Direkt zum Hauptbereich

Meine Schwiegermutter nervt - Das Problem in den Griff kriegen


Gehören Sie zu jenen Menschen, die eine nervige Schwiegermutter haben? Am besten sehen Sie sie nicht zu oft. Eigentlich haben Sie ja nichts gegen die Dame. Aber irgendwie fühlen Sie sich nicht so gut in ihrer Nähe.
Schwiegermütter können sehr nett sein oder sind einfach nur nervig. Gehören Sie zu den benachteiligten Schwiegertöchtern, denen es eher schwerfällt, die Mutter des Partners zu ertragen? Dann sind Sie nicht in der Minderzahl. In vielen Beziehungen entpuppt sich die Person als eine Nervensäge.

Sie taucht zu den unmöglichsten Zeitpunkten auf, in Momenten, in denen Sie überhaupt nicht mit ihr gerechnet haben. Und wenn sie dann da ist, dann weiß sie alles besser. Sie haben das Gefühl, hier steht ein Mensch, der gar nicht zuhört, was Sie zu sagen haben. Es kann wirklich sehr schwer sein, diesen Besuch zu ertragen.

Wahrscheinlich wünschen Sie sich nichts sehnlicher, als dass sich die Mutter Ihres Freundes bald wieder verabschiedet und Sie sie nur noch von hinten sehen. Oft ist schon das Verhältnis von Mutter und Tochter schwierig. Noch schlimmer wird es manchmal zwischen Schwiegertochter und Schwiegermutter.

Den Sohn erwachsen sein lassen

So manch ein Schwiegertiger hat nicht gelernt, den eigenen Sohn los zulassen. Er bleibt immer noch ihr Kind, auch wenn er sogar schon eine eigene Familie hat. Und dann mischt sie sich hier ein und weiß meist alles besser. Sie als Schwiegertochter stehen oft nur daneben, wenn sie ihrem Sohn Anweisungen gibt.

Falls Sie ihr widersprechen sollten, dann ist sie tödlich beleidigt und schaut Sie den ganzen Tag lang nicht mehr an. Ihr Mann muss sich dann intensiv um seine Mutter kümmern, die ja so ungerecht von Ihnen behandelt wurde. Sie fühlen sich dabei irgendwie vom fremden Stern.

Aber Sie meinten es doch gar nicht böse, als Sie ihr erklärten, Sie würden keine Innereien essen und überhaupt sei so eine Mahlzeit ungesund. Die Mutter Ihres Partners meinte es schließlich nur gut, als sie sich anbot, das Lieblingsessen ihres Sohnes zum Mittagessen zu kochen. Sie stand bereits in Ihrer Küche und wollte gerade loslegen mit dem Kochen.

Ihr Protest führte aber leider nur dazu, dass die fremde Frau in Ihrer Küche ohne auf Ihren Einwand einzugehen einfach weitermachte. Ganz so, als seien Sie Luft. Das zu ertragen ist zugegegebenermaßen sehr schwer.

Und dann auch noch mit anzusehen und mit anzuhören, wie Ihr Mann fast schon hörig all dem zustimmt, was seine Mutter sagt und macht, schüttet Ihnen das Kraut aus. Sie können innerlich nur noch mit dem Kopf schütteln und resigniert das Weite suchen. Der Appetit ist Ihnen sowieso gänzlich vergangen.

Schwiegermütter und ihre fiese Art

Die Thematik der unangenehmen und ekelhaften Schwiegermutter wird sehr gut in dem Film Das Schwiegermonster mit Jennifer Lopez und Jane Fonda dargestellt. Die Komödie zeigt die mitunter verzwickte Situation der beiden Damen. Dramatisch spitzt sich die schon angespannte Situation zu. Beide Frauen beginnen ein sehr kompliziertes Kennenlernen mit schaurigen Momenten ein grandios gespielten Kommunikation zwischen zwei Konkurrentinnen.

Warum sind Schwiegermütter immer so herrisch? Was steckt da eigentlich dahinter? Oft sind sie ja sogar eifersüchtig auf die Frau Ihres Sohnes. Dann wird es besonders schwierig mit der Kommunikation. Wie lässt sich die Gehässigkeit besagter Damen erklären?

Viele Mütter von Söhnen können nicht respektieren, dass ihr "kleiner" Junge erwachsen ist und nun eine Partnerschaft oder sogar eigene Familie gegründet hat. Sie fühlen sich mit ihrem Kind oft immer noch so eng verbunden wie früher und bemerken dann gar nicht, dass sie sich zurücknehmen müssen. Sie sind nicht mehr die Hauptperson.

Und dann entstehen manchmal Gefühle bei der Schwiegermutter des sich Ausgegrenzt-Fühlens. Sie denken, nun gehören sie nicht mehr zur Familie, weil da nun eine andere Frau an der Seite ihres Sohnes ist. Dabei geht es doch nur darum, die neue Position anzuerkennen. Aber das fällt vielen sehr schwer.

