Direkt zum Hauptbereich

Die eigene innere Mitte finden in der Partnerschaft


das Gute voraussetzen, Gelassenheit, innere Mitte, innere Mitte finden, inneren Frieden, Partnerschaft, positives Denken, verständnisvoll bleiben, Vorwürfe machen
Fühlen Sie sich bei Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin zu Hause?


Die eigene innere Mitte hat in einer Beziehung eine wichtige Bedeutung. Ihr Partner spürt, wenn Sie Ihr inneres Gleichgewicht verloren haben. Ihr eigenes Gefühl für Frieden, Sicherheit und Geborgenheit ist ausschlaggebend dafür, wie harmonisch Ihr Partnerleben abläuft.

Welche Gedanken „schießen“ Ihnen durch den Kopf, wenn Sie sich diese Gedanken der eigenen inneren Mitte stellen? Vielleicht sind Sie noch auf der Suche nach einem Weg zu Ihrem harmonischen Inneren. Es gibt verschiedene Methoden, dorthin zu gelangen. Eine davon ist Yoga.

In seinem Buch Yoga: Der Weg zu Gesundheit und Harmonie gewährt einer der größten Yoga-Meister unserer Zeit, B.K.S. Iyengar, aufregende Einblicke in die Praxis des Yoga und seiner Philosophie. Für ihn ist Yoga viel mehr als eine Art des körperlichen Trainings. Der Autor ist überzeugt, Yoga bietet eine ganzheitliche Erfahrung. Sie erzielen damit Wohltat für Ihren Körper und Ihren Geist.

Das reich bebilderte Lehrbuch von B.K.S. Iyengar beinhaltet viele detailliert beschriebene Übungen für jedes Alter, sowohl für Einsteiger wieFortgeschrittene. 360°-Ansichten zeigen Ihnen genau, wie Sie die Übungen korrekt ausführen.

Die innere Mitte finden und Frieden spüren

Natürlich bedeutet es für jeden etwas anderes, den inneren Frieden zu verspüren, in der eigenen inneren Mitte zu sein. Beispielsweise können Sie dieses Gefühl sogar dann erleben, wenn Sie – allein oder mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin gemeinsam - entspannt und in Ruhe einfach eine Tasse Tee oder Kaffee trinken. Es hängt von Ihrer eigenen Haltung ab.

Der Band Seelenruhe: Philosophisch zur inneren Mitte finden stellt die Phiosophien verschiedener Epochen zur Herstellung der eigenen Seelenruhe dar.  Heute erwartet man vorwiegend, in der östlichen Weisheit Gelassenheit zu finden. Das Buch empfiehlt, sich mit den alten griechischen Philosophenschulen der Stoa und Epikureer vertraut zu machen.

Erfahren Sie, wie die Menschen durch die verschiedenen Jahrhunderte hindurch gedankliche Ansätze dafür fanden, innere Ausgeglichenheit und Heiterkeit zu erlangen. Das Buch gibt auf unterhaltsame Art einen guten Überblick über die verschiedenen philosophischen Weit- und Durchblicke für die Aussicht auf ein besseres Leben mit mehr Seelenruhe.

Lesen Sie weitere interessante Artikel:
  1. Wie kann man eine Beziehung auffrischen?
  2. Dem Partner zuhören und dadurch Streit vermeiden
  3. Mann in der Krise: Ihn bemuttern oder an ihn glauben?
  4. Was sind die groeßten Beziehungskiller?


Vielleicht lieben Sie es beispielsweise, allein oder aber gemeinsam mit Ihrem Partner in Ihrem Garten zu arbeiten. Sie jäten vielleicht Unkraut und Ihr Partner ist gerade dabei, ein paar neue Wege und Beete anzulegen. Während so jeder vor sich hin arbeitet, fühlen Sie sich doch gemeinsam sehr wohl und gleichzeitig ist jeder von Ihnen für sich in der eigenen inneren Mitte.

Die Gelassenheit in der Partnerschaft bewahren

In der eigenen inneren Mitte zu sein bedeutet ja nichts anderes, als in sich ruhend und gelassen die verschiedensten Lebenssituationen zu erleben. Vielleicht sehnen Sie sich danach, weil Sie im Moment oder auch ständig dieses Gefühl des inneren Friedens vermissen und sich eher innerlich zerrissen fühlen.

Die Ursache hierfür ist meistens die gleiche: Irgendetwas mag Sie ständig stören. Da kann es bereits ausreichen, dass Ihr Partner oder Ihre Partnerin irgendeinen Gegenstand einfach stehen und liegen lässt, ohne ihn aufzuräumen. Oder vielleicht fühlen Sie sich von Ihrem Mann oder Ihrer Frau auch nicht genug beachtet.

