wochenlanges_schweigen_nach_streit

Wochenlanges Schweigen nach Streit – Ursachen und Verhaltenstipps

Viele Beziehungsmenschen haben es bereits erlebt: ein wochenlanges Schweigen nach Streit. Dabei entsteht jedes Mal eine unangenehme Situation durch die belastende Funkstille in der Beziehung. Erfahren Sie mehr dazu, wie Sie diesen Zustand rasch beenden können …

Wenn wochenlanges Schweigen nach Streit die Beziehung belastet

Eine gute Kommunikation ist in jeder Beziehung wichtig, damit beide wissen, woran sie beim anderen sind. Was können Sie tun, wenn Ihr Partner oder Ihre Partnerin schweigt und Sie ignoriert? Besser wäre es doch, miteinander zu reden und das Problem gemeinsam zu lösen.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie und warum ein wochenlanges Schweigen nach Streit in einer Partnerschaft entsteht.  Außerdem lernen Sie bewährte Tipps kennen, die Ihnen dabei helfen, eine offene Kommunikation mit Ihrer besseren Hälfte zu führen. Damit steht einer Versöhnung nichts mehr im Weg.

Inhalt:

  • Schweigen nach Streit: Welche Gründe stecken dahinter?
  • Männer und Frauen: Verarbeiten Sie einen Streit unterschiedlich?
  • Warum kann Schweigen Ihre Beziehung belasten?
  • Wie können Sie sich in Ihrer Beziehung nach dem Streit am besten verhalten? Tipps „So gelingt die Versöhnung“
  • Wochenlanges Schweigen nach Streit: Wie verhalten Sie sich am besten?

Buchtipp:

wochenlanges schweigen nach streitDie 7 Techniken der Konfliktlösung: Meistern Sie gewaltfreie und effektive Kommunikationsfähigkeiten, um alltägliche Konflikte am Arbeitsplatz, in Beziehungen und in wichtigen Gesprächen zu lösen

Schweigen nach Streit: Welche Gründe stecken dahinter?

Konflikte entstehen hin und wieder in jeder Beziehung. Selbst in Liebe verbundene Menschen streiten von Zeit zu Zeit. Es ist ganz normal, dass Paare zu verschiedenen Themen manchmal Meinungsverschiedenheiten haben.

Beim Streiten gibt es allerdings Unterschiede in der Vehemenz und Qualität. Eine Auseinandersetzung, die in einem verträglichen Rahmen bleibt und in der sich beide Kontrahenten gesittet verhalten, kann eine Partnerschaft sogar weiter bringen. Ein wochenlanges Schweigen nach einem Streit wirkt eher zerstörerisch.

wochenlanges schweigen nach streit

Das könnte Sie auch interessieren:
Das Schweigen der Männer in der Beziehung – Wie Sie als Frau damit gut umgehen
Zum Artikel

Manchmal ist es notwendig, etwas Dampf abzulassen und die eigenen Emotionen zu zeigen. Oft können Paare ihre belastende Situation überwinden und sich wieder versöhnen. Aber was können Sie tun, wenn Ihr Partner nicht über seine eigenen Gefühle redet und Sie mit seinem Schweigen straft?

In vielen Fällen verschärft sich die Situation, je länger das Nicht-miteinander-Reden anhält. Es tut Ihrer Beziehung nicht gut, wenn die Konflikte und unterdrückten Bedürfnisse dauerhaft bestehen bleiben. Sie belasten Ihr gemeinsames Leben. Es ist sehr wichtig, miteinander offen und ehrlich zu sprechen.

Männer und Frauen: Verarbeiten Sie einen Streit unterschiedlich?

Meist sind es Männer, die in Beziehungen hartnäckig schweigen. Frauen gehören eher zu den kommunikativen Wesen. Deshalb sind es eher Frauen, die eine fehlende Kommunikation in ihrer Beziehung vermissen. Eine tage- oder wochenlanges Schweigen von Männern hat vor allem biologische Ursachen, die dazu führen, dass es manchmal sehr still wird in einer Beziehung.

wochenlanges schweigen nach streit

Das könnte Sie auch interessieren:
Wenn Schweigen als Strafe in einer Beziehung benutzt wird
Zum Artikel

Entstehen Stress-Situationen, kommt es entweder zu einem Rückzug oder zum Angriff der Betroffenen. In Stresssituationen wird das Gehirn mit Botenstoffen überflutet. Männer bauen diese viel langsamer ab als Frauen. Viele Männer bestrafen ihre Partnerinnen nicht nur mit Schweigen, sondern weichen auch so weit zurück, die Beleidigung nicht zuzugeben.

via GIPHY

Konfliktscheues Schweigen ist nie nur ein Männerproblem. Viele Frauen vermeiden auch eine Konfrontation nach einem Streit. Die Hauptgründe für dieses Verhalten sind die Angst, sich zu öffnen, Gefühle auszudrücken und möglicherweise entfremdet zu werden.

