gefuehle zeigen in der kennenlernphase

Gefühle zeigen in der Kennenlernphase ist gut – Aber wie geht das?

Gefühle zeigen in der Kennenlernphase ist eine gute Sache. Sie sollten sich dabei nicht verstellen. Warum das ein Vorteil ist und wie es Ihnen gelingt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Gefühle zeigen beim ersten Kennenlernen

Die Kennenlernzeit ist oft mit Ungewissheiten und Zweifeln behaftet. Viele Menschen sind sich unsicher, ob Sie ihre eigenen Gefühle in der Kennenlernphase zeigen sollen oder nicht. Dafür gibt es im Prinzip viele Möglichkeiten. Lesen Sie weiter und erfahren Sie verschiedene Tipps, wie es Ihnen leichter fällt, sich Ihrem Gegenüber emotional anzunähern.

Inhalt:

1. Warum Sie Gefühle zeigen sollten
2. 7 Möglichkeiten, Ihrem Gegenüber zu zeigen, dass Sie ihn oder sie mögen
3. Hinweise für verschiedene Persönlichkeitstypen, die eigene Zuneigung zu offenbaren
4. Fazit: Gefühle zeigen gelingt auf verschiedene Arten

Sie haben gerade jemanden kennengelernt, von dem Sie sich besonders angezogen fühlen. Sie beide verstehen sich sehr gut und verbringen gern Zeit miteinander. Sie sind voneinander begeistert und wollen es Ihrem neuen Freund oder Ihrer neuen Freundin auch zeigen.

Buchtipp:

Emotionale Intelligenz, Selbstliebe und Gesetz der Anziehung: Wie Sie Ihre Wünsche manifestieren Ihr Selbstwertgefühl steigern und lernen Gefühle zu verstehen. Mit emotionaler Intelligenz gelingt es Ihnen, Gefühle in der Kennenlernphase zu zeigen. Dieser Band kann Ihnen dabei helfen.

Den anderen nicht überrumpeln

Allerdings wissen Sie nicht so genau, wie Sie das am besten anstellen. Sie wollen nicht das Risiko eingehen, zu aufdringlich zu sein und dem oder der anderen zu früh Ihr Liebesgeständnis zu machen. Hier ist guter Rat nicht teuer.

Wer möchte schon gern seinen eigenen Schwarm überrumpeln und damit befürchten müssen, dass sich die andere Person deshalb distanziert. Gefühle zeigen in der Kennenlernphase ist offenbar für viele eine heikle Angelegenheit.

Viele sind zu cool

Männer und auch Frauen neigen oft dazu, sich in der ersten Phase des Kennenlernens besonders cool zu geben und wollen damit Eindruck machen. Aber ist das der richtige Weg?

Wohl kaum, wenn es darum geht, das Herz einer anderen Person zu gewinnen. Das gelingt in der Regel nur mit echten Gefühlen, die beim Gegenüber auch ankommen sollen. Viele Dating-Partner haben Angst, den anderen mit zu viel Emotion bei den ersten Dates abzuschrecken.

Ein Mann, der sich für eine andere Frau entschieden hat

Das könnte Sie auch interessieren:
Wie verstecken Männer ihre Gefühle? So blicken Sie in sein Herz
Zum Artikel

Mit der Tür ins Haus fallen

Manche Partnersuchende fallen zwar gleich mit der Tür ins Haus, aber andere haben Angst, dass es sie selbst zu sehr verletzbar macht, die eigenen Gefühle schon zu Beginn des Kennenlernens zu zeigen. Sie bevorzugen es lieber, die andere Person nicht in die eigenen Karten schauen zu lassen.

Aber ist das ein guter Weg beim Kennenlernen eines potenziellen Partners oder einer Partnerin? Erfahrungsgemäß ist es besser, von Beginn an offen und ehrlich miteinander umzugehen. Das gelingt Ihnen auch mit kleinen Gesten und dezenten Hinweisen.

