Sehnsucht: Dauerhaftes Glück in der Liebe - Hinweise


Echte Liebe ist mit dauerhaftem Glück verbunden.
Gibt es ein dauerhaftes Glück in der Liebe?
Die Scheidungsrate steigt in der modernen Gesellschaft stetig an. Viele Menschen wünschen sich dauerhaftes Glück mit einem einzigen Partner - vielleicht sogar für das ganze Leben.
Ist diese Sehnsucht realistisch? Der Erfolg der Beziehung hängt unter anderem von einigen wichtigen Faktoren ab.


Grundsätzliches zum dauerhaften Liebesglück

Viele Menschen sehnen sich nach einem dauerhaften Liebesglück, und dies am besten mit einem wenn möglich lebenslangem Partner. Die Sehnsucht danach ist bei vielen Männern und Frauen nach wie vor vorhanden. Auch wenn die nackten Fakten dagegen sprechen und mehr Ehen und Beziehungen wie jemals zuvor in die Brüche gehen. So einfach lässt sich die Sehnsucht nach einem Partner oder einer Partnerin nicht überwinden.

    Mehr zum Thema erfahren: Auf welche Frauen stehen Männer wirklich? Zum Artikel
Was können Sie tun, wenn Ihre Sehnsucht nach Liebe so groß ist? Zu Anfang Ihrer Beziehung hängt der Himmel voller Geigen. Dies ändert sich dann im Laufe der Zeit. Ihr Leben zu zweit wird irgendwie nüchterner, die Schmetterlinge im Bauch verschwinden - aber das Verhältnis wird verlässlicher.

Sie brauchen sich keine Gedanken mehr darum machen, wie Sie Ihrem Partner gefallen. Sie beide sind schon lange ein Paar. Da kann doch nichts mehr passieren. Diese Situation hat natürlich viel Beruhigendes. Sie kann aber auch zur Liebesfalle werden. Einer von Ihnen beiden könnte etwas vermissen. Die Sehnsucht nach romantischer Liebe trotz der vorhandenen Beziehung wird vielleicht immer größer. Vielleicht begehren Sie plötzlich eine andere Person.
Damals, als Sie sich kennen lernten, wussten Sie, Sie haben Ihren Traumpartner, Ihre Traumpartnerin, getroffen. Vielleicht standen Sie bereits nach einiger Zeit vor dem Traualtar. Bei dem einen Paar hält die Liebe, bei dem anderen nicht. Aber was ist der Unterschied?

Befragen Sie Partner von gescheiterten Beziehungen zu ihren Trennungsgründen,  kommt meist einstimmig die Begründung, die Liebe sei einfach verschwunden. Zu wenige Gemeinsamkeiten sind weitere Ursachen für das Beziehungs-Aus. Wie kommt es zu dieser Entwicklung?
Dies war und ist immer wieder ein Dauerthema bei Experten und Wissenschaftlern, die Antworten darauf suchen. Eines hat man dabei festgestellt: Gemeinsames, gemeinsame Aktivitäten, Erlebnisse und Vorlieben, schweißen eine Beziehung zusammen. Wer beim Kennenlernen eines Partners darauf achtet, sorgt schon im Vorhinein für viele Glücksmomente in der Partnerschaft. Hier liegt auch der Schlüssel für dauerhafte Beziehungen.

Von der Sehnsucht nach Glück - Konflikte in Grenzen halten

Generell heißt es zwar, dass sich Gegensätze bei Partnern anziehen. Aber generell ist das Gemeinsame eine stärkere Kraft, Menschen dauerhaft zusammen zu schweißen und miteinander zu verbinden. Die Verschiedenheit ist anfangs aufregend, aber auf Dauer viel zu anstrengend. Der Umgang mit großen Unterschieden des Partners im Banalen wie im Profunden erfordert auf Dauer immer wieder große Kraftanstrengungen hinsichtlich der Toleranz, Kompromissbereitschaft und Unterordnung. Es entstehen immer wieder die gleichen Konflikte, die Sie auf Dauer auslaugen können. Dann ist der Atem für ein dauerhaftes Glück oft zu kurz.
Ein weiteres Kriterium für dauerhaftes Liebesglück ist der Umgang mit Stresssituationen. Ein Mangel dabei, schwierige Situation gut zu meistern, kann beziehungstötend wirken. Konflikte können bei der Kindererziehung und in finanziellen Angelegenheiten entstehen. 

