Direkt zum Hauptbereich

Emotionale Erpressung erkennen und richtig reagieren

emotionale Erpressung, Manipulation in der Partnerschaft, Selbstwahrnehmung, Macht über eigenes Leben behalten, Gefühle beschreiben, Gefühle ausdrücken, Emotionen, Meinungsverschiedenheiten.
Emotionale Erpressung in der Beziehung kann
sehr traurig machen.

Die emotionale Erpressung und Manipulation in Beziehungen ist häufiger als Sie denken. Betroffene Personen fühlen sich dabei vom Partner unter Druck gesetzt, hilflos und wütend. Wie kommt es zu Schuld- und Angstgefühlen?


Im Artikel "Schuldgefühle wecken, mein Partner manipuliert mich" erfahren Sie, ob Sie möglicherweise zum Opfer geworden sind. Um herauszufinden, ob Sie betroffen sind, achten Sie auf die Verhaltensweisen Ihres Partners und darauf, was diese bei Ihnen bewirken.

Selbstwahrnehmung entlarvt emotionale Erpressung


Fühlen Sie sich manchmal schuldig, eingeschüchtert oder gar ängstlich, nachdem Ihr Partner oder Ihre Partnerin mit Ihnen gesprochen hat? Macht es Sie wütend und fühlen Sie sich unter Druck gesetzt in Ihrer Beziehung? Dann ist es Zeit, etwas zu verändern.

Mehr zum Thema erfahren:
Schwiegermutter mischt sich überall ein - So lösen Sie den Konflikt
Zum Artikel

Die emotionale Erpressung oder Manipulation in der Partnerschaft kann ein verändertes, eingeschränktes Verhalten zur Folge haben. Sie fühlen sich womöglich schuldig, nehmen sich selber stark zurück, beachten nicht mehr Ihre eigenen Bedürfnisse und "verleumden" sich damit selber.

Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Sie sind niemals verantwortlich für das Verhalten Ihres Partners oder Ihrer Partnerin. Es besteht kein Grund für Sie, sich selber zu verurteilen oder als zu egoistisch zu betrachten. Hören Sie auf, darauf zu achten, wann und wie oft Sie etwas angeblich falsch machen.

Wie verhalten Sie sich normalerweise, wenn Sie jemand emotional unter Druck setzt? (Welche Arten der Manipulation es gibt, lesen Sie in diesem Artikel). In der Regel geben Sie wahrscheinlich nach und denken, das ist schon in Ordnung. Sie reden sich ein, dass Sie selber und Ihre Bedürfnisse ja nicht immer an erster Stelle stehen müssen.

Macht über eigenes Leben behalten


Sie gehen auf die Manipulation ein, weil Sie die Gefühle des oder der anderen nicht verletzen wollen. So verhindern Sie, dass Sie für sich selber und Ihr Anliegen eintreten und geben die Macht über Ihr Leben ab. Wahrscheinlich tun Sie gewisse Dinge nur deshalb, um der anderen Person einen Gefallen zu tun.

Mit der Zeit werden Sie vermutlich immer unsicherer hinsichtlich Ihrer eigenen Bedürfnisse. Aber was passiert, wenn Sie nicht mehr auf die emotionale Erpressung eingehen? Dies bedeutet ja nicht gleich, dass Ihnen Ihr Partner oder Ihre Partnerin egal ist.

Ihr Mann oder Ihre Frau wollen durch emotionale Erpressung ihren eigenen Gefühlen Ausdruck verleihen. Sie können Verständnis dafür aufbringen, müssen diese Anliegen aber nicht unbedingt unterstützen oder bejahen.  Deshalb Schuldgefühle Ihrem Partner gegenüber zu entwickeln ist generell wenig hilfreich.

Das könnte Sie auch interessieren:
Gewalt in der Ehe - Fakten und Hilfen

Gründe für das Verhalten herausfinden


Ihr Ziel könnte es jetzt sein herauszufinden, welche echten Gründe bei Ihrem Partner hinter diesem manipulativen Verhalten stecken. (Im Artikel "Manipulation in der Beziehung - Hintergründe" finden Sie weitere interessante Infos zum Thema). Werden Sie sich auch über Ihre eigenen Wünsche klar. Die eigenen Gefühle ausdrücken und beschreiben ist in einer guten Kommunikation wichtig.

Und dann finden Sie heraus, ob Sie mit Ihrem Verhalten wirklich die Gefühle Ihres Gegenübers verletzen oder ihm anders schaden, wenn Sie nicht zustimmen. Es ist wichtig, dass Sie Ihre eigene Entscheidungsfreiheit behalten bzw. zurückgewinnen.

Machen Sie Schluss mit Selbstvorwürfen und lernen Sie, sich selber zu vergeben. Helfen Sie Ihrem Partner bei seinen emotionalen Herausforderungen, indem Sie ein "offenes Ohr" für ihn haben. Wenn Sie den Eindruck haben, an Ihrem Verhalten etwas verändern zu müssen, dann tun Sie es.

Betrachten Sie Ihre Meinungsverschiedenheiten" nüchtern und versuchen Sie, Kompromisse zu finden.

Lesen Sie hier weiter: 
Soll ich um meinen Partner kämpfen?
Verliebt bleiben - wie geht das?
In der Partnerschaft Vertrauen aufbauen - Tipps
Echte Gefühle erkennen - ist es Liebe?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Liebesentzug in der Partnerschaft - Lassen Sie sich nicht manipulieren

Versucht Sie Ihr Partner mit Psycho-Tricks zu manipulieren? Manipulierer wenden spezielle Methoden und Techniken an, um den anderen für die eigenen Zwecke zu gewinnen. Dazu gehört der Liebesbezug in der Partnerschaft.

Sexflaute überwinden - Was Sie für mehr Sex in Ihrer Beziehung tun können

Sex ist in einer Beziehung ein wichtiges Thema. Oft lässt die Lust aufeinander nach, je länger das Paar zusammen ist. Ist die Liebe bei einer Sexflaute dann am Ende oder können Sie Gegenmaßnahmen ergreifen zum Überwinden des Problems? Niemand wünscht sich eine Verbindung ohne Sex.

Sich selbst im Weg stehen - Ihre eigenen Gedanken sind entscheidend

Haben Sie eine positive oder negative Grundeinstellung? Davon hängt nämlich ab, was in Ihrem Leben geschieht und wie Sie das wahrnehmen. Trennen Sie sich vom gedanklichen Ballast und leben Sie ein befreites und glückliches Leben.

Beziehung am Ende - was nun?

Den Partner und die Partnerschaft loslassen schmerzt meist sehr.  Der Traum von einer glücklichen und harmonischen Zweisamkeit geht in die Brüche, wenn die Beziehung am Ende ist.

Wie bekomme ich meine Ex zurück? So erreichen Sie das Herz Ihrer Verflossenen

Wie bekommen Sie Ihre Frau oder Freundin wieder zurück? "Ich bin todtraurig. Meine Ex hat mich verlassen" kann die schockierende Realität nach einer Krise sein. Ihre Traumfrau zurück bekommen ist möglich. Zeigen Sie ihr Ihre tiefe Liebe für sie.

Zärtlichkeiten schon beim ersten Treffen austauschen oder lieber warten?

Sollte man schon beim ersten Treffen Zärtlichkeiten austauschen? Das hängt ganz von der Situation ab. Manche Menschen fühlen sich dem anderen auf Anhieb nahe und wollen sich sofort berühren. Es beginnt mit dem Händchenhalten oder anderen sanften Berührungen.