Direkt zum Hauptbereich

Beziehungsangst - mögliche Ursachen entdecken

Viele Menschen haben heute Bindungsängste und sind einsam.

Beziehungsangst kennen Männer wie Frauen gleichermaßen. Die Gründe dafür reichen von der Kindheitsprägung bis zum Überangebot an Dates. Gehen Sie der Sache auf den Grund.

Wer unter Beziehungsangst leidet, der hat es sehr schwer, eine feste und enge Bindung einzugehen. Als Betroffener betrachten Sie eine echte Partnerschaft sogar möglicherweise als Gefahr. Die Gründe dafür sind vielschichtig.

Lesen Sie auch...
Liebe zeigen - Taten sagen mehr als Worte
Liebeskummer - Herzensbrecher auf den Leim gegangen

Beziehungsangst wegen prägender Kindheit

Sie müssen nicht unbedingt Rabeneltern gehabt haben, um später als Erwachsener unter Bindungsangst zu leiden. Und trotzdem wird der Grundstock für Ängste im späteren Leben bereits in der Kindheit gelegt. Unsere Eltern sind das wichtigste Vorbild für zwischenmenschliche Beziehungen. Da sehen Sie als Kind zuerst hin.

Sie beobachteten, ob Ihre Eltern eine gute Beziehung führten und wie sie mit Konflikten umgingen. Hier lernten Sie, ob es fair und offen zuging oder verlogen und aggressiv. Vielleicht haben Sie sogar als Kind miterlebt, wie sich Ihre Mutter und Ihr Vater getrennt haben. Sie haben dadurch bereits in sehr jungen Jahren eine nahe Bezugsperson verloren.

Lesen Sie auch...
Hilfe! Meine Freundin ist schwanger
Er schaut anderen Frauen nach - Auswege
 


Das alles hinterlässt Spuren in der Seele eines Kindes. Die Angst vor weiteren Verlusten und Zurückweisungen mag verhindern, dass Sie wieder jemanden in Ihre Nähe lassen. Natürlich passiert das nicht mit jedem Scheidungskind. Menschen reagieren immer verschieden. Ängste entstehen oft auf diese Weise.

Genau das Gegenteil kann aber auch bewirken, dass manch einer zum Bindungs-Flüchter wird. Waren Sie ein überbehütetes Kind, das eine Glucke zur Mutter hatte? Dann suchen Sie wahrscheinlich später lieber das Weite, denn durch Liebe wollen Sie nicht eingeengt werden. Die Nähe eines anderen Menschen könnte Ihnen rasch zur Last werden.

Lesen Sie auch...
Anhängliche Frauen bei Männern unbeliebt
Stiefkind - Kummer und Sorgen bewältigen

Bindungs­angst durch komplizierte Partner-Suche

Je länger Sie die Suche nach einem festen Partner oder einer festen Partnerin auf die lange Bank schieben, je schwieriger wird eine erfolgreiche Beziehung. Die besonders attraktiven Exemplare sind in der Regel schon vergeben. Die Auswahl ist nicht mehr so groß wie in jüngeren Jahren.

Außerdem werden Sie selber immer anspruchsvoller. Das erste Kennenlernen ist nicht mehr so aufregend. Sie kennen das alles schon und es hatte bisher zu nichts Beständigerem geführt. Sie mehrere nette Liebeleien, die jedesmal ähnlich abliefen. Das langweilt Sie auf Dauer, Sie sind dieser Erlebnisse müde.

Lesen Sie auch...
Partner ist chaotisch - Was tun?
Ex eifersüchtig machen? - Fehler vermeiden 


Je älter Sie werden, umso mehr wünschen Sie sich eine tiefer gehende Partnerschaft. Ihr Gegenüber soll interessant sein. Wie woll dieselben Werte mit der Person zu teilen. Sie soll all das für Sie bereit halten, nachdem Sie sich sehnen. Und Ihre Ansprüche sind heute größer als damals, als Sie noch ein unbeschriebenes Blatt waren.