Weiser werden und sich zurücknehmen

Sich dem eigenen Kind gegenüber zurückzunehmen, zu respektieren, dass er ein erwachsener Mensch mit seinem eigenen Leben ist, das schaffen manche Mütter nicht. Sie benehmen sich immer noch wie eine Glucke, die ihr Küken schützen muss. Das Loslassen muss hier noch gelernt werden. Und dieser Lernprozess kann sich hinziehen. Während dessen sind Sie als Schwiegertochter nur genervt.

Die Mutter Ihres Partners hat sich in Ihre Beziehung hineingedrängt. Und das macht unter Umständen sehr wütend. Gerade auch dann, wenn der eigene Mann seine Mutter wichtiger nimmt als seine Partnerin. Hier besteht auch Lernbedarf bei den Herren. Sie müssen die neue Stellung der Mutter, die nicht mehr die Königin ist, erkennen und annehmen.

Hilfreich ist es, wenn Sie mit Ihrem Partner über die oben geschilderte Thematik sprechen. Machen Sie ihm die Position klar, die Sie jetzt an seiner Seite haben und wie er sich verhalten sollte. Er ist eben nicht mehr in erster Linie das Kind der Mutter sondern der Partner neben Ihnen.

Wenn Sie beide sich da einig sind, dann ist es mit dem Schwiegertiger auch nicht mehr so schlimm. Wenn Ihr Partner sich weise und erwachsen seiner Mutter gegenüber verhält, dann wird sie die Situation auch akzeptieren. Das Zauberwort heißt eigentlich nur, sich respektvoll begegnet. Und dies setzt gegenseitige Achtung voraus.

Spitze Bemerkungen überhören und das Weise suchen

Seien Sie auch ruhig einmal bereit, spitze Bemerkungen zu überhören. Die kommen meist nur aufgrund der eigenen Verletzungen der Schwiegmutter zum Vorschein. Sie sind dafür nicht verantwortlich und müssen darauf auch nicht ein gehen. Wenn es Ihnen mit der Person zuviel wirde, dann nehmen Sie sich eine Auszeit und verlassen die Wohnung.

Dreimal tief durchatmen und ein paar Runden drehen, und schon ist der ärgste Ärger wieder verflogen. Und vielleicht verbessert sich ja mit der Zeit Ihr gemeinsamer Umgang. Vielleicht entwickelt sich die Schwiegermutter ja auch als verständnisvolle und hilfsbereite Person, die Ihnen öfters die Kinder abnimmt. Sie und Ihr Partner haben dann wieder mehr Zeit zu zweit.

Auf jeden Fall ist es besser, immer freundlich, nett und höflich zu bleiben, auch wenn Sie die Mutter Ihres Partners innerlich bis auf die Knochen reizt. Wenn das Verhältnis nämlich erst einmal gänzlich kaputt ist, dann ändert sich das zukünftig kaum noch. Lassen Sie es erst gar nicht so weit kommen. Denn die Schwiegereltern gehören zur Familie Ihres Mann und bleiben Ihnen erhalten.

Gedicht lesen: Wenn die Schwiegermutter nervt

Hier weiterlesen: 
Attraktiv bleiben - Grenzen setzen und Persönlichkeit zeigen
Anziehend auf andere Menschen wirken

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Liebesentzug in der Partnerschaft - Lassen Sie sich nicht manipulieren

Versucht Sie Ihr Partner mit Psycho-Tricks zu manipulieren? Manipulierer wenden spezielle Methoden und Techniken an, um den anderen für die eigenen Zwecke zu gewinnen.

Ich warte auf Dich - Die Zeit wird uns vereinen?

Manchmal muss man geduldig sein und auf die Liebe warten. Aber warum ist das so? Macht es überhaupt einen Sinn? Ja, sagen Experten, das Hoffen sei sehr wichtig für Liebesbeziehungen.

Mein Partner ist respektlos zu mir - Wie bekomme ich mehr Achtung?

Ihr Partner sollte Sie niemals respektlos behandeln. "Aber das ist er öfters zu mir" denken Sie vielleicht? Dann sollten Sie möglichst schnell etwas dagegen unternehmen.

Verliebtheitszeichen erkennen - Symptome

Sie erkennen eine Verliebtheit leichter als Liebe. Der Unterschied ist unromantisch und beruht auf biochemischen Reaktionen. Deshalb reagiert der Körper auf Verliebtheitszeichen mit körperlichen Empfindungen. Sind Sie verliebt?

Geduld beim Kennenlernen - Warum man nicht gleich Sex haben sollte

Sie sind gerade erst neu verliebt. Jetzt Geduld beim Kennenlernen an den Tag zu legen und sich erst einmal besser in Augenschein zu nehmen zahlt sich meist aus.

Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen: ein Lächeln

Mit einem charmanten Lächeln erreichen Sie eine andere Person auf kürzestem Weg. Denken Sie daran, was Sie selber fühlen, wenn Sie angelächelt werden.