Direkt zum Hauptbereich

Beziehungsstress vermeiden - Tipps für ein gutes Miteinander


Zu Anfang Ihrer Beziehung war alles schön. Für Sie beide schien jeden Tag die Sonne. Sie waren möglichst oft zusammen und gingen sich dennoch nie auf die Nerven. Alles war aufregend und interessant und Sie beide waren sehr glücklich.

Nach einiger Zeit schwächte die erste Verliebtheit langsam ab. So langsam stellte sich eine gewisse Gewohnheit ein und der Alltag drängte sich in den Vordergrund. Vielleicht verspürten Sie jetzt sogar etwas Langeweile, wenn Sie beide zusammen waren. Das Besondere und die Aufmerksamkeit des anderen der ersten gemeinsamen Wochen war verflogen.

Wenn Sie diese Veränderung bereits im Anfangsstadium wahrnehmen, dann können Sie rechtzeitig darauf reagieren. Es liegt an Ihnen, ob Sie sich für diese Beziehung engagieren. Es muss nicht zum absoluten "Worst Case" kommen. Hier lesen Sie einige Hinweise, die Ihnen helfen können, Ihre Partnerschaft am Leben zu erhalten.

1. Wo stehen Sie beide?

Stellen Sie sich immer einmal wieder Fragen dazu, ob Sie sich noch gegenseitig wie ein Liebespaar oder doch nur wie beste Freunde verhalten. Wie gehen Sie heute miteinander um, respektvoll oder eher gleichgültig? Sind Sie in der Lage, offen und ehrlich über Ihre Probleme zu sprechen? Anhand der Antworten erkennen Sie, wie es um Ihre Paarbeziehung steht. Sie sind damit in der Lage, möglichen Herausforderungen rechtzeitig entgegenzuwirken.


2. Ihr Anliegen konkret formulieren

Männern und Frauen haben eine unterschiedliche Kommunikation. Frauen reden um den heißen Brei herum, Männer sind direkter. Als Frau stellen Sie sich darauf ein, und sagen Sie Ihrem Partner klar heraus, was Sie sich wünschen, damit er das verstehen kann. Zu sagen "Du hörst mir gar nicht zu" wird bei ihm nicht das gewünschte Ergebnis bringen. Erst wenn Sie sagen, "Ich wünsche mir, dass du mich anschaust, wenn ich mit dir rede und auch einmal Zustimmung und Ablehnung zeigst" werden Sie zufrieden sein.

"Ich bin dir gar nicht mehr wichtig", mit diesem Satz kann er wahrscheinlich kaum etwas anfangen. Formulieren Sie es doch genauen und sagen Sie ihm, was Sie sich wirklich wünschen. Sagen Sie beispielsweise, "Ich wünsche mir, dass du mal wieder mit mir ausgehst". Dann weiß er, was Sie meinen und was Sie sich wünschen. Er kann so besser auf Sie eingehen. Je konkretere Aussagen Sie äußern, desto einfacher kann Ihr Mann Ihre Wünsche erkennen und entsprechen.

3. Pflegen Sie das Sexleben

Für Männer ist es sehr wichtig, mit ihrer Frau körperlichen Kontakt zu pflegen. Dadurch entsteht immer wieder neu die Bindung an die geliebte Partnerin. Viele Paare vernachlässigen ihr Sexleben in stressigen Zeiten.  Beziehungsexperten raten aber zum Gegenteil. Sex kann helfen, Glückhormone zu aktivieren und abzuschalten. Dadurch entstehen nicht nur entspannende Momente. Als Paar empfinden Sie dadurch ein besonders starkes Zusammengehörigkeitsgefühl.

Der Band "Soulsex: Die körperliche Liebe neu entdecken" zeigt Ihnen auf einfühlsame Weise, was Sie machen können, wenn Sie keine Lust mehr haben an der Liebe oder der Stress und der Leistungsdruck zu groß geworden sind. Vielleicht sind Sie auch unglücklich, weil Ihr Partner oder Ihre Partnerin Sie zurückweist. Soulsex will dabei helfen, Beziehungsstress zu heilen und wieder zur körperlichen Lust zurück kehren zu können.

4. Teilen Sie sich ungeliebte Tätigkeiten

Überlassen Sie es nicht Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin, die Sie beide betreffenden Aufgaben des Alltags allein zu bewältigen. Teilen Sie sich beispielsweise die Hausarbeit. Sich generell vor unangenehmen und lästigen Dingen zu drücken, kann Ihre Frau oder Ihren Mann sehr belasten. Vergessen Sie dabei nicht, dass das Aufteilen Ihnen den Zeitvorteil bringt. Zusammen sind Sie schneller fertig damit und Ihnen bleibt dann mehr Zeit für schöne Unternehmungen.

5. Viel gemeinsame Zeit miteinander verbringen

Das ist unbestritten einer wichtigsten Punkte in einer Beziehung. Denn durch das Erleben von gemeinsamen Momenten in Ruhe oder Aktivität wachsen Sie zueinander hin. Dazu gehört es auch, ganz bewusst Qualitätszeit zuschaffen, schöne gemeinsame Aktivitäten zu gestalten. Die kann bereits eingeschlafene Beziehungen wieder zum Leben erwecken. Es ist nämlich das schöne Gefühl der Harmonie, das dadurch entsteht und viel an gemeinsames Lebensglück schenkt.