Diese Angst führt unweigerlich dazu, dass Betroffene sich verschließen und die Flucht aus Konfliktsituationen antreten. Ein längeres oder gar wochenlanges Schweigen ist eine Form der Aufmerksamkeit, die darauf abzielt, andere zu kontrollieren. Schweigende Menschen kommunizieren passiv und versuchen manchmal, andere mit peinlichem Schweigen zu bestrafen.

Für Frau oder Mann gleich wichtig: Fehlende Kommunikation schafft Distanz gefährdet die Liebe auf Dauer!

wochenlanges schweigen nach streit

Das könnte Sie auch interessieren:
Bei jedem Streit denke ich an Trennung – Warum Sie damit lieber nicht drohen sollten
Zum Artikel

Warum kann Schweigen Ihre Beziehung belasten?

Generell schadet es Ihnen nicht, wenn Sie sich nach einem Streit gegenseitig ausweichen, damit Sie sich beruhigen. Einige Kontroversen sollten Sie allerdings aufklären und diskutieren.

Auf diese Weise können sich beide Parteien gegenseitig ihre Gefühle schildern. Wenn es gut läuft, kommen Sie beide zu einer gegenseitigen Einigung, die zu einer liebevollen Vergebung untereinander führt.

Bestrafendes Schweigen ist nicht gut für Ihre Beziehung. Ohne einen klaren Dialog nimmt die Distanz zwischen Ihnen und Ihrem Partner jeden Tag zu. Mangelnde Kommunikation in Ihrer Partnerschaft kann zu emotionaler Distanz zwischen Ihnen beiden führen.

Es gibt keine gemeinsame Lösung, weil jeder in seine eigene Welt flieht. Emotionen wie Wut, Schmerz oder Enttäuschung können Sie auf diese Weise nicht richtig verarbeiten. Wenn Sie den Partner ignorieren, ist das eine Form der Bestrafung, die auf Dauer nicht ihren Zweck erfüllt.

Im Gegenteil: Bestrafendes Schweigen ist emotionaler Missbrauch, der Schuldgefühle erzeugt und den anderen unterdrückt. Anstatt die Person, die Sie lieben, zu ignorieren, sollten Sie offen darüber sprechen, was Sie stört und was Sie verletzt.

wochenlanges schweigen nach streit

Das könnte Sie auch interessieren:
Partner schweigt bei Konflikten – Was das bedeutet und wie Sie damit am besten umgehen
Zum Artikel

Nur so können Sie beide Ihre Probleme gemeinsam meistern! Wenige Dinge sind unbequemer, als nicht zu wissen, warum eine andere Person wütend oder traurig ist. Auf diese Weise gibt es wenig Raum für Änderungen oder Kompromisse.

Wie können Sie sich in Ihrer Beziehung nach dem Streit am besten verhalten?

Tipps „So gelingt die Versöhnung“

Tipps für eine erfolgreiche Versöhnung nach einem Streit

Die folgenden Tipps sollen Ihnen helfen, Ihre Emotionen zu kontrollieren und nach einem Streit entschuldigend auf Ihren Partner zuzugehen:

1. Entspannen nach einem Streit

Versuchen Sie, sich nach der Auseinandersetzung zu entspannen! Wenn Sie sich angegriffen oder ungerecht behandelt fühlen, bemerkt das Ihr Körper. In solchen Situationen ist es schwierig, die andere Person zu verstehen.

Deshalb ist es wichtig, sich nach einem Streit sofort zu beruhigen, damit Sie Ihre Gedanken und Gefühle wieder klar ordnen können. Gehen, Sport, Musik oder langsames Atmen wirken beruhigend. Gehen Sie nicht auf den Streit ein und sprechen Sie nicht mehr mit Ihrem Partner, bis Sie Ihre Meinungsverschiedenheiten gelöst haben!

kennenlernphase er sucht weiter

Das könnte Sie auch interessieren:
Wie lange Abstand nach Streit? Wie und wann Sie sich wieder versöhnen sollten
Zum Artikel

2. Schlechte Stimmung danach vermeiden

Auf diese Weise können Sie eine schlechte Stimmung zwischen Ihnen beiden vermeiden, die Sie später bereuen könnten. Überwinden Sie Ihren Stolz und kommen Sie Ihrem Freund oder Ihrer Freundin entgegen!

3. Ein klärendes Gespräch suchen

Auch wenn Sie sich im Recht fühlen, ist es ein Zeichen von Stärke, den ersten Schritt zu gehen und das klärende Gespräch zu suchen. Am Ende ist es egal, wer Recht hat. Es ist wichtig, eine Lösung zu finden, mit der beide Seiten leben können.

4. Keine Vorwürfe machen

Machen Sie Ihrem Partner keine Vorwürfe und reagieren Sie nicht auf verbale Attacken! Wenn Sie bemerken, dass Ihr Liebster emotional aufgeladen ist, wäre es ratsam, ihm mehr Raum und Zeit zu geben.

