Direkt zum Hauptbereich

Patchworkfamilie: neue Beziehung nach Trennung

eltern, kind, lebenssituation, liebe, neue beziehung nach trennung, patchwork familie, scheidungen, trennungen, stiefmutter, stiefvater, stiefkind, stiefkinder, stiefeltern, was ist eine patchworkfamilie
Neue Beziehungen entstehen oft als Patchworkfamilien.
Viele Menschen gehen eine neue Beziehung nach der Trennung mit Kind ein. Zusammen mit Kindern aus einer früheren Beziehung entstehen Patchworkfamilien. Wie können Sie die neue Familie erfolgreich gestalten?

Neue Beziehung mit Kind positiv gestalten

Jede zweite bis dritte Ehe wird geschieden. Nicht verheiratete Paare in Beziehungen trennen sich dabei wahrscheinlich genauso häufig. Wenn Kinder mit Spiel sind, haben beide Eltern eine große Verantwortung. Der Nachwuchs soll nicht unter der Scheidung vom früheren Partner leiden. Ebenso wollen Sie die neue Beziehung nach Trennung erfolgreich gestalten.

Es mögen die unterschiedlichsten Gründe zur Trennung geführt haben. Manchmal kommen werdende Väter nicht damit zurecht, die Verantwortung für die zukünftige Familie zu übernehmen. In die Vater- oder Mutterrolle hineinzuwachsen, die Partnerschaft neu auszurichten und vielleicht persönliche Wünsche hinten anzustellen ist nicht immer so leicht.

Viele Eltern gehen heute bereits verantwortungsvoll mit einander um, sobald sich die emotionalen Turbulenzen bei einer Scheidung gelegt haben. Man versucht, alles Nötige sachlich zu regeln. Dazu gehört es auch, den Ex-Partner vor den Kindern nicht schlecht zu machen. Denn dadurch wird Ihr Nachwuchs unsicher und verletzbar. Schließlich liebt er beide, Mama und Papa.

Was bei Kindern vor sich geht, mit welchen Ängsten sie konfrontiert werden, deren Eltern eine neue Beziehung eingehen, lesen Sie in dem Beitrag "Stiefkind - Kummer-und Sorgen bewältigen".

Nach Trennung friedlich mit einander auskommen

Was ist eine Patchworkfamilie? Mama und Papa bleiben Geschiedene oder Getrennte mit Kind ein Leben lang, jeder für sich oder eben in einer Patchworkfamilie. Neue Partner oder Partnerinnen mit Kindern kommen und neue Lebenssituationen entstehen. Um die Beziehung zur Stiefmutter, zum Stiefvater oder Stiefkind erfolgreich zu meistern, müssen alle neu zueinander finden und miteinander zurecht kommen. Manchmal gelingt dies gut, manchmal weniger gut.



Ausschlaggebend für ein harmonisches Miteinander ist speziell für Stiefkinder das Sich-angenommen-wissen in der neuen Beziehung nach Trennung bei den Stiefeltern. Im besten Falle haben Ihre Kindern das Gefühl, nicht einen Elternteil verloren, sondern noch einen zusätzlichen hinzu gewonnen zu haben. Dies gelingt nur dann, wenn alle positiv und wohlwollend miteinander umgehen.

Patchworkfamilie ohne Altlasten starten

Es kann zu echten Herausforderungen kommen, wenn Ihr Nachwuchs Ihnen die Schuld an der Scheidung gibt. Deshalb ist es so wichtig, die "Altlasten" vor Gründung einer Patchworkfamilie gemeinsam zu bewältigen. Erst wenn Sie und Ihr Nachwuchs alles aus der früheren Beziehung bereinigt haben, kann die neue Familie harmonisch zu einander finden.

Vermeiden Sie unterschwellige Schuldzuweisungen und machen Sie Ihrem Kind klar, dass Sie und Ihr Ex-Partner bzw. Ex-Partnerin weiterhin als Mama und Papa zur Verfügung stehen. Manchen Kindern fällt es schwer, die Scheidungsgründe zu verstehen. Deshalb ist es hier besonders wichtig, liebevoll miteinander umzugehen und Verständnis zu zeigen. Bleiben Sie offen für die Anliegen des anderen in der neuen Beziehung nach Trennung.
* Neue Beziehung nach Trennung - Perspektiven
* Eine neue Liebe finden - Strategien 




Kommentare

openPR hat gesagt…
Wir leben seit zwei Jahren als Patchworkfamilie zusammen. Unsere Kinder und Stiefkinder sind sich nicht immer eins, aber wir sind füreinander da und halten zusammen. Familie, Vater, Mutter, Kinder - das war für mich und meinen jetzigen Lebenspartner immer ein Lebenskonzept. Deshalb stellen wir uns jeden Tag neu dieser Herausforderung. Die Kraft dafür nehmen wir aus der gegenseitigen Zuneigung und daraus, dass wir uns aufeinander verlassen können.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wie verhält sich ein unglücklich verliebter Mann?

Unglücklich verliebte Männer wollen ihre Zuneigung sehr oft verbergen. Wer als Mann unglücklich verliebt ist, kann die eigenen Gefühle für die umschwärmte Frau  nicht zeigen. Er verhält sich unauffällig. An  gewissen Anzeichen in seinen Blicken und Gesten erkennen Sie seine Verliebtheit. Die Psychologie gibt dabei Tipps.

Verliebtheit erkennen beim Mann - Diese Anzeichen deuten darauf hin

Wie zeigen verliebte Männer Interesse an einer Frau? Anzeichen seiner Verliebtheit erkennen Sie an bestimmten Signalen seiner Körpersprache. Symptome sind zärtliche Blicke. Ein verliebter Mann zeigt Nähebedürfnis, Lächeln, verliebte Augen und spricht mit sehr freundlicher Stimme. Deuten Sie das als Zeichen echter Zuneigung.

Das Gefühlschaos besiegen nach dem ersten Kennenlernen

Kennen Sie das Gefühl? Eine neue Beziehung bringt Sie beim Kennenlernen in ein Gefühlschaos mit Selbstzweifeln. "Empfindet der neue Mensch in meinem Leben dasselbe wie ich?" Der Wechsel von Hochgefühl und Zweifel in der Kennenlernphase bei Männern und Frauen  ist normal. Jetzt heißt es, Geduld und einen kühlen Kopf bewahren bei der Liebe,  aber wie?

Wie kann man verliebte Blicke erkennen?

Manch ein verliebter Mann oder eine Frau fragen sich, ob die Augen des anderen eine Verliebtheit Preis geben. Ist es möglich, Verliebtsein Blicken zu erkennen? Experten meinen, bei Blicken von Verliebten eine bestimmte Ausstrahlung im Gesicht wahrzunehmen.

Wie Sie in der Kennenlernphase interessant bleiben

Einen neuen Partner kennen zu lernen ist nicht schwer. Gerade dann, wenn Sie auf das andere Geschlecht attraktiv wirken. Aber oft ist kurz nach dem ersten Treffen alles wieder vorbei. Und das, obwohl Sie viele Komplimente erhalten haben und die andere Person offensichtlich an Ihnen interessiert war.

Wie Sie die Anzeichen für die eigene Verliebtheit erkennen

Wie spürt man die eigene Verliebtheit bei sich selber? "Habe ich mich wirklich verliebt" fragen Sie sich. Die Symptome für diesen Zustand sind bei Männern und Frauen gleich. Dabei spüren Sie Ihre  eigenen Gefühle sehr intensiv.