Gedicht - Der Wald mein Freund

Der Wald mein Freund - Gedicht von Christine Spranger

Es ist so schön im Wald spazieren zu gehen
Da kann die Last des Tages dir ganz vergehen.
Ich atme die frische Luft tief in die Lungen ein,
Fühl mich geborgen und frei in der Natur allein.

Der Wald ist die Stadt der großen und kleinen Bäume.
Ich hör ihr Blätterrauschen und meine,
zu spüren was sie mir leise zu sagen haben,
ihr uraltes Wissen sind für mich schöne Gaben.

Die grünen Wesen mit dicken und dünnen Zweigen
leben und fühlen und wiegen sich im Reigen.
Ich stehe darunter und schaue nach oben,
das Dach des Waldes ist so schön verwoben.

Jeder Baum ist wie ein Freund für mich,
es ist so schön und wunderlich,
ich umarme ihn und spür seine Kraft,
was mir den Zugang zur Natur verschafft.

Wenn Du jetzt auch noch bei mir wärst,
dann fühlte ich dass mir das Herz zerberst,
Die Freude füllte mir die ganze Seele
und ich könnt' jubeln aus voller Kehle. 

Ein Gedicht von Christine Spranger
Mehr Gedichte: hier


Kommentare

Anonym hat gesagt…
Ein sehr schönes Gedicht über die Natur. Ich geh auch gern im Wald spazieren und das tut mir sehr gut. Ich ganz es nur allen gestressten Menschen empfehlen. Gegen Stress gibt es nichts Besseres. LG, Anna

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn verliebte Männer abweisend sind - An Frauen, die die Welt nicht mehr verstehen

Wie Frauen die wundersame Rückzugsphase des Mannes nach dem ersten Kennenlernen sicher einschätzen