Zweifel an der Liebe? – Ursachen

Vertrauen ist die Grundlage jeder Beziehung. Haben Sie Zweifel an der Liebe Ihres Partners oder Ihrer Partnerin? Was veranlasst Sie dazu?
Viele Schmetterlinge beginnen zu fliegen, wenn Sie sich neu verlieben. Sie schweben sozusagen auf Wolke sieben. Intensiver kann man kaum leben. Nach einiger Zeit, wenn sich die Liebeshormone wieder beruhigt haben, schaltet sich Ihr Verstand wieder ein. Sie beginnen, Ihre neue Bekanntschaft, Ihre Beziehung und das gemeinsam Erlebte zu reflektieren.

Vielleicht schleicht sich nun etwas Eifersucht ein, weil Sie nun nicht mehr ständig zusammen sind. Sie dachten, der schöne Verliebtheitszustand würde ewig anhalten. Aber mit der Zeit kommen Sie beide wieder im “normalen” Leben an und müssen zusammen oder jeder für sich den Alltag bewältigen.

Die ersten Zweifel am neuen Partner

Da mag es zu Situationen kommen, in denen Sie jetzt an der wahren Liebe Ihres Freundes oder Ihrer Freundin zweifeln. Er oder sie ruft nicht mehr mehrmals täglich an. Sie fühlen sich vernachlässigt und nun weniger geliebt. Jetzt beginnen Sie an der neuen Liebe erste Zweifel zu heben.

Aber das müssen Sie gar nicht, denn diese Situation ist ganz normal. Wahrscheinlich gibt Ihnen der oder die Andere auch gar keinen echten Grund, eifersüchtig zu sein. Sie sind es einfach, weil Sie davon ausgehen, alles geht so weiter, wie zu Beginn der neuen Liebe. Aber so ist es in der Regel nicht. Das Verliebtsein sollte in echte, tiefe Liebe übergehen.


via GIPHY

Sachlich bleiben – nicht von Emotionen leiten lassen

Zweifel an sich selber, am anderen oder generell an einer Situation sind ganz normal. Bleiben Sie aber bitte sachlich und lassen Sie sich nicht von Ihren Emotionen leiten. Mit den Gefühlen ist das so eine Sache. Wirklich vertrauenswürdig sind sie meist nicht. Fühlen Sie sich zu Recht verletzt? Oder geht es nur um Ihre Eitelkeit oder falsche Erwartungen an den anderen?

Echte Gründe, um an der neuen Liebe zu zweifeln, bestehen dann, wenn Ihr Vertrauen missbraucht wurde. Dies mag dann der Fall sein, wenn Sie der neue Partner oder die neue Partnerin ganz offensichtlich belogen hat. Aber auch dann, wenn für Sie wichtige Informationen verschwiegen wurden – beispielsweise eine Schuldensituation oder eine andere bestehende Beziehung – sind Zweifel durchaus berechtigt.

Der Vertrauensbruch als Trennungsgrund in der Liebe

Bevor Sie einen Schlussstrich ziehen, überlegen Sie ganz genau, welche Ursachen für Ihre Bedenken der anderen Person gegenüber vorhanden sind. Bleiben Sie dabei sachlich und werden Sie nicht ungerecht. Das sind Sie sich selber und Ihrer Liebe gegenüber schuldig. Wenn ein gravierender Vertrauensbruch vorliegt, sollten Sie sich ernsthaft überlegen, ob Sie so weitermachen wollen. Meist mündet das in eine endlose Qualspirale.

Oft ist “ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende”. Ich wünsch Ihnen viel Glück mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin. Bleiben Sie ehrlich zueinander und sich selber und dem anderen wohlgesonnen.

openPR

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

1 Kommentar

  1. Anonym says:

    Alles spricht von Liebe, doch was macht dieses so strapazierte Wort eigentlich aus? Du hast in Deinem Beitrag einen schönen Ansatz gewählt, nämlich Vertrauen. Das ist sicher ganz entscheidend. Den perfekten Menschen aber werden wir auch in einer liebenden Partnerschaft nicht finden und Harmonie braucht Zeit und Pflege. – dalesar –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.