Kennenlernphase: Die besten Tipps für Frischverliebte

Was ist die Kennenlernphase? Was denken Männer in der Kennenlernphase? Was ist wichtig in der Kennenlernphase? Wie oft sollte man sich in der Kennenlernphase melden? Die erste Phase einer Beziehung ist durch intensive Verliebtheitsgefühle, einer rosaroten Brille und viele Schmetterlinge im Bauch geprägt. Erfahren Sie zehn Tipps, wie Sie das Gefühlschaos in der ersten Zeit gut bewältigen und überstehen.

Halten Sie es noch aus, wie und wann andere Men­schen auf Sie reagie­ren? Die besonderen Situationen in der Verliebtheitsphase sind geprägt von magischen Momenten. Oft erfordert es heute Mut, diese direkte Konfrontation mit dem Gegenüber auszuhalten. Viele fürchten sich davor und würden am liebsten im Boden versinken. Zu den besten Tipps zählt es, gelassen zu bleiben und geduldig zu sein. Sie wollen ja schließlich nichts überstürzen.

Inhalt:
• Wie verhalte ich mich richtig in der Kennenlernphase?
• Wie lange dauert in der Regel die Kennenlernphase?
• Wie oft meldet er sich, wenn er Interesse hat?
• Wie mache ich ihm klar dass ich kein Interesse habe?
• Welche Fehler sollte man unbedingt vermeiden?
• Wie kann man Unsicherheiten und Zweifel überwinden?
Viele Frauen fragen sich, wie Sie zum Männermagneten werden. Erfahren Sie im Buch “Wie Frau zum Männer-Magneten wird, dem kein Mann widerstehen kann” (Link zum Buch), viele Tipps dazu, was Sie dafür tun können, Ihre Anziehung zu steigern.

Das Ach­ter­bahnfahren in der Ken­nen­lern­phase

Einem potentiellen Partner können Sie immer und überall kennenlernen. Vorausgesetzt Sie sind offen dafür. Wie lernt man jemanden? Gibt es gute Tipps dafür? Viele Menschen gehen zuerst intensiv im Internet auf diversen Partnerbörsen oder in den sozialen Medien auf die Suche nach dem Wunschkandidaten oder der Wunschkandidatin. Aber auch im “echten” Leben lernen sich immer wieder Paare kennen, besonders am Arbeitsplatz oder über Freunde.

Kennenlernphase, frisch verliebt

Jeder wünscht sich, dem Menschen fürs Leben zu begegnen und mit ihm die Abenteuer des Lebens zu erleben. Mit einer fremden Person in Kontakt zu treten ist nicht so einfach. Etwas Mut gehört immer dazu. Den ersten Schritt zu wagen und jemanden anzusprechen, dafür sind Viele zu schüchtern. Im Folgenden erfahren Sie einige Tipps, die es Ihnen erleichtern sollen, in Kontakt mit einem potenziellen Partner oder einer Partnerin zu treten und die Kennenlernphase gut zu starten.


Der ultimative Männertest

Testen Sie Ihre Männer! Ist er Mr. Right oder wieder nur ein Typ, der sich nach dem ersten Date nicht mehr meldet? Dr. Konrad hat mit dem Ultimativen Männertest einen einfachen Fragenkatalog entwickelt, der es Ihnen leicht macht, Männer wirklich zu durchschauen und schon bei einem kurzen Date zu erkennen, ob es sich lohnt sich überhaupt noch einmal zu treffen:

Primär geht es immer darum, die eigenen Gefühle im Griff zu behalten, Unsicherheit und Zweifel zu überwinden und in keinem Gefühlschaos zu versinken. Lesen Sie den Artikel “Wie Sie Interesse zeigen ohne aufdringlich zu wirken – Flirt-Empfehlungen” (hier klicken).

1. Tipp für die Kennenlernphase: Wie Sie Ihre Gefühle im Griff haben und bei sich selber bleiben

Bleiben Sie bei sich in der Kennenlernphase. Und warten Sie ab, wie Ihr Schwarm auf Sie reagiert. Geduld zu bewahren und es langsam angehen zu lassen bedeutet, nichts zu überstürzen. Ganz gleich, ob Sie sich zum ersten Date treffen oder schon etwas näher beschnuppert haben: Zerbrechen Sie sich nicht unnötig den Kopf darüber, was der andere denkt und wie es weiter geht. Die Sache mit Ihnen beiden entwickelt sich von ganz allein oder eben auch nicht. Da macht es wenig Sinn, etwas zu überstürzen oder zu forcieren. Zu den besten Tipps zählt es auch, auf die eigenen inneren Impulse zu achten und nicht zu draufgängerisch zu sein.

