Empfohlener Beitrag

BEZIEHUNGSBERATUNG per Email

- Infos anfordern

Wie Männer lieben - anders als Frauen

Bild
Die Männer denken, fühlen und handeln ganz anders als Frauen. Das zeigen Studien. Wie Männer lieben ist damit wissenschaftlich genau untersucht und zeigt den Unterschied.

Wenn Schweigen als Strafe in einer Beziehung benutzt wird

In mancher Ehe und Partnerschaft dient das Schweigen des Partners als Strafe für den anderen. Wenn Sie nicht mehr mit Ihrem Mann oder Ihrer Frau reden bringen Sie Ablehnung zum Ausdruck. Vielleicht wollen Sie den anderen sogar einschüchtern, aus der Reserve locken, auflaufen lassen oder ihm einen Denkzettel verpassen? Trägt diese Art von Manipulation in der Beziehung wirklich zur Lösung des Konfliktes bei?
Jeder Mensch reagiert anders darauf, wenn der Partner beginnt zu schweigen, nicht mehr mit dem anderen redet. Er verweigert sozusagen jede Kommunikation und lässt die andere Person im eigenen Saft schmoren. Bei dieser Art von Bestrafung durch Nichtbeachtung denkt der Schweigende womöglich: "Dir werde ich es zeigen", "So nicht, mein Lieber" oder ähnlich. Vielleicht zieht sich Ihr Freund aber auch nur zurück, weil er einfach seine Ruhe braucht und keine Lust mehr auf endlose Diskussionen hat, die aus seiner Sicht zu nichts führen. Ein tagelanges Schweigen nach einem Streit führt nicht zur Entspannung.

Mehr zum Thema erfahren:
Respektlosigkeit als Beziehungskiller - Grenzüberschreitungen in Ehe und Beziehung erkennen
Zum Artikel

Das Schweigen dient als Machtinstrument und hat damit noch eine weitere Dimension in der Beziehung. Sie zeigen dem anderen durch das Ignorieren als Strafe sehr wirkungsvoll, dass Sie anderer Meinung sind. Vielleicht kochen Sie sogar innerlich und drücken mit Ihrem Verhalten Ihre Wut, Ihren Zorn oder eine andere schmerzhafte Emotion aus. Ihr Schweigen wird zur Waffe. Aber was erreichen Sie wirklich damit, wenn Sie nicht mehr mit dem anderen sprechen? Was macht Ihre Ignoranz mit dem anderen Menschen?


Vielen Personen fällt es schwer, sich einem Dialog zu stellen. Erst recht, wenn der Grund dafür ein offensichtlich unlösbarer Konflikt ist. In der Ehe und Partnerschaft erzeugen Sie mit dieser Art des  Schweigens noch mehr Spannung. Zusätzlich zum ungelösten Konflikt entsteht eine weitere emotionale Belastung, die Ihrer Beziehung nicht gut tut. Tagelanges Schweigen nach einem Streit gehört zu diesem zerstörerischen Verhalten.

Mehr zum Thema erfahren:
Respektlosigkeit in der Partnerschaft - Was tun?
Zum Artikel

Kommunikation statt Schweigen

Einen Konflikt mit dem Partner durch das Gespräch zu lösen, bedeutet, zusammen nach einer gemeinsamen Lösung zu suchen. Mancher Person ist das zu mühsam. Sie erwarten von Ihrem Partner vielleicht, er möge Ihre Sicht der Dinge einfach akzeptieren. Wenn er das nicht kann oder will, dann beginnen Sie zu schweigen. Sie verweigern die Suche nach einem Kompromiss und bestrafen den anderen mit Ihrem Verhalten.

Von außen betrachtet ist das egoistisch und kindisch. Denn eine Lösung Ihres Problems finden Sie auf diese Weise kaum. Sie wollen von Ihrem Mann oder Ihrer Frau dessen Zustimmung erzwingen. Diese Art von emotionaler Erpressung ist meist nicht zielführend und schafft eher noch mehr Distanz zum anderen. Danach wieder zueinander zu finden erfordert meist viel Energie, die Sie anderswo besser einsetzen könnten.


Mehr zum Thema erfahren:
Emotionaler Missbrauch in Beziehungen - Diese Anzeichen müssen Sie hellhörig machen
Zum Artikel

Schweigen als Strafe und vermeintliche Begründungen dafür

Es scheint für die Verweigerung der Gesprächsbereitschaft in der Ehe einige Argumente zu gehen. Eines ist es, ein Streitgespräch zu verhindern. In Wirklichkeit sind Sie aber nicht in der Lage, über die Angelegenheit sachlich zu diskutieren. Sie wollen Ihren eigenen Willen beim anderen durchsetzen indem Sie ihn anschweigen.

Die wichtigsten Gründe für das Schweigen als Strafe in einer Beziehung sind:

1) Dem Streit aus dem Weg gehen

Manche Menschen haben Angst, ihre eigene Meinung in einem Gespräch zu vertreten. Sie fühlen sich nicht in der Lage, sich den Argumenten oder gar direkten verbalen Angriffen des Partners zu stellen.   Nicht mehr mit jemandem zu reden ist besser als an einer Diskussion teilzunehmen, in der Beleidigungen ausgetauscht werden.

Mehr zum Thema erfahren:
Manipulationen in der Beziehung - Hintergründe
Zum Artikel

2) Ein Gespräch erscheint zwecklos

"Mein Mann versteht mich sowieso nicht. Ich will nicht mehr mit ihm reden". Sie haben den Eindruck, dass Ihre persönlichen Anliegen beim anderen nichts zählen. Es scheint, dass Ihr Partner auf Ihre Wünsche sowieso nicht eingeht. Deshalb hüllen Sie sich in Schweigen. Aus Ihrer Sicht ist ein Gespräch sinnlos.

