wie reagieren Männer wenn sich Frauen zurückziehen

Partner schweigt bei Konflikten – Was das bedeutet und wie Sie damit am besten umgehen

Ihr Partner schweigt bei Konflikten? Er macht Sie mit diesem Verhalten wahnsinnig und Sie wissen nicht, wie Sie damit umgehen sollen? Warum sagt Ihr Partner im Streit nichts mehr? Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie Sie die Situation  mit Schweigen und Vorwürfen durchbrechen können…

Jedes Mal, wenn Sie und Ihr Partner sich streiten, beginnt er zu schweigen. Sie reagieren darauf genervt und rollen Ihre Augen, machen ihm Vorwürfe, attackieren ihn mit Weinen, Schluchzen, Schreianfällen oder schlagen die Tür zu. Es fällt Ihnen ausgesprochen schwer, seine Verweigerung der Kommunikation zu ertragen. Diese Wortlosigkeit macht Sie wütend und treibt Sie an den Rand Ihrer selbst. Wie kommen Sie aus diesem Teufelskreis wieder heraus?

Inhaltsverzeichnis:
Was bedeutet wenn jemand schweigt?
Was bedeutet Schweigen in einer Beziehung?
Was bedeutet es wenn ein Mann schweigt?
Wie reagiert man auf Schweigen?

Konfrontation und Rückzug in Beziehungskonflikten

Ihr Partner schweigt Probleme tot? Manchmal entsteht eine zermürbende Funkstille nach dem Streit in Beziehungen. Das sogenannte Stonewalling des Partners bedeutet, er mauert und sagt nichts zur Auseinandersetzung. Wenn der Partner bei Konflikten schweigt, kann es für denjenigen, der darüber sprechen möchte, emotional sehr schwierig werden.

Buchtipp:

Im Buch “Ein Mann – kein Wort” erfahren Frauen, warum Männer oft in tiefes und beharrliches Schweigen verfallen, wenn sich ein Konflikt anbahnt. Sie sehen sich dann Empfindungen der Angst, des Verletztseins, der Demütigung und Enttäuschung ausgesetzt, mit denen Männer kaum zurecht kommen. Ebenso sind es emotionale Bedürfnisse wie Nähe, Verständnis, Unterstützung, Anerkennung bei Frauen, die einen Partner überfordern können. Das Schweigen des Partners hat nachvollziehbare Gründe – aber es ist auch gefährlich. Denn es unterhöhlt im Lauf der Zeit selbst die liebevollste Beziehung, selbst die belastbarste Freundschaft. Eine langjährige Partnerschaft braucht Offenheit, wenn es ums sehr Persönliche geht, die Gefühle. Link zum Buch.

Sie denken vielleicht, dass er Sie bei Konflikten ignoriert, weil er schweigt. Sie wollen vielleicht lieber richtig mit ihm Streiten und sein Totschweigen geht für Sie gar nicht. Aber Ihr Partner verweigert die Kommunikation nach einem Streit, tritt lieber den Rückzug an. Sie werden dadurch immer noch wütenden und greifen ihn deshalb an.

Unterschiedliches Schweigen bei Partnern und was es bedeutet

Schweigen ist nicht gleich Schweigen. Die einen hören auf zu kommunizieren, ziehen sich in die eigene Höhle zurück und treten die Flucht an. Sie sind nicht in der Lage, sich der Konfrontation zu stellen. Andere Persönlichkeiten schweigen auch, aber anders. Sie halten dem Konflikt schweigend stand, ohne dabei reißaus zu nehmen. Sie lassen sich auf kein Streitgespräch ein, auch wenn die eigene Partnerin es noch so sehr provoziert.

