Direkt zum Hauptbereich

Kopf zerbrechen über den Partner - Lohnt das Grübeln?


Grübeln bringt kein glückliches Herz und versetzt den Partner in eine schlechte Position.
Lohnt sich das Grübeln wirklich?
Dieter Schütz  / pixelio.de
Immer wieder sind es gerade die Frauen, die sich endlos den Kopf zerbrechen über Ihren Liebes- oder Lebenspartner. Aber ist dies überhaupt notwendig? Wie können Sie dieses Grübeln in den Griff bekommen und wieder entspannter und glücklicher werden

Sicherlich gibt es ein paar ganz einfache Grundsätze dazu. Wenn Sie diese beachten und verinnerlichen, dann hört das Grübeln über den anderen endlich auf. Ganz einfach gesagt, reichen zwei Verhaltensregeln aus, um gedanklichen Komplikationen aus dem Wege zu gehen. Dies gilt ganz besonders für Frauen, die generell viel mehr dazu tendieren, sich über IHN Gedanken zu machen.


Lesen Sie hier weitere interessante Beiträge:
  1. Biggest Loser: Gewicht verlieren für den Partner?
  2. Ist gutes Aussehen des Partners wichtig? 
  3. Wie die Paartherapie die Liebe bewahren kann
  4. Machtverhältnisse in der Beziehung beachten


Regel 1: Niemals darüber grübeln, was ER denkt


Wahrscheinlich haben Sie das selber schon einmal erlebt, dass Sie sich endlos darüber den Kopf zerbrechen, was er mit dem letzten SMS an Sie gemeint hat. Darin hat er geschrieben, Sie seien eine tolle Frau, aber leider hätte er im Moment so viel Arbeit und deshalb wenig Zeit. Sie denken ohne Unterlass darüber nach, ob er die Beziehung mit Ihnen doch nicht so ernst nimmt und sich deshalb gar keine Zukunft mit Ihnen vorstellen kann.

Umgehen Sie solch ein Grübeln. Schalten Sie ab und konzentrieren Sie sich auf sich selber. Denn es ist doch eigentlich ganz uninteressant, was er wirklich denkt. Bleiben Sie gelassen, warten Sie ab und denken Sie an etwas Schönes, das Ihnen Freude bereitet. Zerbrechen Sie sich auf gar keinen Fall Ihren Kopf darüber, was er vielleicht denkt. Für seine eigene Einstellung ist er selber verantwortlich und sein Handeln wird es an den Tag bringen.

Sie geben Ihrem Partner Ihre Zeit und Ihre Gefühle, mit das Wertvollste, was Sie besitzen. Kann er Ihnen dafür das zurück geben, was Sie selber brauchen? Hören Sie in sich selber hinein und nehmen Sie wahr, wie es darum steht.

Regel 2: Sie selber sind das Wichtigste


Denken Sie immer daran, dass Sie selber für sich der wichtigste Mensch auf der Welt sind. Diese Rolle kann kein Liebes- oder Ehepartner übernehmen. Auch wenn Sie diesen noch so sehr lieben und verehren. Vielleicht hat er etwas getan, was Sie verletzt hat. Dann grübeln Sie auf keinen Fall darüber nach. Treffen Sie eine Entscheidung. Entweder verzeihen Sie ihm und vergessen die Sache oder Sie gehen auf Distanz und warten ab, wie er sich weiter verhält. Auf keinen Fall dürfen Sie endlos über die Sache nachgrübeln und den Kopf zerbrechen.


Erteilen Sie niemals einem Menschen die Macht über Ihre eigenen Gedanken, sodass Sie sich schlecht und elend fühlen. Es steht auch Ihrem Partner nicht zu, Sie herunterzuziehen oder Sie in ein emotionales Ping-Pong-Spiel zu verwickeln. Konzentrieren Sie sich auf sich selber, auf das, was Sie selber wollen und was für Sie wichtig ist.

Wer Sie sich klar darüber, wie eine Beziehung für Sie selber aussehen soll. Wie soll Ihr Gegenüber Sie behandeln? Und welche eigenen Bedürfnisse haben Sie selber, die in der Partnerschaft zum Ausdruck kommen sollen. Hier lohnt das Grübeln.

Lesen Sie hier weiter:
  1. In Facebook oder Google+ einen Partner kennenlernen?
  2. Gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge planen - Ideen
  3. Sich selber im Wege stehen vermeiden
  4. Die Eifersucht besiegen in der Partnerschaft

Beliebte Posts aus diesem Blog

Liebesentzug in der Partnerschaft - Lassen Sie sich nicht manipulieren

Versucht Sie Ihr Partner mit Psycho-Tricks zu manipulieren? Manipulierer wenden spezielle Methoden und Techniken an, um den anderen für die eigenen Zwecke zu gewinnen.

Ich warte auf Dich - Die Zeit wird uns vereinen?

Manchmal muss man geduldig sein und auf die Liebe warten. Aber warum ist das so? Macht es überhaupt einen Sinn? Ja, sagen Experten, das Hoffen sei sehr wichtig für Liebesbeziehungen.

Mein Partner ist respektlos zu mir - Wie bekomme ich mehr Achtung?

Ihr Partner sollte Sie niemals respektlos behandeln. "Aber das ist er öfters zu mir" denken Sie vielleicht? Dann sollten Sie möglichst schnell etwas dagegen unternehmen.

Verliebtheitszeichen erkennen - Symptome

Sie erkennen eine Verliebtheit leichter als Liebe. Der Unterschied ist unromantisch und beruht auf biochemischen Reaktionen. Deshalb reagiert der Körper auf Verliebtheitszeichen mit körperlichen Empfindungen. Sind Sie verliebt?

Geduld beim Kennenlernen - Warum man nicht gleich Sex haben sollte

Sie sind gerade erst neu verliebt. Jetzt Geduld beim Kennenlernen an den Tag zu legen und sich erst einmal besser in Augenschein zu nehmen zahlt sich meist aus.

Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen: ein Lächeln

Mit einem charmanten Lächeln erreichen Sie eine andere Person auf kürzestem Weg. Denken Sie daran, was Sie selber fühlen, wenn Sie angelächelt werden.