Direkt zum Hauptbereich

Soll ich um ihn kämpfen?

Eine Junge Frau, die darüber nachdenkt, ob sie ihren Ex-Partner wieder anrufen soll.
Sie denkt: "Soll ich mich wieder bei ihm melden?"

Die 32-jährige Melinda möchte ihre große Liebe Marcel nach acht gemeinsamen Jahren nicht verlieren. Was ist passiert? Sie fragt sich: Soll ich um ihn kämpfen?

Eine der bedeutendsten Liebes-Fragen, die viele Frauen stark bewegt ist: Soll eine Frau alles dafür unternehmen, um einen Mann zu erobern oder zurückzuerobern? Und wenn ja, wie kann sie dies erfolgreich tun. Das Kämpfen, so auch in der Liebe, ist ja eigentlich eine Männerdomäne. So die einhellige Meinung des weiblichen Geschlechtes.

Sogar emanzipierte Frauen sind davon überzeugt, dass Buhlen, Werben und Beschenken zum Programm der Männer gehört. Ein Kampf sei doch nicht Sache von Frauen. Eigentlich ist das ja auch richtig. Denn Männer sind anders, viel offensiver. Eine Frau kämpft - wenn überhaupt - mit den ihr eigenen „Waffen“.

Diese sind ihre Stärken. Und die gehören eher zum passiven Bereich. Dies soll nicht bedeuten, dass das weibliche Geschlecht immer nur das schwache ist. Im Gegenteil, Frauen können die Welt erobern und auch beherrschen. Den Mann unserer Wahl wollen wir aber mit entsprechendem Stolz erobern. Dabei werfen wir uns auf gar keinen Fall vor ihm nieder.

Frauen spielen ein facettenreiches Spiel, bei dem sie stets Haltung bewahren und ihr Gesicht nicht verlieren. Verspielt und fantasievoll wird das Objekt der Begierde zum Mittelpunkt ihrer Aktionen. Einmal versteckt sie sich, das andere erscheint sie plötzlich im richtigen Moment. Die elegante Zielstrebigkeit ist es, die sie für ihn interessant und aufregend macht.

"Soll ich um ihn kämpfen?"

Bloggerin Christine: Marcel und du, Ihr beide ward mehrere Jahre zusammen. Was war der Grund für seinen Abschied nach der gemeinsamen Zeit?

Melinda: Mein Partner und ich hatten in den letzten drei Monaten eine sehr schwierige Beziehungsphase hinter uns. Wir stritten oft, hatte immer wieder Meinungsverschiedenheiten, und machten auch eine Paartherapie. Aber irgendwie kamen wir nicht weiter. Marcel zog deshalb vor vier Wochen aus. Er sagte, er liebt mich nicht mehr. Er wolle nur noch mit mir befreundet sein.

Bloggerin Christine: Hattest du mit seinem Abschied gerechnet? Das war für dich sicher ein Schock?

Melinda: Ja, klar. Damit hatte ich eigentlich nicht gerechnet. Sicher, wir hatten unsere Probleme. Seine Entscheidung zum Auszug kam für mich unerwartet. In diesem Moment fühlte ich mich von ihm allein gelassen. Und das war nicht schön. Schließlich ist meine Liebe zu ihm immer noch ungebrochen.

Bloggerin Christine: Wie hast du auf seine Entscheidung, dich zu verlassen, reagiert?

Als er mich damit konfrontierte, versuchte ich ruhig zu bleiben, ihm keine Vorwürfe zu machen. Deshalb eskalierte die Situation auch nicht. Als er weg war, war ich sehr traurig und weinte viel. Wir hatten dann zwei Wochen lang keinen Kontakt mehr. Ich wollte klar kommen mit der Situation und blieb auf Abstand. Außerdem besorgte ich mir einige Trennungsbücher, um das ganze zu verarbeiten.

Bloggerin Christine: Wie ging es dann weiter? Hast du wieder Kontakt zu ihm aufgenommen?

Lesen Sie auch diese Artikel:
Verliebt bleiben - wie geht das?
Will er eine Beziehung? - Anzeichen
Der Ex meldet sich wieder - Und dann?
In Partnerschaft Vertrauen aufbauen - Hinweise

Melinda: Die Kontaktaufnahme kam von ihm. Nach zwei Wochen meldete er sich per SMS bei mir. Er wollte mich auch anrufen, aber das lehnte ich ab. Für mich war es für eine Freundschaft mit dem Ex natürlich zu früh. Meine Gefühlswelt war noch nicht bereit dazu. Nach rund vier Wochen trafen wir uns in einem Restaurant und sprachen miteinander. Es war sehr harmonisch, wir waren uns nah und unsere Probleme waren in dem Moment weit weg. Ich merkte, dass wir beide nachgedacht und uns weiterentwickelt hatten. Unsere Vorstellung von einer Beziehung waren sehr ähnlich. Ich spürte, dass uns beiden noch viel aneinander liegt.

Bloggerin Christine: Konntet ihr alle Probleme ausräumen und nochmal von vorne anfangen? Hast du sein Herz zurückerobert?