3) Der andere soll sich erstmal entschuldigen

Sie fühlen sich persönlich verletzt durch den anderen. Er hat etwas gesagt oder getan, das Ihnen gründlich gegen "den Strich" geht. Und das nehmen Sie nicht einfach hin. Solange Ihr Freund sich dafür nicht entschuldigt hat, sprechen Sie kein Wort mehr mit ihm. Er soll spüren, wie sauer Sie auf ihn sind.

Mehr zum Thema erfahren:
Meinungsverschiedenheiten mit dem Partner - Kompromisse finden
Zum Artikel

4) Auf der eigenen Meinung beharren

Sie wissen genau, was Sie wollen. Und davon gehen Sie keinen Millimeter ab. Ihr Mann oder Ihre Frau muss verstehen, dass es keinen Sinn macht, über Ihre Meinung zu diskutieren. Sie wollen durch beharrliches Schweigen zum Thema die Zustimmung des anderen erzwingen.

Wer das Schweigen als Methode einsetzt, einem Konflikt aus dem Weg zu gehen, verweigert eine Lösung. Vielleicht hat diese Person erfahren, dass ein Gespräch zu nichts führt. Deshalb spricht sie nicht mit dem Partner. Diese Strafe des Schweigens soll dem anderen letztendlich vermitteln, seine Einstellung zu verändern.

Mehr zum Thema erfahren:
Emotionale Erpressung erkennen und richtig reagieren
Zum Artikel

Schweigen bedeutet Aggression

Das Schweigen in einer Beziehung und Ehe hat unterschiedliche Bedeutungen. Manche Partner ziehen sich einfach zurück und lassen den anderen aus dessen Sicht im Stich. Spezielle Frauen fühlen sich allein gelassen, wenn ihr Partner eine Kommunikation verweigert. Wenn Sie wissen, dass Sie die andere Person mit Ihrem Schweigen bewusst verletzen, ist Ihr Verhalten aggressiv und ein direkter Angriff auf Ihren Partner.

Bewusst oder unbewusst können Sie Ihrer Frau oder Ihrem Mann mit Ihrem Schweigen regelrecht psychische und emotionale Gewalt antun. Körperliche Gewalt in Form von Schlägen oder aggressive Wutausbrüche oder Beschimpfungen könnten in manchen Situationen nicht schlimmer sein. Sie lassen den anderen Menschen damit im Unklaren, was Sie eigentlich wollen. Schädlichen Interpretationen ist damit Tür und Tor geöffnet, Ängste entstehen möglicherweise, die krank und depressiv machen.

Mehr zum Thema erfahren:
Manipulation durch den Partner - Beispiele
Zum Artikel

Ihr Schweigen mag aus Ihrer Sicht begründet sein. Wer allerdings nicht klar formuliert, um was es ihm eigentlich geht, läuft Gefahr, missverstanden zu werden. Dadurch entsteht ehe Distanz statt Nähe zwischen zwei Menschen. Differenzen und Beziehungsprobleme werden eher größer. Ein gegenseitiges Verständnis kommt durch das Schweigen nicht zustande.

Bei Paaren, die sich verbal ständig in die Haare kriegen, kann der Verzicht auf Kommunikation vorübergehend heilsam sein. Es macht wenig Sinn über ein Thema zu diskutieren, wenn einer der Partner emotional stark aufgewühlt ist. Zu schnell sind unüberlegt Worte gesprochen, die Sie nicht mehr zurücknehmen können.

Mehr zum Thema erfahren:
Liebesentzug in der Partnerschaft - Lassen Sie sich nicht manipulieren
Zum Artikel

Schweigen als Strafe und Druckmittel hingegen lässt einen tiefsitzenden Groll nicht auflösen sondern eher wachsen. Der Grund für den ständigen Konflikt in einer Beziehung wird dadurch verschleiert. Passen Sie auf, dass Ihr Schweigen nicht aus einer Maus einen Elefanten macht. Es ist in jedem Fall besser, immer wieder aufeinander zuzugehen und Verständnis füreinander zu entwickeln.

Schaffen Sie bessere Voraussetzungen für Ihre gemeinsame Konversation. Manchmal ist es klug, den passenden Moment für ein Gespräch abzuwarten oder einen anderen, neutralen Ort dafür aufzusuchen. In jedem Fall ist es hilfreich, dem anderen sein Herz zu öffnen und ihm in Liebe zu begegnen. Dem anderen die eigenen Gefühle sanft zu vermitteln und offen für dessen Emotionen zu sein schafft eine gemeinsame Basis.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn bitte auf Facebook:


Andere LeserInnen suchten auch folgende Begriffe:
Warum das Schweigen als Waffe einer Beziehung schadet. Jemanden absichtlich ignorieren verletzt ihn. Ist Schweigen respektlos? Ignoranz ist ein Zeichen von Schwäche und bedeutet Rückzug. Ignoranz nach einem Streit ist für eine Versöhnung hinderlich. Die Sache ist nicht wirklich ausgeredet und aus der Welt. Jemanden ignorieren, den man liebt zerstört das gegenseitige Vertrauen. Silent Treatment erwartet, dass sich die Sache von allein wieder einrenkt. Funktioniert das? Die emotionale Bestrafung wie das Schweigen nach einem Streit ist nicht konstruktiv.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wie verhält sich ein unglücklich verliebter Mann?

Wenn verliebte Männer abweisend sind - An Frauen, die die Welt nicht mehr verstehen

Wie Frauen die wundersame Rückzugsphase des Mannes nach dem ersten Kennenlernen sicher einschätzen

Woran erkenne ich im Chat dass er mich mag?