Verletzungen - einen Neuanfang durch Vergebung starten

Eine Treppe, die zum Ziel eines Neuanfanges in der Beziehung führen soll.

Wie schnell passieren Verletzungen, die sich zwei Partner gegenseitig - beispielsweise in einem Streit - zufügen. Wie kann es zu einem Neuanfang kommen und welche Rolle spielt die Vergebung?

So entstehen Verletzungen durch Worte

Ein Wort gibt das andere und schnell ist etwas gesagt, was nicht mehr zurückgenommen werden kann. Dann heißt es "Ich kann ihm nicht verzeihen". Aber ist das wirklich so?

Wie kann man hier durch Vergebung einen Neuanfang starten? Leicht und einfach ist das sicher nicht. Denn was einmal den Mund verlassen hat, ist gesagt, und das Unheil nimmt seinen Lauf. Oft verwenden Partner gewisse Worte oder Äußerungen, von denen sie genau wissen, dass diese den anderen treffen. Hier wird ganz gezielt mit Wort-Pfeilen geschossen.

Und irgendwann läuft das Fass über und der Partner ist nicht mehr willens, sich das gefallen zu lassen. Ob er Ihnen dann doch noch verzeihen kann hängt von Ihrem eigenen Verhalten ab. Sind Sie bereit, Ihr eigenes Verhalten zu hinterfragen oder zu ändern? 

Verletzungen durch Worte sind nachhaltig. Viele Partner haben ein sehr gutes Gedächtnis und vergessen niemals ein böses Wort, das der eigene Mann oder die eigene Frau gesagt hat. Das wieder aus dem Gedächtnis zu löschen benötigt viel Zeit und neue liebenswürdige Aufmerksamkeit. Gibt es Dinge, die man nicht verzeihen kann?

Wer den wunden Punkt des Partners gut genug kennt, kann diesen genau treffen mit Worten und Sätzen. Wenn die Verletzungen dabei zu tief gehen, wird es für Ihre Frau oder Ihren Mann eventuell unmöglich, Ihre Angriffe zu verzeihen. Denn Beziehung beruht immer auf Loyalität und gegenseitigen Zusammenhalt.

Mehr zum Thema erfahren:
Neues Vertrauen zum Partner aufbauen - Tipps für einen Neuanfang
Zum Artikel

Wenn einer etwas sagt, was er nicht so meint

Andererseits sagen Sie selber vielleicht Sachen, die Sie eigentlich nicht so gemeint, die Sie versehentlich und unbedacht geäußert haben. Manchmal gibt einfach ein Wort das andere, Sie beide schaukeln sich gegenseitig verbal nach oben, bis Sie sich vielleicht in einer rhetorischen Sackgasse befinden und nicht weiter wissen.

Eigentlich wollten Sie Ihren Partner gar nicht verletzen, aber es ist zum vielleicht hundertsten Male wieder passiert. Und jedes Mal schnitzen Sie kleine Kerben in die Seele des anderen. Und es ist Ihnen nicht einmal bewusst. Neue Achtsamkeit und Aufmerksamkeit zu Ihrer Herzensliebe ist gefordert. Sie ist es sicherlich wert!

Einen Neuanfang nach Aussprache starten

Sie beide, Ihr Partner und Sie, sind doch zusammen, weil Sie sich lieben. Sie wollen sich nicht gegenseitig verletzen. Aber wenn Sie sich in die Enge getrieben, an die Wand gedrückt fühlen, dann holen Sie zum verbalen Rundumschlag aus. Schade, denn Sie meinen es gar nicht so.
Spruch: "Reden ist Silber, schweigen ist Gold"

Mehr zum Thema erfahren:
Neustart mit dem Ex-Partner – eine zweite Chance?
Zum Artikel

Hinterher tut Ihnen dies vielleicht leid. Aber vielleicht denken Sie auch, Ihr Partner ist doch selber Schuld. Hätte er Sie nicht so behandelt, dann hätten Sie so etwas auch nicht gesagt.Wenn Sie auf diesem Standpunkt beharren, dann wird ein Neuanfang für Sie beide relativ schwierig.

Sie finden so vielleicht nicht wieder zusammen und entfernen sich immer mehr voneinander. Die verletzenden Worte wurden ausgesprochen, aber Sie beide konnten sich hinterher nicht aussprechen. Und dies ist sehr schade. Bleiben Sie dennoch vergebungsbereit. Die Verletzung ist wahrscheinlich aus einer Überreaktion heraus passiert. Legen Sie nicht alles auf die Goldwaage.

Das Buch "Ich will bleiben. Aber wie?: Neuanfang für Paare" ist ein Ratgeber für Paare, die sich den Problemen in Ihrer Beziehung stellen wollen. Der Glaube an einen gemeinsamen Neuanfang motiviert sie dabei. Die Bestseller-Autorin Mira Kirshenbaum schildert in dem Band zehn wesentliche Probleme, die manchmal in entstehen und dann großen Schaden verursachen können.

Sie erfahren, was es als Paar zu vermeiden gilt. Als Betroffene können Sie mit gezielten Fragen und detaillierten Checklisten aus Ihren alten Mustern ausbrechen und ganz persönliche Lösungsmöglichkeiten finden.

Die Vergebung als Versöhnungsauslöser

Um nach verbalen Verletzungen wieder zusammen finden zu können, ist es eigentlich notwendig, dem anderen mitzuteilen, dass es einem leid tut. Wenn Sie dies zugeben können und es dann auch aus ganzem Herzen ehrlich meinen, dann kann von der anderen Seite aus Vergebung gelingen. Denn eigentlich ist man sich gegenseitig doch gut gesonnen, oder?

Damit steht für Sie beide - wenn Sie dies wollen - ein Neuanfang für Ihre Beziehung wieder offen. Seien Sie gnädig mit einander und legen Sie einerseits nicht alles auf die Goldwaage. Andererseits sollten Sie keine unbedachten Wortpfeile abschießen. Gestehen Sie sich und Ihrem Partner einmal gemachte Fehler ehrlich ein. Und beherzigen Sie, zuerst zu denken und dann erst zu sprechen. Starten Sie einen Neuanfang.


Kommentare

  1. Man kann sich halt auch verbal verletzen, nicht nur körperlich. Diese seelischen Verletzungen heilen langsamer.
    LG aus Salzburg, Iris T.

    AntwortenLöschen
  2. Vergebung ist der Schlüssel für ein glückliches Leben. Sich und anderen vergeben können ist wichtig. Gruß Karl-Heinz

    AntwortenLöschen
  3. These are truly impressive ideas in about blogging. You have
    touched some pleasant factors here. Any way keep up wrinting.

    AntwortenLöschen
  4. Wir alle wünschen uns mehr Vertrauen zueinander. Und gerade in Beziehungen ist es so entscheidend, wie sehr wir einander vertrauen... das macht die Qualität aus.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn verliebte Männer abweisend sind - An Frauen, die die Welt nicht mehr verstehen

Wie bekomme ich meinen Ex zurück?