Mehr erfahren:
Das Schweigen der Männer in der Beziehung – Wie Sie als Frau damit richtig umgehen
Zum Artikel

Verhält sich Ihr Mann beim Streit und in Konflikten auf diese Art, kann das durchaus positiv sein. Diese schweigenden Persönlichkeiten ruhen selbst in schwierigen Situationen in sich selber, strahlen Zuversicht und Verständnis aus – ganz gleich, was passiert. Sie sind selbst bei Auseinandersetzungen loyal und hören einfach zu, wenn die Partnerin Ihren ganzen Frust bei ihnen ablädt.

der Partner schweigt in Konflikten

Und zum Schluss nehmen solche Partner ihre Frau in den Arm und trösten sie voller Verständnis. Diese Stärke und Standfestigkeit bei einem Mann ist ein ganz besonderer Charakterzug, der von viel Reife und Überlegenheit zeugt. Als Frau mögen Sie sich darüber ärgern, dass er bei Konflikten schweigt. Auf der anderen Seite haben Sie aber jemanden an Ihrer Seite, der aus Rücksicht auf Sie nichts sagt und Ihnen trotz allem wohlwollend und besonnen gegenüber tritt. Er akzeptiert, dass Sie Ihre Herausforderungen mit der Situation haben, ohne böse auf Sie zu sein.

Sich in den anderen hineinversetzen – Empathie haben füreinander

Mancher Mann verhält sich zwar besonnen, ist aber nicht ganz sicher, wie seine Partnerin auf sein Schweigen reagiert. Er versteht vielleicht nicht, warum Sie als Frau darüber verärgert sind. Denn er hat eigentlich vollstes Verständnis für Sie, kann es aber nicht in Worte fassen. Eigentlich will er es Ihnen recht machen, ist vielleicht selber mit den Konflikten überfordert.

Mehr erfahren:
Wenn Schweigen als Strafe in einer Beziehung benutzt wird
Zum Artikel

Der wichtigste Grund dafür, dass ein Partner bei Konflikten schweigt, ist, dass nichts Falsches sagen möchte. Er ignoriert das Problem gar nicht, er möchte Sie einfach nicht verletzen und sagt deshalb lieber nichts. Dass das für Sie als Frau missverständlich ist, ist ihm meist gar nicht klar. Denn eigentlich will er Ihnen helfen, er weiß im Moment nur nicht wie. Und das bringt ihn zum Schweigen.

Der Partner schweigt bei Konflikten

Wenn der Partner in einer Konfliktsituation schweigt

Wenn Ihr Partner Sie liebt, möchte er Sie glücklich machen. Er achtet darauf, sich so zu verhalten, dass er Ihnen hilft und Sie sich wohl fühlen. Entstehen Probleme in Ihrer Beziehung, sind Sie offensichtlich unglücklich. Ihr Mann oder Freund hat dann Angst, sich falsch zu verhalten. Er möchte auf keinen Fall, dass sein Verhalten alles noch schlimmer macht. Manche Menschen sagen in Konfliktsituationen nichts mehr, weil sie vielleicht resigniert haben.

Solche Personen denken dann, dass jedes Wort von der eigenen Partnerin falsch aufgefasst wird. Und deshalb schweigen sie lieber. Das ist eine Art Schutzmechanismus, um eine Verschlimmerung der Situation zu vermeiden. Aber leider passiert dann oft genau das Gegenteil: Das eigene Schweigen vergrößert die Krise, trägt nicht zur Lösung des Problems bei.

Ein gut gemeinter Rat für Schweigende

Als schweigender Partner wollen Sie die Situation entschärfen und deshalb lieber nichts sagen. Das ehrt Sie, denn Sie meinen es gut und wollen zur Lösung des Konflikts beitragen. Aber manchmal ist diese Strategie nicht erfolgreich und bewirkt sogar das Gegenteil. Jetzt wäre es an der Zeit, dass Sie Ihr Verhalten überdenken und verändern, um zur Problemlösung beizutragen.

Mehr erfahren:
Ungesunde Beziehung: An welchen Merkmalen Sie sie erkennen und welche Lösungen es gibt
Zum Artikel

Jedes Schweigen kann positiv oder negativ bewertet werden. Die Partnerin eines schweigenden Mannes mit Funkstille und fehlender Reaktion fühlt sich vielleicht von ihm im Stich gelassen. Sie denkt womöglich “ich bin ihm nicht wichtig, er interessiert sich nicht für meine Sorgen”. Die Stille des schweigenden Partners fühlt sich für sie bedrohlich an. Er wird bei Konflikten dann immer ruhiger und seine Partnerin immer lauter. Sie hat das Gefühl, gegen eine Wand anzureden.