Deshalb wird die Suche nach Mr. oder Mrs. Perfect immer schwieriger und komplizierter. Aus Angst davor, wieder enttäuscht zu werden, lassen Sie so leicht niemanden mehr nah an sich ran. Der Traum von der großen Liebe ist schon lange ausgeträumt. Zu oft hielt die Bekanntschaft nicht das für Sie bereit, was Sie sich erhofften.

Verlorenes Vertrauen verhindert Offenheit

Je älter Sie werden, je schwieriger wird die Sache mit dem Vertrauen. Es braucht schon Zeit, um einen neuen Menschen in Ihrem Leben kennen zulernen. Außerdem sind da viele Vorbehalte. Zu schlimm waren erlebte Vertrauensbrüche und Enttäuschungen in der Vergangenheit. Grenzenloses Vertrauen wird nahezu unmöglich. Die Zeit heilt eben nicht alle Wunden.

Lesen Sie auch...
Immer unzufrieden mit dem Partner - Ursachenforschung
Freund unzuverlässig - Was tun?


Und manchmal muss ein neuer Mensch an Ihrer Seite die Rechnung des Vorgängers begleichen. Natürlich passiert das unbewusst. Hüten Sie sich davor, Ihrer neuen Bekanntschaft all das Misstrauen entgegenzubringen, dass Ihr Verflossener verdient hätte. Geben Sie der Person eine Chance und sich selber einen Ruck. Öffnen Sie sich einer neuen Liebe und schreiben Sie sie nicht gleich zu Beginn wieder ab.

Schutzpanzer versperrt den Weg zum Glück

Sie wollen nicht mehr verletzt werden. Um Ihren Schutzpanzer zu durchdringen, benötigt Ihre neue Bekanntschaft womöglich sehr viel Energie. Und für Sie bedeutet der Zutritt zu Ihrem Herzen, viel Mut aufzubringen, sich zu öffnen. Diese Tür in Ihr tiefstes Inneres ist vielleicht nur sehr schwer zu bewegen, für manchen zu schwer.

Das wahre Ich ist gut hinter einer Panzertür versteckt. Es soll nicht mehr verletzt werden. Für Sie ist es gefährlich, sich zu offenbaren und dann doch wieder verlassen zu werden. Aber diese Möglichkeit lässt sich nicht generell ausschließen. Eine Garantie für die ewige Liebe gibt es nicht.

Lesen Sie auch...
Zärtlichkeiten austauschen - Das Liebesgeheimnis
Mein Partner ist so geizig - Was tun? 



Wenn Sie sich anderen Menschen nicht mehr öffnen, gehen Sie das Risiko, verletzt zu werden aus dem Weg. Allerdings entgehen Ihnen dann womöglich schöne Glücksmomente. Das Bedürfnis danach bleibt aber bestehen und Sie müssen es kompensieren. Sie versuchen das dann wahrscheinlich durch Job, Freundeskreis und Hobbys.

Immer wieder neue Dates machen müde

Sie sind vielleicht ständig auf der Suche, haben sich in mehreren Online-Portalen angemeldet. Und schon wieder weckt eine neue Person Ihr Interesse. Und schon wieder wollen Sie einen guten Eindruck hinterlassen. Sie strengen sich an, lustig und charmant rüber zukommen. Sie wollen interessant wirken und sich von der besten Seite zeigen.

Aber wozu? Diese ewige, nie endende Spiel ist ermüdend. Es gibt keine Gewinner dabei. Der Sieg ist in unendliche Ferne gerückt. Denn es endet ja doch immer wieder gleich. Nach den ersten Treffen hat man sich abgecheckt und stellt wahrscheinlich ernüchternd fest: Ihr Traumpartner oder Ihre Traumpartnerin war es auch diesmal nicht.

Lesen Sie auch...
Kann aus Liebe Freundschaft werden?
Mehr Nähe zu einander finden - Lebensglück erfahren
 


Vielleicht haben Sie selber auch so manch einer Person das Herz gebrochen. Erschöpft nach den vielen Dates haben Sie eigentlich gar keine Lust mehr, sich auf einen neuen Menschen einzulassen. Und je länger Sie allein und Single sind, desto schwieriger wird der erste Schritt. Sie lassen es lieber ganz sein.

