Direkt zum Hauptbereich

Verliebtheitszeichen erkennen - Ihre körperlichen Symptome zeigen Ihnen, wie es um Ihre Liebe steht

Das Verliebt sein hat  körperliche Symptome. Anzeichen sind das herrliche Kribbeln am ganzen Körper und ein unbeschreibliches Hochgefühl, das Sie wie auf Wolken schweben lässt. Das Leben ist jetzt aufregend und farbenfroh. Sie spüren jede Menge Glückhormone.


Anzeichen der Verliebtheit

Rosa. Herzenswärme und Verliebtheit (Tischkalender 2018 DIN A5 quer): Optimistisch denken mit der Farbe Rosa (Geburtstagskalender) - Die Farbe Rosa steht für Geborgenheit und positive Gedanken. Rosa verleiht Ihren Gefühlen für den liebsten Menschen in Ihrem Leben viel Ausdruck. Wer durch die rosa Brille sieht, entdeckt eine  Welt voller Zauber. Menschen mit dem "rosa Blick" zeigen anderen viel Herzenswärme. Dieser erfolgreiche Kalender für das Neue Jahr ist ein beliebtes Geschenk.

Wenn Sie verliebt sind, dann fliegen in Ihrem Bauch die Schmetterlinge und auf Ihrem Gesicht zeigt sich wahrscheinlich ein Strahlen und Lachen. Sie erscheinen bei anderen als glücklich. Sind Sie bei diesen Anzeichen wirklich verliebt? Das können Sie leicht herausfinden.

Mehr zu diesem Thema erfahren:
Verliebtheit beim Mann erkennen - Diese Anzeichen deuten darauf hin
Zum Artikel

Die Symptome beim Verliebtsein ähneln eher einer Krankheit. Ja, Sie haben sich nicht verlesen. Ihr Serotoninwert des Gehirns verringert sich dabei auf rund 40 Prozent. Dadurch wird Ihre Wahrnehmung eingeschränkt und dafür erhöht sich Ihr Niveau der Erregungsfähigkeit. In Folge davon essen Sie fast nichts mehr und denken nur noch an die Person Ihrer Begierde.

Und hier kommt die Ähnlichkeit zu einer Krankheit ins Spiel. Der Serotoninspiegel sinkt ebenso stark, wenn Sie beispielsweise einen Wasch- oder Putzzwang entwickeln. Und jetzt wird es noch dramatischer: Die Aktivität Ihrer Hirnregionen ähnelt der von Suchtkranken. Schließlich sind Sie ja auch süchtig nach Ihrer oder Ihrem Liebsten.

Mehr zum Thema erfahren:
Echte Gefühle erkennen - Ist es Liebe?
Zum Artikel

Wer krank ist, ist allerdings nicht unbedingt glücklich. Aber Sie sind es, wenn Sie verliebt sind. Grund dafür ist Ihr Belohnungszentrum im Gehirn, das jetzt auf Hochtouren arbeitet. Sie schweben wahrscheinlich auf Wolke Sieben, weil Ihr Körper das Glückshormon Dopamin vermehrt produziert.

Wer schwer verliebt ist, bei dem klopft das Herz ganz schnell wenn die auserwählte Person auftaucht. Ihr Körper stößt nämlich jetzt viel Adrenalin und Cortisol aus. Das hat außerdem eine gewisse Zerstreutheit zur Folge. Sie können sich nicht mehr so richtig auf andere Dinge konzentrieren, sind abgelenkt.

Mehr zum Thema erfahren:
Meint er es ernst - Anzeichen seiner Liebe
Zum Artikel

Anzeichen Nr. 1 ist das Dauergrinsen

Wenn Sie an die andere Person denken, in die Sie verliebt sind, freuen Sie sich so sehr darüber, dass Sie ganz unbewusst lächeln oder grinsen. Sie wünschen sich, immer mit dem anderen Menschen zusammen zu sein. Wenn Sie getrennt sind, führt das zu einem körperlichen Schmerz des Entzuges, wie bei einer Sucht. Bei einer tiefen Liebe spüren Sie das nicht. Ihre Gefühle bleiben beruhigt und konstant.