Die Psychologie verrät, dass in schwierigen Konflikten und der Unfähigkeit, positiv damit umzugehen, einer der häufigsten Gründe für das Scheitern von Beziehungen liegt. Wenn Sie beide Konflikte konstruktiv und positiv bewältigen, dann haben Sie bereits ein Abonnement auf ein stetes Glück in Ihrer Partnerschaft.
Vielleicht gefiel Ihnen zu Beginn Ihrer Partnerschaft Ihr Freund oder Ihre Freundin deshalb so gut, weil diese Person so ganz anders war als Sie. Das empfanden Sie sehr anziehend und Ihre Sehnsucht verstärkend. 

Aber auf Dauer bringt es mehr Glück in eine Beziehung, wenn sich beide ähnlich sind und ähnliche Vorstellungen vom Leben haben. Dabei geht es in erster Linie um Familienplanung, Kindererziehung, Freizeitgestaltung und um finanzielle Angelegenheiten.

Kommentare

  1. Gut geschrieben und lesenswert! Natürlich gibt es zu diesem Thema viel zu sagen. Eigentlich gehen viel zu viele Menschen "unfertig" in eine feste Partnerschaft oder gehen sogar eine Ehe ein. "Fertig" sein heißt, sich zumindest über seine Lebensziele im Klaren zu sein. Wer sich noch "ausprobieren" muss oder möchte, der sollte mit einer festen Partnerschaft lieber noch warten - sich selbst und auch dem Partner zuliebe.

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube nicht, dass es ein dauerhaftes Glück in Beziehungen gibt. Meist beginnen schon kurz nach der Hochzeit die Probleme, der Alltag kehrt ein. Verheiratete bewegen sich sowieso in einer Sackgasse. Wenn dann Kinder kommen, dann ist dein Leben sowieso gelaufen. Du darfst nicht mehr flirten und wirst bald überhaupt nicht mehr begehrt. Das will doch niemand.

    AntwortenLöschen
  3. Eine Beziehung oder Partnerschaft mit dauerhaftem Glück ist doch eigentlich nicht möglich, oder? Ich glaube, das ist eine Illusion.

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, das "dauerhaftes Glück" generell nicht möglich ist. Glück ist das Gefühl eines Moments beziehungsweise einer kurzen Zeitspanne, aber man kann meiner Meinung nach nicht dauerhaft glücklich sein. Zufrieden und mit sich und der Welt in Einklang schon. Aber glücklich sein bedeutet für mich, für kurze Zeit auf einer Wolke zu schweben und einfach alles um mich herum vergessen. Vergleichbar mit dem Gefühl von Verliebtheit, in sehr intensiver Form.
    Aber zurück zum eigentlichen Thema. Um dauerhaft eine zufriedene Partnerschaft führen zu können ist der richtige Umgang mit Konflikten sehr wichtig. Wer hier schnell emotional und beleidigend wird, kann den Partner tief verletzen und trägt nicht zur Lösung des Problems bei. Stattdessen sollte man sich konstruktiv und objektiv über das Thema unterhalten und gemeinsam nach Lösungswegen suchen. Das ist meiner Meinung auch der springende Punkt einer funktionierenden Partnerschaft: Gemeinsam und nicht einsam das Leben zu meistern.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wie verhält sich ein unglücklich verliebter Mann?

Wenn verliebte Männer abweisend sind - An Frauen, die die Welt nicht mehr verstehen