Die vielen Möglichkeiten im Internet

"Suche wer sich ewig bindet, ob sich nicht was Bess'res findet". Sie wollen sich nicht für die falsche Person entscheiden. Vielleicht finden Sie ja noch einen anderen Menschen, der noch besser zu Ihnen passt. Die ewige Jagd nach dem Ideal wird zur ewigen Hetze und führt Sie ins Dilemma. Sie kommen einfach nicht zur Ruhe, weil Sie sich nicht entscheiden können.

Außerdem werden Sie die Antwort niemals wissen, ob es jetzt genau der richtige Partner für Sie ist oder nicht. Und diese Ungewissheit kann verhindern, sich festzulegen. Die Angst davor, den oder die Falsche ausgewählt zu haben, bleibt immer bestehen. Bindungsängste verhindern das Glück.

Lesen Sie auch...
Beziehungskiller Alltag - Routine in Beziehungen
Den Partner fürs Leben erkennen - Hinweise


Heute können Sie Partner im Internet wie aus einem Katalog mit unbegrenzten Möglichkeiten auswählen. Dating-Portale verführen manche Personen, immer wieder neu Ausschau zu halten. Der Mensch wird hier zur Massenware, hat keinen echten Wert mehr. Manch ein Suchender rennt atemlos von einer Person zur nächsten. Potentielle Partner werden austauschbar.

Die Sache mit der Liebe wird durch die vielen Möglichkeiten des Kennenlernens heute deshalb nicht leichter. Mit einem Partner fürs Leben ist es ebenso wie mit der Liebe: Sie müssen sich dafür entscheiden. Ansonsten verpassen Sie womöglich das Beste, während Sie immer neuen Angeboten hinterher hetzen.

Lesen Sie auch...
Tod des Partners - Trauerbewältigung
Partner gestorben - vom Umgang mit der Trauer 

Kommentare

  1. Mein Freund hat Bindungsangst. Ich würde gern eine Familie gründen. Aber er will nicht. Was soll ich tun?

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Liebesentzug in der Partnerschaft - Lassen Sie sich nicht manipulieren

Versucht Sie Ihr Partner mit Psycho-Tricks zu manipulieren? Manipulierer wenden spezielle Methoden und Techniken an, um den anderen für die eigenen Zwecke zu gewinnen. Dazu gehört der Liebesbezug in der Partnerschaft.

Sexflaute überwinden - Was Sie für mehr Sex in Ihrer Beziehung tun können

Sex ist in einer Beziehung ein wichtiges Thema. Oft lässt die Lust aufeinander nach, je länger das Paar zusammen ist. Ist die Liebe bei einer Sexflaute dann am Ende oder können Sie Gegenmaßnahmen ergreifen zum Überwinden des Problems? Niemand wünscht sich eine Verbindung ohne Sex.

Sich selbst im Weg stehen - Ihre eigenen Gedanken sind entscheidend

Haben Sie eine positive oder negative Grundeinstellung? Davon hängt nämlich ab, was in Ihrem Leben geschieht und wie Sie das wahrnehmen. Trennen Sie sich vom gedanklichen Ballast und leben Sie ein befreites und glückliches Leben.

Beziehung am Ende - was nun?

Den Partner und die Partnerschaft loslassen schmerzt meist sehr.  Der Traum von einer glücklichen und harmonischen Zweisamkeit geht in die Brüche, wenn die Beziehung am Ende ist.

Wie bekomme ich meine Ex zurück? So erreichen Sie das Herz Ihrer Verflossenen

Wie bekommen Sie Ihre Frau oder Freundin wieder zurück? "Ich bin todtraurig. Meine Ex hat mich verlassen" kann die schockierende Realität nach einer Krise sein. Ihre Traumfrau zurück bekommen ist möglich. Zeigen Sie ihr Ihre tiefe Liebe für sie.

Zärtlichkeiten schon beim ersten Treffen austauschen oder lieber warten?

Sollte man schon beim ersten Treffen Zärtlichkeiten austauschen? Das hängt ganz von der Situation ab. Manche Menschen fühlen sich dem anderen auf Anhieb nahe und wollen sich sofort berühren. Es beginnt mit dem Händchenhalten oder anderen sanften Berührungen.