Aber vielleicht passieren ja auch wirklich schlimme Dinge in Ihrem Leben. Vielleicht haben Sie selber oder ein Familienmitglied die Diagnose einer schweren Krankheit erhalten. Wie können Sie trotz allem die eigene innere Mitte finden? Hier Gelassenheit aufzubringen und innerlich ruhig zu werden fällt meist schwer. Ein erstes Notfall-Programm für Sie könnte beispielsweise bewusstes Ein- und Ausatmen darstellen.

Täglich sehen Sie sich den verschiedensten Lebenssituationen gegenüber gestellt. Mal sind es Lapalien, mal sind es sehr schwerwiegende Ereignisse. Wahrscheinlich nervt Sie manches lediglich wenig und andere Dinge lassen Sie richtig aus Ihrem Gleichgewicht bringen. Aber Fakt ist, dass Sie Vieles gar nicht ändern können, auch wenn Sie es wollten. Machen Sie sich dies ruhig bewusst.

Positives Denken ist hilfreich


Für Ihren inneren Frieden, für die eigene innere Mitte oder anders gesagt, ob Sie gelassen reagieren können oder nicht – auch auf Ihren Partner oder Ihre Partnerin – hängt davon ab, was Sie denken. Denn Ihre Gedanken sind die Ursache für Ihre Gefühle und dafür, ob Sie die eigene innere Mitte finden.

Eine Situation, die Sie wahrscheinlich bestens aus Ihrer Partnerschaft kennen: Sie kommen von der Arbeit nach Hause und die Küche ist ein einziges Chaos. Obwohl Ihr Partner früher als Sie selber zuhause war und aufräumen hätte können. Sie ärgern sich darüber, weil Sie Ihre geliebte Ordnung brauchen, um sich wohl zu fühlen. Sie haben erwartet, dass bei Ihrer Ankunft bereits aufgeräumt ist.

Können Sie gelassen bleiben in solchen Situationen? Oder reagieren Sie verärgert und fangen an, Ihrem Partner Vorwürfe zu machen? Natürlich ist es verständlich, dass Sie sich ärgern. Sie hatten etwas anderes erwartet. Aber vielleicht hatte Ihr Partner wirklich keine Zeit, weil er beispielsweise außertourliche  Fahrten mit den Kindern oder der Schwiegermutter unternehmen musste.

Wenn Sie aus Ihrer eigenen inneren Mitte heraus leben, dann „haut“ Sie so eine Situation nicht wirklich um. Verständnisvoll bleiben ist hilfreich, denn Sie wissen, dass er oder sie ja in der Regel bemüht ist, das Beste für das gemeinsame Wohl zu geben.

Sie müssen nicht kleinlich reagieren, weil Sie aus dem eigenen inneren Frieden heraus leben und Ihrem Partner so auch friedlich begegnen können, egal in welcher Situation. Sie denken eben das Richtige – auch von Ihrem Partner. Das Gute voraussetzen ist der Königsweg. Die eigene innere Mitte finden gelingt auf diese Art.

Lesen Sie hier weiter:
  1. Liebesfragen: Wie den richtigen Partner finden?
  2. Was bewirkt stolz sein auf sich selber?
  3. Welcher Partner ist der Richtige für mich?
  4. Sehnsucht: Dauerhaftes Glück in der Liebe - Hinweise

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Liebesentzug in der Partnerschaft - Lassen Sie sich nicht manipulieren

Versucht Sie Ihr Partner mit Psycho-Tricks zu manipulieren? Manipulierer wenden spezielle Methoden und Techniken an, um den anderen für die eigenen Zwecke zu gewinnen.

Ich warte auf Dich - Die Zeit wird uns vereinen?

Manchmal muss man geduldig sein und auf die Liebe warten. Aber warum ist das so? Macht es überhaupt einen Sinn? Ja, sagen Experten, das Hoffen sei sehr wichtig für Liebesbeziehungen.

Mein Partner ist respektlos zu mir - Wie bekomme ich mehr Achtung?

Ihr Partner sollte Sie niemals respektlos behandeln. "Aber das ist er öfters zu mir" denken Sie vielleicht? Dann sollten Sie möglichst schnell etwas dagegen unternehmen.

Verliebtheitszeichen erkennen - Symptome

Sie erkennen eine Verliebtheit leichter als Liebe. Der Unterschied ist unromantisch und beruht auf biochemischen Reaktionen. Deshalb reagiert der Körper auf Verliebtheitszeichen mit körperlichen Empfindungen. Sind Sie verliebt?

Geduld beim Kennenlernen - Warum man nicht gleich Sex haben sollte

Sie sind gerade erst neu verliebt. Jetzt Geduld beim Kennenlernen an den Tag zu legen und sich erst einmal besser in Augenschein zu nehmen zahlt sich meist aus.

Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen: ein Lächeln

Mit einem charmanten Lächeln erreichen Sie eine andere Person auf kürzestem Weg. Denken Sie daran, was Sie selber fühlen, wenn Sie angelächelt werden.