Kennenlernphase, frisch verliebt

Es ist nicht notwendig, jedes eigene Wort bei der Unterhaltung in der Kennenlernphase genau abzuwägen. Zu guten Tipps zählt es, dass Sie einfach Sie selber bleiben. Verhalten Sie sich authentisch und reagieren Sie freundlich. Dann machen Sie garantiert nichts falsch. Seien Sie ruhig witzig, aber lieber auf eigene Kosten als auf die des anderen. Sie müssen der anderen Person beim ersten Treffen nicht unbedingt in die Arme fallen. Zeigen Sie lieber Ihr schönstes und freundlichstes Lächeln und warten Sie ab, wie der andere auf Sie reagiert.

Es ist überhaupt kein Beinbruch, wenn sich herausstellt, dass das gegenseitige Interesse nicht auf Gegenseitigkeit beruht. Wenn Sie emotional noch nicht zu sehr in diese Begegnung involviert sind können Sie jederzeit elegant einen Rückzieher machen. Es dauert in den meisten Fällen einige Zeit, bevor Sie die andere Person näher kennengelernt haben. Manchmal passiert es sogar, dass sich zwei Menschen beim ersten Treffen überhaupt nicht anziehend finden. Auch das ist ok. Einer der besten Tipps ist es, diese Episode einfach als interessante Erfahrung anzusehen, aus der Sie etwas lernen können.

2. Tipp für die Kennenlernphase: Hören Sie auf Ihre innere Stimme – Ihr Bauchgefühl hat meistens recht

Das Verhalten des anderen in der ersten Kennenlernen richtig einzuschätzen ist oft nicht zu einfach. Die Ken­nen­lern­phase bereitet Vielen Pro­bleme. Da müssen die eigenen Freunde oft als per­sön­li­che Bezie­hungs­ex­per­ten herhalten. Hören Sie aber nicht zu sehr darauf. Es ist für Sie viel wichtiger, auf Ihr eigenes Inneres zu achten. Fühlt sich der Kontakt gut für Sie an? Oder verursacht Ihnen die ganze Sache ein mulmiges Gefühl. Geben Sie diesen eigenen inneren Impulsen Raum. Solche Tipps in der ersten Verliebtheitsphase sind Gold wert.

Kennenlernphase, frisch verliebt

Bekommen Sie Ihr Gefühlschaos in den Griff. Der Beitrag “Wie Sie in der Kennenlernphase Unsicherheit und Zweifel überwinden” (hier klicken) zeigt, wie Sie diese neue und herausfordernde Situation gut meistern und Ihre Unsicherheit und Zweifel überwinden.

Es macht wenig Sinn, jede Geste Ihres Schwarms, jede Reaktion von ihm, bis ins kleinste Detail zu analysieren. Es wird ganz allgemein überschätzt, was und wie oft sich andere Gedanken über uns machen. Wenn sich die Kennenlernphase gut für Sie anfühlt, dann genießen Sie die Sache. Treiben Sie sie aber nicht künstlich voran, besagen die Tipps von Experten.

Das könnte sonst in einer emotionalen Enttäuschung oder Katastrophe für Sie enden. Sie wollen Ihren neuen Bekannten ja nicht zu etwas drängen, was er vielleicht selber gar nicht will. Zeigen Sie etwas Zurückhaltung und formuliere Sie ganz klar, was Sie wollen und was nicht. Bleiben Sie dabei charmant und freundlich. Der Artikel “Das Gefühlschaos besiegen nach dem ersten Kennenlernen – Geheimnis gelüftet” gibt Ihnen Tipps, damit fertig zu werden. (hier klicken).

Wenn Sie unsicher sind, wie Sie jemanden anders in der Kennenlernphase gut einschätzen, dann kann Ihnen eine dritte Person manchmal dabei helfen. Jemand anders, der über eine gute Menschenkenntnis verfügt, kann wichtige Hinweise geben. Das muss natürlich nicht bedeuten, dass er absolut Recht hat. Solche Ratschläge können Sie aber bei Ihrer eigenen Beurteilung gut einbeziehen.

Kennenlernphase, frisch verliebt

Denn diese ist gerade in der ersten Kennenlernphase stark beeinträchtigt. Die Hormone und Schmetterlinge im Bauch verhindern nämlich einen klaren Blick. Wie Sie trotzdem locker bleiben beim Kennenlernen und wie das Date gelingt, erfahren Sie in diesem Artikel.

3. Tipp für die Kennenlernphase: Spielchen bringen Sie nicht weiter – Warum sich rar machen sinnlos ist

Bestimmt kennen Sie den berühmten Bezie­hungs­tipp, bei dem Sie sich rar machen sollen. Schließlich würde nur der etwas gelten, den man sieht selten. Dieses Verhalten gehört allerdings zur Kategorie Spielchen betreiben in der Kennenlernphase. Wer das anwendet, möchte manipulieren. Und das kommt bei Vielen gar nicht gut an. Diese Tipps empfehlen, jemanden ganz bewusst auf eine Antwort warten zu lassen, ihm die kalte Schulter zu zeigen oder sich auf cool zu stellen.

