Direkt zum Hauptbereich

Neues Vertrauen zum Partner aufbauen - Tipps für einen Neuanfang

Das Vertrauen in einer Beziehung wieder aufzubauen ist nicht leicht. Meist ist ein schwerwiegender Vertrauensbruch vorgefallen. Vielleicht ist Ihr Partner fremd gegangen oder hat Sie in finanziellen Dingen hinter das Licht geführt. Wenn die Beziehung bereits viele Jahre bestand, wollen Sie dem anderen womöglich eine zweite Chance geben.

Das Vertrauen wird in Partnerschaften immer wieder ernsthaft auf die Probe gestellt. Diese wichtige Basis Ihrer Beziehung macht einen harmonischen und friedlichen Umgang miteinander erst möglich. Ihr gemeinsames Glück hängt in besonderer Weise davon ab, wie ehrlich Sie mit einander umgehen.

Mehr zum Thema erfahren:
In Partnerschaft Vertrauen aufbauen - Hinweise
Zum Artikel

Entsteht ein erstes Misstrauen, sollten Sie die Sache offen ansprechen. Seien Sie bereit, sich der Reaktion Ihres Partners darauf zu stellen. Ihr Mann oder Ihre Frau reagieren möglicherweise sehr verletzt auf die Darstellung Ihrer Situation. Gestehen Sie Ihrem Gegenüber diese Gefühlsäußerung zu.

Neues Vertrauen zum anderen wächst oft langsam

Es braucht manchmal Zeit, neue Erkenntnisse zu verarbeiten. Geben Sie einander Raum und Zeit. Schnelle und voreilige Entscheidungen sind jetzt wenig hilfreich. Erst wenn das Geschehene verarbeitet wurde, besteht die Möglichkeit eines Neuanfangs. Neues Vertrauen wieder aufzubauen bedeutet auch, Geduld miteinander zu haben.

Mehr zum Thema erfahren:
Vertrauen zum Partner - Immer ehrlich zueinander sein
Zum Artikel

Werden Sie sich klar, was Sie wirklich wollen. Ist das Vertrauen erst gebrochen, dann ist es ein langer Weg hin zu neuer vertrauensvoller Partnerschaft. Beide Partner müssen dafür bereit sein, ihn zu gehen. Wer das Alte jetzt nicht hinter sich lassen kann, dem wird diese Reise schwer fallen.

Machen Sie sich bitte bewusst, ob Sie Ihrer Partnerschaft langfristig gesehen überhaupt eine reelle  Chance geben können. Vielleicht kommen Sie auch zu der Erkenntnis, dass Sie beide aufgrund der Vorkommnisse nicht mehr zusammen leben wollen. Vergebung zu zeigen, verzeihen zu können, dazu gehört viel Kraft und Persönlichkeit.

Zum Partner zurück finden

Hat Ihre Beziehung noch eine Zukunft? Das ist die entscheidende Frage. Ist es möglich, dass Sie beide die Voraussetzungen für ein Leben zu zweit neu justieren? Womöglich stellen Sie aneinander gewisse Bedingungen. Wenn diese nicht erfüllt werden, dann macht ein weiteres Zusammenleben für Sie vielleicht keinen Sinn.

Mehr zum Thema erfahren:
Mein Partner hat mich betrogen - Wie kann ich ihm vergeben?
Zum Artikel

Auf alle Fälle ist es durchaus menschlich, wenn Sie wütend sind auf die Situation. Sich überfordert zu fühlen, traurig zu sein oder auch enttäuscht ist eigentlich normal. Wir Menschen haben Empfinden, sind verletzbar und reagieren emotional. Und lassen Sie die Sache danach los. Wichtig ist es doch, dass Sie die negativen Erlebnisse nicht ewig mit sich herumschleppen als schwere Bürde.

Eine gute Maßnahme gegen psychischen und seelischen Stress ist es, in die Natur hinaus zu gehen. Machen Sie einen Spaziergang, gehen Sie joggen, verausgaben Sie sich bei körperlicher Ertüchtigung. Sportliche Bewegung kann ein sehr guter Ausgleich sein, um die innere Balance wieder zu erlangen.

Was Vorwürfe bewirken

Neues Vertrauen zueinander bauen Sie nur dann wieder auf, wenn Sie auf ständige Schuldzuweisungen verzichten. Dem anderen Vorwürfe zu machen bringt nicht weiter. Sie drehen sich dabei Kreis und kommen nicht voran. Die Kluft zwischen Ihnen beiden wird womöglich noch größer.

Vermeiden Sie es, die alten Wunden immer wieder neu aufzureißen. Das zermürbt und verhindert eine neuerliche Annäherung zu Ihrem Partner. Seien Sie liebe- und verständnisvoll zueinander. Zeigen Sie Ihre Zuneigung und Wertschätzung jeden Tag neu. Das ist es, was Ihnen beiden in schwierigen Situationen hilft.