Melinda: Ich hätte mir wirklich gewünscht, dass es einfacher wäre. Leider hat er etwas mit einer anderen Frau begonnen. Er bezeichnet sie als seine Seelenverwandte. Er kann sich auf sie aber nicht richtig einlassen. Sie ist mit einem anderen Mann verheiratet.

Bloggerin Christine: Das hört sich nicht gut an. Hast du dann weiter Kontakt zu ihm gehalten?

Melinda: Nein, ich habe den Kontakt abgebrochen weil ich bemerkt hatte, dass mich das alles sehr belastet. Die Gespräche über Freundschaft und über die neue Frau in seinem Leben fressen mich auf und rauben mir meine Energie. Ich beendete deshalb den Kontakt und das war für uns beide sehr traurig.

Bloggerin Christine: Bereust du es, seinem Kontaktwunsch nachgegeben zu haben?

Melinda: Nein, eigentlich nicht. Das Ganze belastete mich zwar sehr, aber mir ist klar geworden, dass ich ihn zurück haben will. Aber wie gewinne ich ihn zurück? Er war und ist schließlich meine große Liebe. Deshalb habe ich ihn angerufen und ihm gesagt, was ich empfinde. Er hat sich nun eine Bedenkzeit erbeten.

Bloggerin Christine: Wie viel Zeit gibst du ihm?

Melinda: Für mich ist es jetzt sehr hart, auf seine Entscheidung zu warten und ich hoffe, er trifft sie bald. Meinen Mann zurückerobern, das würde ich gern. Vielleicht sagt er mir ja dann auch, dass er gar nichts mehr mit mir zu tun haben will. Es gibt aber soviel, was ich ihm gerne noch sagen würde, z.B. dass unsere gemeinsamen Probleme lösbar sind. Ich habe auch an mir gearbeitet und konnte einige Blockaden und Ängste bei mir selber lösen. Aber ich trau mich nicht, ihn jetzt nochmals zu kontaktieren. Schließlich hat er sich die Bedenkzeit genommen.

Bloggerin Christine: Du sprichst die Probleme an, die ihn vielleicht zur Trennung veranlasst haben. Vielleicht hat er Angst davor, wieder damit konfrontiert zu werden. Melinda, vielen Dank für das Gespräch und viel Glück.

EXPERTENRAT:

Um einen Mann kämpfen, wie geht das?


"Soll ich um ihn kämpfen?" - Bevor diese Frage beantwortet werden kann, sollten Sie sich klar darüber sein, wie der Kampf aussehen muss. Um einen Mann kämpfen oder um eine Beziehung kämpfen, einen Menschen zurückgewinnen, setzt voraus, dass man im Gespräch ist miteinander ist. Beide Partner sollten dem anderen erklären, warum ein Problem oder ein Trennungsgedanke vorhanden ist.

Allein diese Bereitschaft, sich Gedanken zu machen dazu, wie kämpfe ich um ihn, und sich den Argumenten des anderen auszusetzen, zeigt, dass beide die Bereitschaft haben, füreinander da zu sein. Damit ist immer noch eine Tür geöffnet dafür, den Weg zusammen weiterzugehen und für einander da zu sein. Wenn die Trennung allerdings schon vollzogen ist, dann sieht die Sache anders aus.

Wie kämpft man um einen Mann ist dann hinfällig. Aber manchmal läuft so ein Kampf auch ganz versteckt ab. Männerherzen und Männerseelen ticken meist auf die gleiche Art. Aber das wird Ihnen kein Mann verraten. Wenn Sie die geheimen Abläufe in seiner Gedanken- und Gefühlswelt erkennen, können Sie richtig reagieren und den Kampf eventuell noch gewinnen.

Erstes Gebot der Stunde ist es, ihm auf keinen Fall hinterher zulaufen. Das findet er aufdringlich und nervig und bringt ihn noch weiter weg. Er verliert so seinen Respekt und seine Achtung vor Ihnen. Und das macht Sie nicht attraktiver für ihn. Es ist ebenso sinnlos, ihm Vorwürfe zu machen. Das bringt ihn nicht zurück.

Zeigen Sie Selbstbewusstsein und Unabhängigkeit. Das ist es, was ihn beeindruckt. Sie müssen nicht gleich auf ein Ausgehangebot seinerseits eingehen, weil es ihm gerade in den Kram passt und er nichts Besseres zu tun hat. Sie sollten ihn auch einmal freundlich abblitzen lassen und auf einen anderen Zeitpunkt verweisen.

Nur wenn er Sehnsucht, echte Sehnsucht nach Ihnen verspürt, ist es gut. Und die vermitteln Sie ihm, wenn Sie sich jetzt mal rar machen. Abwarten ist jetzt das Gebot der Stunde. Und Ruhe bewahren.


Soll ich weiterhin um ihn kämpfen?


Einer der Partner hat sich dazu entschieden und hat eigentlich einen Schlussstrich gezogen. Jetzt wäre es an ihm, wieder auf die verlassene Person zuzukommen, wenn er das wollte. Einem gegangenen Partner weiterhin hinterher zu laufen, ist nicht sehr ratsam. Auch wenn es noch so schwer fällt.

