Direkt zum Hauptbereich

Gewalt in der Ehe - Fakten und Hilfen

Zwei Gesichter von einem wütenden Mann und einer erschrockenen Frau
Jede dritte bis vierte Frau erleidet Gewalt in der Ehe.
Laut UNIFEM - Entwicklungsfonds der Vereinten Nationen für Frauen - wird jede dritte Frau einmal Opfer von Gewalt in Form von Vergewaltigung, Schlägen oder anderer Misshandlung in der Ehe oder Beziehung. Welche Fakten und Hilfen gibt es?

Häusliche Gewalt und ihre Folgen - Zahlen und Fakten

Laut einer gern vom Europarat zitierten Statistik ist häusliche Gewalt bei Frauen im Alter von 16 bis 44 Jahren sogar d i e Hauptursache für Gesundheitsschädigungen oder Tod. Und damit rangiert sie noch vor Verkehrsunfällen und schlimmen Erkrankungen wie Krebs.

Weltweit werden nahezu 70 % aller weiblichen Mordopfer von den männlichen Beziehungspartnern umgebracht. Allein 1999 starben in Russland rund 14.000 Frauen in Folge eines tödlichen Angriffs durch ihre Partner oder durch einen anderen Verwandten.

Ehen in allen Ländern der Welt betroffen

Die Gewalt in der Ehe oder in einer anderen Partnerschaft unterscheidet sich in den verschiedenen Regionen. Die höchste Gewaltrate von Ehe- oder Expartnern gibt laut UNO in Süd- und Südwestanatolien (Türkei) mit 58 % und im Westjordanland in Höhe von 52 %. Aber auch die Männer in Ländern wie Großbritannien oder Kanada zeigen mit rund 30 % Misshandlungsrate an Frauen große Gewaltbereitschaft.

Dabei ist es offensichtlich, dass die körperliche Gewalt immer auch mit psychischer einher geht. In einer Umfrage aus 1997 gaben rund 40 % Frauen in der Schweiz an, einen psychischen Angriff durch den Partner erlitten zu haben.

So entsteht die Gewaltspirale in der Ehe 

Die Formen von Gewalt in der Ehe oder Partnerschaft sind unterschiedlich. Sie zeigen sich auch als Beschimpfungen, Demütigungen und Behinderungen. Die Gewalt in der Partnerschaft durchläuft in 3 Phasen. Zuerst steigt die Spannung. Frauen versuchen dabei, den Partner zu beschwichtigen. Die Gewaltspirale dreht sich weiter.

Als Nächstes entlädt sich seine Spannung in Gewaltakten wie Vorwürfen, Bedrohungen und Schlägen. In der letzten Phase erfolgt eine Ruhepause mit Entschuldigungen. Die Frau schöpft Hoffnung. Diese Phase hält nicht allzu lange an und alles beginnt wieder von neuem.

Weitere Infos: 
* Unglückliche Beziehung - Was tun?
* Was ist wichtig in einer Beziehung?
* So überwinden Sie Traurigkeit in einer Beziehung

Gewalt in der Ehe nicht tolerieren!

Die Gewalt zerstört Ihre Gesundheit und die Ihrer Kinder, die oft eingreifen und vermitteln wollen. Diese Beschützerrolle belastet sie. Kinder sind damit überfordert, die Situation in Worte zu fassen und reagieren verstört. Im Falle des ersten Gewaltausbruches sollten Sie deshalb sofort die Polizei (117) rufen. Diese kann den gewalttätigen Partner mit sofortiger Wirkung der Wohnung verweisen bis maximal 14 Tage.

Starke Gefühle und Emotionen wie Existenzängste können Ihr Herz sehr belasten. Lesen Sie im Artikel http://christinespranger.blogspot.co.at/2017/04/broken-heart-syndrom-extreme-gefuehle-bewaeltigen.html mehr dazu.

Lesen Sie auch:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Verliebtheit erkennen beim Mann - Diese Anzeichen deuten darauf hin

Wie zeigen verliebte Männer Interesse an einer Frau? Anzeichen seiner Verliebtheit erkennen Sie an bestimmten Signalen seiner Körpersprache. Symptome sind zärtliche Blicke. Ein verliebter Mann zeigt Nähebedürfnis, Lächeln, verliebte Augen und spricht mit sehr freundlicher Stimme. Deuten Sie das als Zeichen echter Zuneigung.

Das Gefühlschaos besiegen nach dem ersten Kennenlernen

Kennen Sie das Gefühl? Eine neue Beziehung bringt Sie beim Kennenlernen in ein Gefühlschaos mit Selbstzweifeln. "Empfindet der neue Mensch in meinem Leben dasselbe wie ich?" Der Wechsel von Hochgefühl und Zweifel in der Kennenlernphase bei Männern und Frauen  ist normal. Jetzt heißt es, Geduld und einen kühlen Kopf bewahren,  aber wie?

Liebesentzug in der Partnerschaft - Lassen Sie sich nicht manipulieren

Manipulieren mit Psycho-Tricks wie eisernem Schweigen soll den Partner zwingen, das zu tun, was der andere will. Die Psychologie kennt verschiedene Methoden und Techniken der Manipulation, die in vielen Beziehungen eingesetzt werden. Was tun bei Liebesentzug in der Partnerschaft und Ehe? Experten erklären die Bedeutung und geben Tipps.

Verliebtheitszeichen erkennen - Ihre körperlichen Symptome zeigen Ihnen, wie es um Ihre Liebe steht

Das Verliebt sein ist eines der schönsten Gefühle beim Menschen. Die körperlichen Symptome sind das herrliche Kribbeln am ganzen Körper und ein unbeschreibliches Hochgefühl, das Sie wie auf Wolken schweben lässt. Ein Anzeichen für die Liebe ist es, dass das Leben jetzt aufregend und farbenfroh für Sie ist. Sie spüren jede Menge Glückhormone.

Will er eine Beziehung? - Anzeichen sind sein echtes Interesse und Kontakbedürfnis - Er mag Sie wirklich

Sie haben gerade einen Mann kennengelernt und sich unsterblich in ihn verliebt. Und Sie wünschen sich eine echte Beziehung mit ihm und laden ihn zu einem Treffen mit Ihren Freunden ein. Will er nicht mitkommen, weil er alle möglichen Ausreden findet, fernbleiben zu können? Für eine echte Beziehung ist das kein positives Anzeichen.

Unterschiedliche Zukunftspläne - vom Partner trennen?

Unterschiedliche Zukunftspläne weisen auf verschiedene Lebensvorstellungen hin. Gemeinsame Träume mit dem Partner verwirklichen wollen ist ein schönes Lebensziel. Eine Beziehung und Partnerschaft ohne gemeinsame  Zukunftsvorstellungen oder Zukunftsperspektiven zum Leben und zur Liebe hat wenig Bestand.