5. Nicht stur sein

Ein gemeinsames Gespräch sollte nur stattfinden, wenn Sie beide wirklich bereit sind, einander zu vergeben. Geben Sie Ihren Fehler zu! An einem Streit sind immer zwei beteiligt. Dasselbe gilt für Argumente. Seien Sie nicht stur und versuchen Sie ehrlich über Ihr Verhalten nachzudenken!

schüchterne männer

Das könnte Sie auch interessieren:
Mehr Wertschätzung in der Partnerschaft zeigen – So schenken Sie einander mehr Anerkennung
Zum Artikel

6. Offen über Verletzungen sprechen

Sprechen Sie offen über Dinge, die Sie verletzt und enttäuscht haben! Sprechen Sie die Themen ehrlich an! Sagen Sie Ihrem Partner, was Ihnen fehlt und was Sie von ihm wollen! Nur durch offenes und ehrliches Reden lernt man sich besser kennen.

7. Die Liebe bekennen

Bekennen Sie Ihre Liebe! Streitigkeiten werden oft durch Unsicherheit und Angst vor Enttäuschungen verursacht. Sagen oder zeigen Sie Ihrem Partner jedes Mal, wie wichtig er Ihnen ist!

8. Den Moment der Versöhnung genießen

Zelebrieren Sie den Moment Ihrer Versöhnung! Je größer Ihr Anspruch, desto besser die Lösung. Liebe ist die schönste Sache auf der Welt. Denken Sie positiv und genießen Sie das Glück, das Ihnen die aufrichtige Umarmung Ihres Partners bringt.

woran_merke_ich_dass_er_abgeschlossen_hat

Das könnte Sie auch interessieren:
Verletzungen – einen Neuanfang durch Vergebung starten
Zum Artikel

Wochenlanges Schweigen nach Streit:
Wie verhalten Sie sich am besten?

Teilen Sie Ihre Gefühle mit

Das können Sie tun, um das Schweigen und die damit verbundenen unausgesprochenen Vorwürfe so schnell wie möglich zu beenden: Sprechen Sie mit Ihrem Freund oder Ihrer Freundin darüber, dass Sie sich vernachlässigt fühlen!

Anstatt einfach Schweigen zu akzeptieren, sollten Sie die andere Person nach einer gewissen Zeit auf ihr Verhalten aufmerksam machen. Lassen Sie sie wissen, dass Sie zuhöen und ihre Gefühle ernst nehmen.

Setzen Sie Grenzen!

Denken Sie an Ihre körperlichen, emotionalen, mentalen und psychischen Grenzen! Machen Sie Ihren Partner darauf aufmerksam! Geben Sie sich nicht mit allem zufrieden und achten Sie auf sich selbst, wenn es nötig ist!

Das könnte Sie auch interessieren:
Grenzen setzen in der Partnerschaft – Warum das Sinn macht
Zum Artikel

Ermutigen Sie Ihren Partner, seine Gedanken mit Ihnen zu teilen! Wagen Sie den ersten Schritt! Versuchen Sie, Ihrer besseren Hälfte bewusst zu machen, dass mangelnde Kommunikation Misstrauen erzeugt und Sie auf Dauer unglücklich macht!

Akzeptieren Sie eine andere Meinung!

Sie und Ihr Partner kommen nicht immer auf einen gemeinsamen Nenner! In zwischenmenschlichen Beziehungen sollten Sie sich von der Vorstellung verabschieden, dass Sie immer einer Meinung sein müssen.

Lassen Sie los!

Loslassen bedeutet, zu akzeptieren, dass es in einer Beziehung unterschiedliche Ansichten und Meinungen gibt. Seien Sie offen für neue Perspektiven! Um Ihren Partner zu verstehen, müssen Sie versuchen, sich in ihn hineinzuversetzen.

Wenn Frauen plötzlich auf Distanz gehen

Mehr zum Thema erfahren:
Wie findet man als Paar wieder zusammen?
Zum Artikel

Das Beste dabei: Sie können sich gegenseitig bereichern und viel voneinander lernen.

Fazit: Ein wochenlanges Schweigen nach einem Streit ist kontraproduktiv

Wer in einer Beziehung eine wochenlanges Schweigen als Bestrafung anwendet oder taktisch und manipulativ einsetzt, läuft Gefahr, die Situation noch zu verschlimmern. Es dient niemandem von Ihnen beiden, wenn Sie nicht miteinander reden. Meist vertiefen Sie das Problem anstatt es zu lösen.

Weitere Fragen zum Thema:

Warum Schweigen Menschen nach einem Streit?
Was tun wenn Partner nach Streit ignoriert?
Warum ignorieren Männer nach einem Streit?
Was bedeutet es wenn ein Mann schweigt?

Für Sie vielleicht ebenfalls interessant...