6. Achten Sie auf persönliche Freiräume

Manche Paare machen alles gemeinsam. Wenn das besondere Momente wie eine Reise fehlen, zieht oft eine gewisse Langeweile in die Beziehung ein. Lassen Sie es nicht so weit kommen. Achten Sie darauf, sich selber persönliche Freiräume wie Kontakte zur Freundin oder zu Arbeitskollegen zu erhalten. Das bringt wieder frischen Wind in Ihre Partnerschaft. Sie haben sich nach einem Treffen mit einer anderen Person wieder etwas zu erzählen. Und nach einem Solo-Kurztrip mit der besten Freundin oder dem besten Kumpel freuen Sie sich wieder umso mehr aufeinander.


7. Erhalten Sie die gegenseitige Wertschätzung

Schätzen Sie Ihren Partner oder Ihre Partnerin? Die gegenseitige Achtung und der Respekt sind die Basis für eine glückliche Beziehung. Erkennen Sie das Engagement Ihres Partners an, sich in besonderer Weise um Alltagsangelegenheiten zu kümmern. Kritisieren Sie nicht dauernd daran herum, wenn Ihnen sein Verhalten einmal nicht gefällt. Sagen Sie liebe mit Taten und Worten Danke für das, was Sie von ihm oder ihr erhalten. Damit wecken Sie schöne Gefühle der Anerkennung.

8. Gemeinsame Projekte bringen neuen Schwung

Viele Beziehung leiden mit der Zeit unter einer gewissen Routine. Es werden immer wieder die gleichen Freizeitaktivitäten geplant, für den Urlaub geht es immer wieder in das gleiche Hotel und abends sitzt man nur vor dem Fernsehen. Mit neuen Aktivitäten bringen Sie wieder Schwung in Ihr gemeinsames Leben. Gehen Sie doch mal wieder ins Theater oder verreisen Sie in ein Ihnen noch fremdes Land. Dadurch bleibt Ihr gemeinsames Leben spannend und die Langeweile und Routine haben keine Chance, Ihre Beziehung zu killen.

Lesen Sie hier weiter: 
Warum Männer manchmal flüchten
Gründe für das Beenden einer Beziehung

Kommentare

  1. Das sind tolle Tipps! Ich bin bereits seit 6 Jahren in einer unglaublich glücklichen Beziehung, hätte niemals gedacht, dass das überhaupt geht. :) Wir haben uns durch gemeinsames Arbeiten und Leben so viel Vertrauen erarbeitet, dass es uns sehr leicht fällt, den anderen auch einfach mal allein etwas machen zu lassen. Gemeinsame Projekte haben wir zur Genüge, die uns zusammen wachsen lassen und Schwung in unser Leben bringen. :) Ich denke allerdings auch, dass das ganze etwas leichter von der Hand geht, wenn der Partner das zu einem passende Sternzeichen mitbringt. Ich bin jedenfalls mit einem Wassermann glücklich geworden, sehr typisch für eine Widderfrau. Es gibt zum Beispiel zur ersten Information tolle Partnerhoroskope bei http://www.schicksal.com/. Da lese ich auch öfter mein Jahreshoroskop. Macht mir einfach Spaß. :)
    Egal ob es nun am Sternzeichen liegt oder nicht, die Tipps beherzigen wir jedenfalls alle. Selbst mit kleinen Aufmerksamkeiten überraschen wir uns nach so langer Zeit noch öfter. :)

    Ganz liebe Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Liebesentzug in der Partnerschaft - Lassen Sie sich nicht manipulieren

Versucht Sie Ihr Partner mit Psycho-Tricks zu manipulieren? Manipulierer wenden spezielle Methoden und Techniken an, um den anderen für die eigenen Zwecke zu gewinnen.

Ich warte auf Dich - Die Zeit wird uns vereinen?

Manchmal muss man geduldig sein und auf die Liebe warten. Aber warum ist das so? Macht es überhaupt einen Sinn? Ja, sagen Experten, das Hoffen sei sehr wichtig für Liebesbeziehungen.

Mein Partner ist respektlos zu mir - Wie bekomme ich mehr Achtung?

Ihr Partner sollte Sie niemals respektlos behandeln. "Aber das ist er öfters zu mir" denken Sie vielleicht? Dann sollten Sie möglichst schnell etwas dagegen unternehmen.

Verliebtheitszeichen erkennen - Symptome

Sie erkennen eine Verliebtheit leichter als Liebe. Der Unterschied ist unromantisch und beruht auf biochemischen Reaktionen. Deshalb reagiert der Körper auf Verliebtheitszeichen mit körperlichen Empfindungen. Sind Sie verliebt?

Geduld beim Kennenlernen - Warum man nicht gleich Sex haben sollte

Sie sind gerade erst neu verliebt. Jetzt Geduld beim Kennenlernen an den Tag zu legen und sich erst einmal besser in Augenschein zu nehmen zahlt sich meist aus.

Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen: ein Lächeln

Mit einem charmanten Lächeln erreichen Sie eine andere Person auf kürzestem Weg. Denken Sie daran, was Sie selber fühlen, wenn Sie angelächelt werden.