Wenn Sie von Ihrem Ex-Partner vermisst werden und er wieder zu Ihnen zurück wollte, dann würde er sicherlich von sich aus einen Versuch unternehmen. Ansonsten sollten Sie mit dem Ende dieser Beziehung klar kommen, abschließen. Warten Sie nicht zu lange darauf, dass er es sich anders überlegt. Sonst bleiben Sie dabei auf der Strecke. Nehmen Sie Ihr eigenes Leben in die Hand und kümmern Sie sich um sich selber.

Sie entscheiden als verlassene Person, ob Sie mit dem anderen freundschaftlich in Kontakt bleiben wollen. Lassen Sie sich nicht dazu nötigen, wenn Sie es nicht wollen. Verhalten Sie sich so, dass es Ihnen selber gut geht und nicht dem anderen.

Melinda und ihr Partner haben ausreichend um die Beziehung gekämpft. Auf die Frage "Soll ich um ihn kämpfen" kann man nur mit der Empfehlung antworten: Jetzt wäre es gut, sich wieder auf das eigene Leben zu konzentrieren.

Einen Test starten


Finden Sie heraus, ob es sich überhaupt lohnt, um einen Mann zu kämpfen. Dabei geht es um Fragen, was Sie bereit wären für den Typen zu tun, etwas alles oder gar nichts? Wichtig für Ihre positive Entscheidung ist auch, welchen Beziehungsstatus er hat. Ist er z.B. verheiratet mit einer anderen oder ein Single?

Beantworten Sie auch die Frage, wie oft Sie an diesen Menschen denken, vielleicht immer oder eigentlich so gut wie nie. Wichtig ist auch herauszufinden, ob er Gefühle für Sie hat. Wissen Sie das und würden diese ausreichen für eine echte Liebesbeziehung? Dann können Sie sich fragen, wie gewinne ich ihn zurück.

Wie stehen Sie beiden zueinander? Sind Sie nur lose befreundet, nur bekannt miteinander oder haben Sie eine Affäre? Welchen Charakter hat Ihr "Prinz"? Ist er eher zuvorkommend und nett, schüchtern und zurückhaltend oder sogar gefühlskalt? Um Beziehung kämpfen, macht das Sinn?

Nicht ganz uninteressant ist auch die Frage, ob er generell bei Frauen sehr beliebt ist und wie Sie dazu stehen. Geht er oft mit verschiedenen Damen aus, ist ein kein Frauenkenner oder interessiert ihn das Thema nicht sonderlich? Fragen Sie sich auch, ob es Sie verletzt, wenn er sich mit anderen weiblichen Bekannten abgibt.

Überlegen Sie gut, ob es sich lohnt, um diese Person zu kämpfen. Vielleicht machen Sie sich selber nur verrückt. Denn eigentlich ist Ihnen bereits klar, dass Sie beide lediglich gute Freunde sind oder es zwischen Ihnen nie funktionieren würde mit einer echten Beziehung. Wenn dies der Fall ist, lassen Sie lieber los und verlieben Sie sich neu.


Lesen Sie hier weiter:
Meint er es ernst - Anzeichen seiner Liebe  
Wie Männer lieben - Anders als Frauen

Beziehungsprobleme durch Schulden - Auswege
Lebenslange Liebe - Das Geheimnis


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Liebesentzug in der Partnerschaft - Lassen Sie sich nicht manipulieren

Versucht Sie Ihr Partner mit Psycho-Tricks zu manipulieren? Manipulierer wenden spezielle Methoden und Techniken an, um den anderen für die eigenen Zwecke zu gewinnen.

Ich warte auf Dich - Die Zeit wird uns vereinen?

Manchmal muss man geduldig sein und auf die Liebe warten. Aber warum ist das so? Macht es überhaupt einen Sinn? Ja, sagen Experten, das Hoffen sei sehr wichtig für Liebesbeziehungen.

Mein Partner ist respektlos zu mir - Wie bekomme ich mehr Achtung?

Ihr Partner sollte Sie niemals respektlos behandeln. "Aber das ist er öfters zu mir" denken Sie vielleicht? Dann sollten Sie möglichst schnell etwas dagegen unternehmen.

Verliebtheitszeichen erkennen - Symptome

Sie erkennen eine Verliebtheit leichter als Liebe. Der Unterschied ist unromantisch und beruht auf biochemischen Reaktionen. Deshalb reagiert der Körper auf Verliebtheitszeichen mit körperlichen Empfindungen. Sind Sie verliebt?

Geduld beim Kennenlernen - Warum man nicht gleich Sex haben sollte

Sie sind gerade erst neu verliebt. Jetzt Geduld beim Kennenlernen an den Tag zu legen und sich erst einmal besser in Augenschein zu nehmen zahlt sich meist aus.

Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen: ein Lächeln

Mit einem charmanten Lächeln erreichen Sie eine andere Person auf kürzestem Weg. Denken Sie daran, was Sie selber fühlen, wenn Sie angelächelt werden.