Mehr zum Thema erfahren:
Sich selbst im Weg stehen - Ihre eigenen Gedanken sind entscheidend
Zum Artikel

Die Vorkommnisse, die zu dem Vertrauensbruch geführt haben, haben Sie wahrscheinlich schwer getroffen. Allerdings können Sie daran nichts mehr ändern. Die Sache ist wie Sie ist. Und es liegt nun an Ihnen, was Sie daraus machen. Akzeptieren Sie das Geschehene oder rebellieren Sie dagegen an?

Auf die Einstellung kommt es an

Ihre Einstellung dazu ist es, was jetzt wirklich zählt. Haben Sie für Ihren Partner doch noch Verständnis und Vergebungsbereitschaft? Wollen Sie das Alte gehen lassen und einen Neuanfang zusammen wagen? Akzeptanz für das, was Ihnen im Leben begegnet, ist immer die Grundlage dafür, nach vorne zu schauen und weiterzugehen.

Reden Sie miteinander und erklären Sie einander, was Sie verletzt hat und wie enttäuscht Sie waren. Setzen Sie niemals voraus, dass der andere alles versteht, ohne dass Sie mit ihm gesprochen haben. Wahrscheinlich wird sich der andere bei Ihnen entschuldigen. Dann sind Sie an der Reihe und können wieder neu die Hand reichen.

Mehr zum Thema erfahren:
Verletzungen - einen Neuanfang durch Vergebung starten
Zum Artikel

Und im nächsten Schritt schaffen Sie die Voraussetzungen dafür, dass sich so eine ähnliche Situation nicht wieder so leicht ereignen kann. Machen Sie ganz klar, dass Sie eine Wiederholung der Angelegenheit nicht akzeptieren werden. Schieben Sie so der Wiederholungstat einen entscheidenden Riegel vor.

Die Grundlage für neues Vertrauen ist immer wieder die Bereitschaft zu vergeben. Dem anderen eine zweite Chance zu geben bedeutet, ihm vertrauensvoll entgegen zu kommen. Ihre Erwartungshaltung an den anderen kann mit ausschlaggebend dafür sein, wie sich die Lage zwischen Ihnen beiden entwickelt. Bleiben Sie wachsam und arbeiten Sie aktiv an einer schönen und harmonischen Partnerschaft.

Teilen Sie mir bitte Ihre persönlichen Erfahrungen mit. Ich freue mich über Ihre Kommentare.

Mehr zum Thema erfahren:
Neustart mit dem Ex-Partner – eine zweite Chance?
Zum Artikel

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Liebesentzug in der Partnerschaft - Lassen Sie sich nicht manipulieren

Versucht Sie Ihr Partner mit Psycho-Tricks zu manipulieren? Manipulierer wenden spezielle Methoden und Techniken an, um den anderen für die eigenen Zwecke zu gewinnen. Dazu gehört der Liebesbezug in der Partnerschaft.

Das Gefühlschaos besiegen nach dem ersten Kennenlernen

Kennen Sie das Gefühl? Eine neue Beziehung bringt Sie in ein Gefühlschaos. "Empfindet der neue Mensch in meinem Leben dasselbe wie ich?" Zweifel lösen Hochgefühle ab und so geht es hin und her wie auf einer Achterbahn. Jetzt heißt es nüchtern bleiben, aber wie?

Verliebtheit erkennen beim Mann - Diese Anzeichen deuten darauf hin

Sie haben sich in einen Mann verliebt. Aber woran erkennen Sie seine Verliebtheit für Sie? Achten Sie auf ganz bestimmte Zeichen und Symptome. Aus dem, was er sagt und an seiner Körpersprache erkennen Sie, wie er zu Ihnen steht. Einen verliebten Mann erkennen Frauen beispielsweise an seinem Interesse für Sie.

Unterschiedliche Zukunftspläne - vom Partner trennen?

Unterschiedliche Zukunftspläne weisen auf verschiedene Lebensvorstellungen hin. Würden Sie sich deshalb vom Partner oder der Partnerin trennen? Eine Beziehung und Partnerschaft definiert sich schließlich auch über die gemeinsamen Lebensziele, die Sie beide verfolgen.

Verliebtheitszeichen erkennen - Ihre körperlichen Symptome zeigen Ihnen, wie es um Ihre Liebe steht

Das Verliebt sein hat  körperliche Symptome. Anzeichen sind das herrliche Kribbeln am ganzen Körper und ein unbeschreibliches Hochgefühl, das Sie wie auf Wolken schweben lässt. Das Leben ist jetzt aufregend und farbenfroh. Sie spüren jede Menge Glückhormone.