Zur Liebe zwischen zwei Menschen gehört der Sex als Ausdruck des ganz vereint seins. Intimität schafft Leidenschaft und sexuelles Begehren. Beim ersten Mal glauben Sie vielleicht, dem Himmel ein ganzes Stück näher zu sein, so intensiv erleben Sie die körperliche Hingabe.

Das gemeinsame Hochgefühl verbindet Sie beide auf das Innigste, denn sexuelles Zusammensein reduziert sich nicht auf den eigentlichen Akt, sondern gipfelt im Zusammenschmelzen der beiden Persönlichkeiten. Das ist wahre Intimität, wie sie nur in einer echten Liebesbeziehung entsteht.

In der ersten Zeit ist Ihr Sexleben wahrscheinlich sehr abwechslungsreich. Sie entdecken einander und alles läuft hervorragend. Sie glauben, es geht immer so weiter. Wie lange hält dieser Zustand an?

Wie es zur Sexflaute kommt

Nach einiger Zeit kommt es bei den meisten Paaren irgendwann zu einer Sex-Flaute. Das  gemeinsame Sexleben scheint sich abzunutzen. Die Luft ist irgendwie draußen. Die Vereinigung hat immer und immer wieder mit Höhepunkten stattgefunden. Es ist zwar immer noch schön, aber irgendwie ist es nichts Besonderes mehr, es wird womöglich alltäglich.

Vielleicht sucht Ihre Partnerin jetzt Ausflüchte, hat auf einmal Kopfweh oder gar keine Zeit, wenn Sie mit Ihr intim werden wollen. Das wiederholt sich immer wieder. Sie geben Ihr Zeit, sind verständnisvoll. Sie wollen ja eine Beziehung aufbauen, die auf gegenseitigen Respekt basiert.

Aber eigentlich sind Sie frustriert, denn die Sex-Flaute hält weiter an. Für Sie ist Sex aber eine der schönsten Dinge auf der Welt und ein sehr wichtiger Teil Ihrer Beziehung, denn  Sie kommen  Ihrer Partnerin dabei doch sehr nahe. Möglicherweise gehören Sie zu jenen Personen mit einem ausgeprägten Sexualtrieb.

Die Beziehung kriegt einen Knick

Die Situation verändert sich nicht, die Beziehung kriegt einen Knick, der dann auch über das Sexuelle hinausgeht. Sie versuchen nun, mit Ihrer Partnerin darüber zu sprechen und fragen, was Sie anders machen können oder was die Partnerin sich in sexueller Hinsicht wünscht.

Die Antworten und Gespräche laufen immer gleich ab. Sie geht nicht näher auf das Thema ein und sagt immer nur, Sie habe keine Lust oder Zeit und würde kein Lustgefühl mehr empfinden. Vielleicht stellen Sie sich dadurch sogar selber in Frage: "Bin ich nicht attraktiv genug, liebt sie mich nicht mehr, stimmt unsere Beziehung überhaupt noch?".

Nun denken Sie sich, dass dieses Problem gelöst werden muss. Und damit haben Sie recht! Machen Sie Ihrer Partnerin klar, dass die Sex-Flaute die gemeinsame Beziehung in Frage stellt. Der offensichtliche Mangel an persönlicher Attraktivität für Ihre Frau nagt an Ihrem Selbstwertgefühl.

Eine Lösung muss her

Bei Ihrer Liebsten scheinen Blockaden vorhanden zu sein, die ein glückliches und erfülltes Sex-Leben unmöglich machen. Deshalb ist es zur Lösung des Problems wichtig, diese Blockaden zu entdecken und aufzulösen. Das Zauberwort könnte hier Abschalten heißen. Beseitigen Sie störende Faktoren. Nehmen Sie den Stress aus Ihrer Beziehung heraus, entspannen Sie sich.

Neue schöne Momente, die nur Ihnen beiden gehören, sind oft das Zauberwort. Zusammen einen entspannten Urlaub zu verbringen, nett essen zu gehen und den anderen mit etwas ganz Besonderem zu beschenken vermittelt die notwendige Aufmerksamkeit, die die Beziehung am Leben erhält. Und wenn Sie dann noch ehrliche Komplimente machen und ihr sagen, dass Sie sie von Herzen lieben, dann wird es auch mit dem Sex wieder funktionieren.

Manchmal scheint es so, als ob alle engagierten Aktivitäten und schönen Ausflüge nichts helfen. Aber auch dann ist noch nicht "Hopfen und Malz" verloren. Die Unlust könnte ihre Ursache in einer tiefer sitzenden körperlichen oder seelischen Störung haben. Hier kann womöglich nur ein Arzt oder Therapeut weiterhelfen.

Nicht so schnell aufgeben

Geben Sie deshalb nicht so schnell auf. Es wäre sehr schade, wenn Sie Ihre früher so schöne Partnerschaft wegen mangelndem Sex aufkündigen. Oft sind sexuelle Probleme lösbar und es lohnt sich, hier dran zu bleiben.

Ganz generell gehören zu den häufigsten Sex-Killern diverse Versagensängste, persönliche Konflikte, Ekel aufgrund mangelhafter Hygiene, Aids-Angst, Überlastung, aber auch unterschiedlich starke sexuelle Bedürfnisse. Ein Therapeut kann Ihnen helfen, die Ursache herauszufinden und zu behandeln. Gehen Sie das Problem an und bleiben Sie im Gespräch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn bitte.
Lesen Sie hier weitere interessante Beiträge:
  1. Sich selber im Wege stehen vermeiden
  2. Die Eifersucht besiegen in der Partnerschaft
  3. Romantische Momente sind der Herzschlag der Beziehung 
  4. Wie passt das zusammen: Selbstwert und Beziehung

Beliebte Posts aus diesem Blog

Liebesentzug in der Partnerschaft - Lassen Sie sich nicht manipulieren

Versucht Sie Ihr Partner mit Psycho-Tricks zu manipulieren? Manipulierer wenden spezielle Methoden und Techniken an, um den anderen für die eigenen Zwecke zu gewinnen.

Ich warte auf Dich - Die Zeit wird uns vereinen?

Manchmal muss man geduldig sein und auf die Liebe warten. Aber warum ist das so? Macht es überhaupt einen Sinn? Ja, sagen Experten, das Hoffen sei sehr wichtig für Liebesbeziehungen.

Mein Partner ist respektlos zu mir - Wie bekomme ich mehr Achtung?

Ihr Partner sollte Sie niemals respektlos behandeln. "Aber das ist er öfters zu mir" denken Sie vielleicht? Dann sollten Sie möglichst schnell etwas dagegen unternehmen.

Verliebtheitszeichen erkennen - Symptome

Sie erkennen eine Verliebtheit leichter als Liebe. Der Unterschied ist unromantisch und beruht auf biochemischen Reaktionen. Deshalb reagiert der Körper auf Verliebtheitszeichen mit körperlichen Empfindungen. Sind Sie verliebt?

Geduld beim Kennenlernen - Warum man nicht gleich Sex haben sollte

Sie sind gerade erst neu verliebt. Jetzt Geduld beim Kennenlernen an den Tag zu legen und sich erst einmal besser in Augenschein zu nehmen zahlt sich meist aus.

Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen: ein Lächeln

Mit einem charmanten Lächeln erreichen Sie eine andere Person auf kürzestem Weg. Denken Sie daran, was Sie selber fühlen, wenn Sie angelächelt werden.