Es gibt nicht viele Männer und Frauen, die das gut finden. Dieser Schuss könnte nach hinten losgehen. Es ist jedenfalls unehrlich, so zu tun, als hätte man kein wirkliches Interesse bzw. es wäre einem egal, wie sich der andere verhält. Denn in Wirklichkeit können Sie es doch kaum erwarten, Ihren Schwarm wieder zu treffen.

Wenn Sie das Spiel des auf Distanz gehen gern anwenden, dann dauert die Kennenlernphase umso länger. Zielführend ist das nicht. Der andere könnte außerdem die Lust daran verlieren. Der Artikel “Sollten Sie sich rar machen in der Kennenlernphase? Antworten von Experten” hilft Ihnen dabei, Antworte dafür zu finden (hier klicken).

Kennenlernphase, frisch verliebt

Es ist für Ihren neuen Freund oder Ihre Freundin nicht schön, wenn sie das Gefühl haben, warm gehalten zu werden, auf der Wartebank zu sitzen. Erzeugen Sie bitte keine künstliche Distanz, wenn Sie es eigentlich gar nicht wollen. Diese Tipps verraten, dass Sie damit nicht wirklich gut ankommen beim anderen. Interessanter werden Sie dadurch meist nicht. Das Beste, was Sie tun können, ist in der Kennenlernphase Authentizität zu zeigen. Das schafft Vertrauen und bringt Sie mit der anderen Person weiter. Alles andere stiftet Verwirrung und Verunsicherung. Der Artikel “Wie Sie in der Kennenlernphase interessant bleiben” gibt Ihnen konkrete Hinweise zu diesem Thema (hier klicken).

4. Tipp für die Kennenlernphase: Das Ping-Pong-Spiel beachten

Für Frischverliebte ist es oft schwierig, das richtige Maß beim Kontakt zum neuen Schwarm zu finden. Sie fragen sich vielleicht: “Wie oft und was soll ich ihm schreiben? Melde ich mich zu oft beim ihm oder ihr? Bin ich zu aufdringlich?” Dafür lässt sich keine eindeutige Antwort geben. Eine gute Richtschnur für die Häufigkeit der eigenen Kontakte, WhatsApp-Nachrichten und Anrufe ist die Ping-Pong-Methode. Sie gehört zu den besten Tipps beim Kennenlernen.

Es ist oft wirklich nicht ganz leicht, in der Kennenlernphase gut mit einander zu kommunizieren. Der Artikel “In der Kennenlernphase mit Whatsapp richtig kommunizieren – So punkten Sie mit Textnachrichten” will Ihnen dabei helfen, die richtigen Worte dabei zu finden. Erfahren Sie hier mehr.

Melden Sie sich beim anderen wieder, wenn Sie von ihm kontaktiert wurden. Warten Sie danach, bis er oder sie sich wieder meldet. Mit diesem abwechselnden Verhalten können Sie nichts falsch machen. Damit übertreiben und untertreiben Sie nicht. Ihre Kommunikation ist ausgewogen.

Noch mehr Informationen dafür, wie Sie die Kennenlernphase gut bewältigen erfahren Sie im Artikel “Kennenlernphase – Mit den 20 besten Tipps zur Traumbeziehung” (hier klicken). Auch wenn Sie Achterbahn mit Ihren Gefühlen fahren und Sie sehr intensive und wechselhafte Emotionen erleben, haben Sie das Kennenlernen selber in der Hand, wenn Sie wollen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn bitte:

Weitere Fragen zum Thema

Kennenlernphase – Wann Frau es besser lassen sollte. Der Verlauf einer Kennenlernphase – wie sieht er aus? Das erste Kennenlernen verläuft bei fast allen Paaren ähnlich. Zu den wichtigsten Tipps zählt es, locker zu bleiben in der Kennenlernphase. Ab wann ist die Kennenlernphase vorbei? Das hängt von den beiden Persönlichkeiten ab. Was passiert, wenn Sie zu ungeduldig in der Kennenlernphase sind? Erfahren Sie, warum Sie sich Zeit lassen sollten. Die Kennenlernphase und ihre Dauer hängt davon ab, wie viel Zeit sich beide lassen.

Wie können Sie in der Kennenlernphase interessant bleiben? Geben Sie nicht gleich alles von sich preis. So haben Sie auch bei den nächsten Treffen etwas zu erzählen. Geduld in der Kennenlernphase ist von Vorteil. Sie kennen die andere Person ja noch nicht wirklich. Um sie einzuschätzen müssen Sie sich Zeit nehmen. Wem es in der Kennenlernphase zu schnell geht, der hat oft schlechte Karten. Vielleicht sind Sie ja auf etwas Dauerhafteres aus. Gut Ding braucht Weil, kennen Sie diesen Spruch? Wie Sie die Kennenlernphase als schwieriges und aufregendes Terrain meistern. Lesen Sie hier weiter.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.