Direkt zum Hauptbereich

Viele Männerbekanntschaften als moderner Lebensstil?


Beziehungen können mit einer SMS schnell beendet werden
Was steckt hinter der Sucht, ständig den Partner zu wechseln? Woody Allen hat uns in seinen Filmen auf eindruckvolle Weise gezeigt, wie die moderne Liebe mit wechselnden Männerbekanntschaften oder Partnerschaften funktioniert. ....



Moderner Lebensstil mit vielen Männerbekanntschaften?

Viele Menschen zeigen dabei ein gewisses Suchtverhalten. Bei Frauen mit wechselnden Partnerschaften laufen die Hormone auf Hochtouren, und viele Männer mit verschiedenen Frauenbekanntschaften geraten unter Druck. Viele prominente Paare können ein Lied von den amourösen Schwierigkeiten singen. Die Liebe hält in der Regel nur so lange, bis die Neurosen und Leidenschaften dazwischen funken.Was geht da vor sich?
Es scheint, dass der moderne Mensch gern wechselnde Beziehungen mit einem anderen Geschlechtspartner hat. Anscheinend bringt dies allerdings immer wieder das Ende einer Liebe und damit emotionale Probleme mit sich. Warum wirft dies heute überhaupt noch Männer und Frauen aus der Bahn? Wechselnde Männerbekanntschaften sind doch normal?!

Flexibel sein in allen Lebenslagen?

Wechselnde Männerbekanntschaften und umgekehrt, wechselnde Frauenbekanntschaften in der Liebe sind heute normal und gehören zur Persönlichkeitsfindung? Rasche Fluktuation zeigt sich doch in allen Bereichen des modernen Lebens. Flexibel muss man heute sein, das ist das Zauberwort.
Männer und Frauen suchen sich neben verschiedenen Arbeitsplätzen auch immer mal wieder einen neuen Partner. Der sollte schließlich zum Leben und den Lebensumständen passen und nicht umgekehrt. Es gilt, das Maximum für das eigene Leben auf allen Gebieten für sich selber herauszuholen. Wie kommt es zu wechselnden Beziehungen?

Weitere Infos zum Thema: 
* Dem Partner zuhören und dadurch Streit vermeiden
*Wie kann man eine Beziehung auffrischen?
*Mann in der Krise: Ihn bemuttern oder an ihn glauben?
Was sind die größten Beziehungskiller?
* Ist Gutes Aussehen des Partners wichtig?

Die modernen Kommunikationsformen erleichtern die Schnellebigkeit auch hinsichtlich der Beziehung. So reicht es, beim Schlussmachen oder dem Beendigen der Beziehung einfach eine SMS zu schreiben: "Susanne, Die Zeit mit dir war wunderschön. Danke dafür, ich werde dich niemals vergessen. Aber jetzt bin ich dabei, mich neu zu orientieren.


Neurosen und Leidenschaften durch unerfüllte Sehnsucht?

Einer einfachen, problemlosen Verabschiedung aus der Beziehung steht eigentlich nichts im Wege. Nur eines ist auch klar: Menschen haben Gefühle und Sehnsucht nach der einzig wahren Liebe fürs Leben. Dieser Wunsch wird immer größer. Kann dieses Bedürfnis nicht gestillt werden, entstehen Neurosen als Folge unerfüllter Sehnsucht.
Leidenschaften ausleben mag eine zeitlang viel Spaß bereiten. Aber irgendwann kriegt es auch einen faden Geschmack. Und wer steht schon auf dauerndes Suchtverhalten? Außerdem ist das Leben heute sowieso schnellebig und beliebig. Da braucht eigentlich einen Ruhe- und Erholungsort. Das könnte eine vertrauensvolle Beziehung sein, die sich eben nicht so rasch wieder ändert.

Die heile Welt als innerer Wunsch

Oft mag das moderne Emanzipationsstreben, das eigene Ego, im Gegensatz zur wahren Liebe mit guter Haltbarkeit stehen. Die komplette Befreiung von sich selber macht eben auch nur bedingt frei... oder führt in die Unzufriedenheit und in Neurosen. So eine Art Suchtverhalten nach wechselnden und immer neuen Lebenssituationen und Partnern bringt in der Regel keine Lebenszufriedenheit.
Der innere Wunsch nach der heilen Welt steckt in allen Menschen. Es bedeutet echtes Glück, beim anderen Menschen unvoreingenommene Annahme zu erfahren. Gerade die Bedingungslosigkeit macht frei. Da gibt es keinen Zweifel und keine Angst mehr vor dem Leben. Geborgenheit macht sich breit, und das ist das, was alles Menschen suchen.
Weitere Themen:

    Beliebte Posts aus diesem Blog

    Wie verhält sich ein unglücklich verliebter Mann?

    Unglücklich verliebte Männer wollen ihre Zuneigung sehr oft verbergen. Wer als Mann unglücklich verliebt ist, kann die eigenen Gefühle für die umschwärmte Frau  nicht zeigen. Er verhält sich unauffällig. An  gewissen Anzeichen in seinen Blicken und Gesten erkennen Sie seine Verliebtheit. Die Psychologie gibt dabei Tipps.

    Verliebtheit erkennen beim Mann - Diese Anzeichen deuten darauf hin

    Wie zeigen verliebte Männer Interesse an einer Frau? Anzeichen seiner Verliebtheit erkennen Sie an bestimmten Signalen seiner Körpersprache. Symptome sind zärtliche Blicke. Ein verliebter Mann zeigt Nähebedürfnis, Lächeln, verliebte Augen und spricht mit sehr freundlicher Stimme. Deuten Sie das als Zeichen echter Zuneigung.

    Das Gefühlschaos besiegen nach dem ersten Kennenlernen

    Kennen Sie das Gefühl? Eine neue Beziehung bringt Sie beim Kennenlernen in ein Gefühlschaos mit Selbstzweifeln. "Empfindet der neue Mensch in meinem Leben dasselbe wie ich?" Der Wechsel von Hochgefühl und Zweifel in der Kennenlernphase bei Männern und Frauen  ist normal. Jetzt heißt es, Geduld und einen kühlen Kopf bewahren bei der Liebe,  aber wie?

    Wie kann man verliebte Blicke erkennen?

    Manch ein verliebter Mann oder eine Frau fragen sich, ob die Augen des anderen eine Verliebtheit Preis geben. Ist es möglich, Verliebtsein Blicken zu erkennen? Experten meinen, bei Blicken von Verliebten eine bestimmte Ausstrahlung im Gesicht wahrzunehmen.

    Wie Sie in der Kennenlernphase interessant bleiben

    Einen neuen Partner kennen zu lernen ist nicht schwer. Gerade dann, wenn Sie auf das andere Geschlecht attraktiv wirken. Aber oft ist kurz nach dem ersten Treffen alles wieder vorbei. Und das, obwohl Sie viele Komplimente erhalten haben und die andere Person offensichtlich an Ihnen interessiert war.

    Wie Sie die Anzeichen für die eigene Verliebtheit erkennen

    Wie spürt man die eigene Verliebtheit bei sich selber? "Habe ich mich wirklich verliebt" fragen Sie sich. Die Symptome für diesen Zustand sind bei Männern und Frauen gleich. Dabei spüren Sie Ihre  eigenen Gefühle sehr intensiv.