Parfum

Zwei Welten prallen in diesem Moment aufeinander, ohne dass einer von Ihnen beiden es eigentlich böse mit dem anderen meint. Es entsteht wie von ganz allein eine Konfliktspirale, die es zu durchbrechen gilt. Nur dann können Sie sich wieder gegenseitig annähern.

Wie Sie aus der Krise wieder herauskommen

Zügeln Sie Ihre Wut auf Ihren Partner, wenn er schweigt bei Konflikten. Verstehen Sie, dass er es nicht böse meint mit Ihnen, dass er vielleicht überfordert ist oder stillschweigend nach einer Lösung sucht. Sagen Sie ihm, dass Sie gern von ihm in den Arm genommen und getröstet werden wollen.

Vielleicht trifft ihn der Konflikt und die anstehenden Probleme genauso hart wie Sie. Er geht anders damit um. Halten Sie in Konfliktmomenten zusammen und suchen Sie gemeinsam nach einer Lösung. Halten Sie als Frau manchmal sein Schweigen einfach aus. Und erkennen Sie an, dass der andere an Ihrer Seite ist und Ihnen beistehen möchte, auch wenn er nichts sagt. Sie sind ein Team, das auch zusammen schweigen kann.

Mehr erfahren:
Wie lange Abstand nach Streit? Wie Sie sich wieder versöhnen
Zum Artikel

Beziehen Sie es nicht auf sich, wenn Ihr Partner bei Konflikten schweigt. Nehmen Sie es nicht persönlich. Außerden hilft es Ihnen, wenn Sie für sich selber Verantwortung übernehmen. Erwarten Sie nicht, dass Ihr Partner die Probleme für Sie löst. Sie sind selbst für die Befriedigung Ihrer eigenen Bedürfnisse verantwortlich.  Deshalb sollten Sie nicht an ihm herum nörgeln oder ihn dafür kritisieren, wenn er nicht das tut, was Sie von ihm erwarten.

Partner schweigt bei Konflikten

Gegenseitige Akzeptanz hilft Ihnen als Paar immer weiter, wenn es um die Bewältigung von Krisen geht. Ihr Partner schweigt bei Konflikten und Sie steigern sich hinein und werden laut. Er bleibt ruhig und schweigend an Ihrer Seite und hört Ihnen zu. Trotz allem. Sie können das anerkennen und Ihr Temperament in der Krise zügeln. Das bringt Sie beide näher zusammen und hilft Ihnen, gemeinsam eine Lösung zu finden. Sie müssen die Hölle einer ausgewachsenen Krise mit einem Feuerwerk an Kritik nicht durchschreiten. Es liegt an Ihnen, wie Sie mit der Eigenart des anderen umgehen und was Sie beide daraus machen.

Wenn Schweigen als Machtinstrument eingesetzt wird

Auch das gibt es: Partner, die ganz bewusst schweigen, um den anderen auflaufen zu lassen. “Jetzt rede ich nicht mehr mit ihm, das lasse ich mir nicht gefallen”. Manche Partnerin oder mancher Partner schweigen dann tage- oder wochenlang miteinander, um dem anderen zu zeigen, dass sie sein Verhalten nicht gut heißen. Nichts mehr zu sagen, um den anderen zu erziehen oder um sich an ihm zu rächen, ist keine konstruktive Methode. Sie bringt zwei Menschen nicht zusammen sondern eher auseinander.

Wenn man mit dem eigenen Partner nicht reden kann

Wenn das ein Dauerzustand ist und immer wieder so abläuft, kann das manchen Partner sehr frustrieren. Generell nicht miteinander über Probleme sprechen zu können, kann eine Partnerschaft sehr belasten. Hier kann womöglich ein Therapeut helfen, diese Schweigemuster zu durchbrechen und ein konstruktiveres Gesprächsverhalten miteinander einzutrainieren.

Wenn das Schweigen zum Beziehungsende führt

Mancher Partner verweigert generell das Gespräch, wenn der andere Kritik übt oder ein gemeinsames Problem anspricht. Auf Dauer hält das keine Beziehung aus. Denn Nähe braucht Vertrauen zueinander und das entsteht auch durch offene Gespräche. Wer dazu nicht in der Lage ist, hat ein Problem mit zu großer Verletztheit. Kann er das nicht überwinden, kommt es wahrscheinlich zum Beziehungsende.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn bitte:

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.