Anzeichen Nr. 2 ist die Appetitlosigkeit

Viele schwören beim Verliebtsein auf den Abnehmeffekt. Dies sei eine gute Möglichkeit, um ein paar Pfunde los zu werden. Denn als Verliebte haben Sie einfach keine Lust zu essen. Die Kalorien, die Sie in der Zeit zu sich nehmen, verbrennen Sie sofort wieder, weil Sie so nervös sind.

Anzeichen Nr. 3 sind die Schmetterlinge im Bauch

Mehr zum Thema erfahren:
Geduld beim Kennenlernen - Warum man nicht gleich Sex haben sollte

Das Kribbeln in Ihrem Bauch fühlt sich so an, als ob hunderte von Schmetterlingen darin unterwegs wären. Sie werden in große Aufregung versetzt, wenn die Person zu Ihnen kommen, in die Sie verliebt sind. Ihre Gedanken kreise um nichts anderes mehr. Sie denken ständig an den speziellen Menschen.

Anzeichen Nr. 4 ist Herzklopfen

Ihr Gehirn schüttet also beim Anblick der geliebten Person vermehrt Adrenalin und Cortisol aus. Deshalb beginnt Ihr Herz zu rasen. Oft reicht schon der Anblick der Rufnummer auf Ihrem Handy-Display, wenn die besagte Person anruft oder eine SMS schreibt.

Erfahren Sie mehr zum Thema:
Neue Beziehung - Meint er es wirklich ernst mit Ihnen?
Zum Artikel

Anzeichen Nr. 5 ist Schlaflosigkeit

Das sollte Sie gar nicht verwundern. Wie sollten Sie auch schlafen können, wenn Sie doch ständig an die oder den anderen denken. Diese Person ist im Moment das Wichtigste für Sie im Leben. Anstatt zu schlafen träumen Sie davon, mit ihr zusammenzusein.

Anzeichen Nr. 6 ist die ständige Beobachtung des Handys

Es läutet und Sie denken, der Geliebte ruft an oder schreibt eine SMS. Es reißt Sie förmlich vor Aufregung. Und wie groß ist Ihre Enttäuschung, wenn die Nachricht oder der Anruf von jemandem anders kommt.

Mehr zu diesem Thema:
Ist Monogamie realistisch - Die Treue auf dem Prüfstand
Zum Artikel

Anzeichen Nr. 7 ist Ihre Unkonzentriertheit

Ihre Gedanken drehen sich nur noch um eine Sache. Sie sind süchtig nach der anderen Person und können an nichts anders mehr denken. Es fällt Ihnen schwer, sich auf Ihre Arbeit zu konzentrieren. Dabei grinsen Sie vor sich hin und starren Löcher in die Decke.

Anzeichen Nr. 8 ist der Zwang über die Person zu reden

Sie verspüren den Zwang, ständig und überall über die angebetete Person zu reden, sie ins Gespräch zu bringen. Für Sie gibt es eben nur noch ein einziges Thema. Und damit nerven Sie wahrscheinlich Ihre Umgebung bereits. Es gibt kein Thema, das Sie nicht mit diesem Menschen verbinden.

Verliebtheitszeichen erkennen:  Gesten und Düfte

Beim Verliebtsein fühlen Sie sich zum anderen stark hingezogen. Sie haben darauf überhaupt keinen Einfluss. Es passiert ganz einfach. Sie wollen sich eigentlich von dieser Person nicht mehr trennen. Allerdings ist ein totales Verliebtsein eher selten, da dies mit der benötigten Zeit für den Hormonaufbau zu tun hat. Wissenschaftler behaupten, dass Verliebtheit meist während der ersten Minuten eines Kennenlernens entsteht. Dabei sind unbewusst wahrgenommene Gesten und Düfte ausschlaggebend.

Die rosarote Brille schaltet alles Negative aus

Ein weiteres Verliebtheitszeichen wird von der betroffenen Person eher weniger wahr genommen. Dafür fällt es Freunden und Verwandten sehr auf: eine Einengung des Bewusstseins. Sprichwörtlich sehen Verliebte den anderen durch die "rosarote Brille". Dieser "Filter" schränkt die Urteilsfähigkeit des Verliebten stark ein. Hier passieren dann oft völlige Fehleinschätzungen.

Mehr zum Thema erfahren:
Den Partner fürs Leben erkennen - Hinweise
Zum Artikel

Erkannt werden nur die positiven Eigenschaften beim "Beuteobjekt". So nehmen Sie sogar eher negative Eigenschaften plötzlich als charmant wahr. Nervtötende Menschen wirken plötzlich anziehend auf Sie. Ein tieferes Bildungsniveau und eine schlechte Erziehung scheinen dann sogar interessant.


Der Liebespartner genießt besondere Aufmerksamkeit

Als schwer verliebte Person zeigen Sie weitere Verliebtheitszeichen, die von Dritten wahrgenommen werden. Beispielsweise sind Sie davon besessen, viel und zu fast allen Anlässen über die "angebetete" Person zu sprechen. Auffällig ist auch, dass Sie die Nähe von Menschen suchen, die Ihr Objekt der Begierde ebenfalls kennen.

Mehr zum Thema erfahren:
Das Gefühlschaos besiegen nach dem ersten Kennenleren
Zum Artikel

Sie wollen auch alles erfahren über Ihren neuen Verliebtheitspartner. Allerdings währt diese Phase nicht ewig und dauert in der Regel nicht länger als zwei Jahre. Danach ist Ihr Hormondepot aufgebraucht.

Anstelle des Verliebtseins kann sich bald Liebe einstellen. Wenn nicht, dann ist diese Liaison meist rasch beendet und jeder geht wieder seine eigenen Wege. Eine sehr schöne Nebenwirkung beim Verliebtsein ist die Stärkung des Selbstwertgefühls. Sie verspüren mehr Lebenskraft und größere Begeisterung für viele Aktivitäten. Auslöser sind freigesetzte Neurotransmitter.

Diese Glückshormone reißen Grenzen der Wahrnehmung ein und erstrecken sich auf die gesamte Weltsicht des Verliebten. Die Verliebten scheinen von hellem Licht umgeben und fühlen sich stark genug, mit allen Hindernissen fertig zu werden. Sie schweben scheinbar im siebten Himmel.

Das könnte Sie auch interessieren:
Welcher Partner ist der richtige für mich?
Zum Artikel

Das könnte Sie auch interessieren:
Zweifel an der Liebe - Ursachen
Zum Artikel

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Liebesentzug in der Partnerschaft - Lassen Sie sich nicht manipulieren

Versucht Sie Ihr Partner mit Psycho-Tricks zu manipulieren? Manipulierer wenden spezielle Methoden und Techniken an, um den anderen für die eigenen Zwecke zu gewinnen. Dazu gehört der Liebesbezug in der Partnerschaft.

Sexflaute überwinden - Was Sie für mehr Sex in Ihrer Beziehung tun können

Sex ist in einer Beziehung ein wichtiges Thema. Oft lässt die Lust aufeinander nach, je länger das Paar zusammen ist. Ist die Liebe bei einer Sexflaute dann am Ende oder können Sie Gegenmaßnahmen ergreifen zum Überwinden des Problems? Niemand wünscht sich eine Verbindung ohne Sex.

Sich selbst im Weg stehen - Ihre eigenen Gedanken sind entscheidend

Haben Sie eine positive oder negative Grundeinstellung? Davon hängt nämlich ab, was in Ihrem Leben geschieht und wie Sie das wahrnehmen. Trennen Sie sich vom gedanklichen Ballast und leben Sie ein befreites und glückliches Leben.

Beziehung am Ende - was nun?

Den Partner und die Partnerschaft loslassen schmerzt meist sehr.  Der Traum von einer glücklichen und harmonischen Zweisamkeit geht in die Brüche, wenn die Beziehung am Ende ist.

Wie bekomme ich meine Ex zurück? So erreichen Sie das Herz Ihrer Verflossenen

Wie bekommen Sie Ihre Frau oder Freundin wieder zurück? "Ich bin todtraurig. Meine Ex hat mich verlassen" kann die schockierende Realität nach einer Krise sein. Ihre Traumfrau zurück bekommen ist möglich. Zeigen Sie ihr Ihre tiefe Liebe für sie.

Zärtlichkeiten schon beim ersten Treffen austauschen oder lieber warten?

Sollte man schon beim ersten Treffen Zärtlichkeiten austauschen? Das hängt ganz von der Situation ab. Manche Menschen fühlen sich dem anderen auf Anhieb nahe und wollen sich sofort berühren. Es beginnt mit dem Händchenhalten oder anderen sanften Berührungen.