Auf diese natürliche Art zeigen Sie Ihrem Schwarm von Anfang an, dass Sie ihn oder sie sehr mögen, ohne dabei aufdringlich zu wirken. So führen Sie ihn oder sie nicht in die Irre und verscheuchen Ihren Schwarm nicht voreilig, wenn er den Eindruck gewinnt, Sie wären desinteressiert.

telepathie_er_soll_sich_melden

Das könnte Sie auch interessieren:
Wie verstecken Männer ihre Gefühle, wenn sie heimlich verliebt sind?
Zum Artikel

Warum Sie Gefühle zeigen sollten

Die menschliche Natur zeigt sieben verschiedene Emotions-Typen: Trauer, Wut, Überraschung, Freude, Verachtung, Ekel, und Angst. Bereits als Kind lernt der Mensch, Gefühle zu zeigen. Es sind zuerst die eigenen Eltern, die es ihrem Nachwuchs vormachen, Liebe, Anziehung, Vertrauen, Nähe oder Distanz und Wut zu zeigen.

Wer Emotionen unterdrückt

Personen, die die eigenen Emotionen unterdrücken, haben oft Angst vor den eigenen Gefühlen. Sie wirken auf andere dadurch häufig als emotionslos, unnahbar, leidenschaftslos oder gefühlskalt.

Allerdings gelingt es einem Menschen nur dann, Beziehungen aufzubauen, wenn er die eigenen Gefühle zulassen und zeigen kann. Da ist es ganz gleich, ob das in der Kennenlernphase, im Job, unter Freundschaften oder in der eigenen Familie passiert.

Das könnte Sie auch interessieren:
Liebe vorspielen – Anzeichen dafür dass Ihnen jemand nur Gefühle vormacht
Zum Artikel

Wer unter Ängste leidet

Viele Menschen leiden unter Ängsten, Sehnsüchten oder Unsicherheiten. Und diese Eigenschaften hindern viele daran, eine Beziehung mit anderen Menschen einzugehen. Dadurch wird es sehr schwer, jemanden anders näher kennenzulernen und Nähe aufzubauen.

Gefühle sind dabei das Wichtigste. Zweitrangig sind dagegen sachliche Informationen wie die eigenen Lebensumstände oder Leistungsmerkmale sowie der gesellschaftliche Status, den eine Person besitzt.

Sich öffnen und Nähe aufbauen

Gefühle zeigen in der Kennenlernphase bedeutet nicht nur, dem anderen die eigene Liebe einzugestehen. Es geht vielmehr darum, sich für die andere Person zu öffnen und Vertrauen aufzubauen.

Dadurch offenbaren Sie Ihrem Gegenüber die eigene Sensibilität und Verletzbarkeit. Und das setzt Vertrauen voraus und lädt dazu ein, ebenfalls die eigenen Emotionen zu zeigen. Das ist eine der ersten Voraussetzungen dafür, sich einer Beziehung anzunähern.

7 Möglichkeiten, Ihrem Gegenüber zu zeigen, dass Sie ihn oder sie mögen

Sie befinden sich vielleicht gerade mit jemandem in der Kennenlernphase. Beim ersten Date bemerken Sie bereits, dass Sie Gefühle für die andere Person haben. Vielleicht sind Sie bereits auf dem besten Weg, sich zu verlieben.

Man hat Interesse an anderen Frauen trotz beziehung

Das könnte Sie auch interessieren:
Versteckte Gefühle erkennen – Wie sich ein Mann verhält, der auf Sie steht
Zum Artikel

Verliebte Personen sehen den anderen durch eine rosarote Brille. Aber das beflügelt Sie, Ihre innere Gefühlslage dem anderen zu offenbaren. Aber Sie wissen nicht genau, wie Sie das anstellen sollen.

Eigentlich ist es gar nicht so schwer, einem geliebten Menschen die eigenen Gefühle zu zeigen. Sie können das lernen. Verschiedene Möglichkeiten bieten sich dafür an, damit verliebte Männer und Frauen ihrem Schwarm in der Kennenlernphase das eigene Interesse andeuten, ohne dabei plump oder aufdringlich zu wirken.

Die richtigen Worte

Es ist kein Geheimnis, dass die richtigen Worte dabei helfen, Gefühle zu offenbaren. Denn Worte eigenen sich sehr gut dazu, die eigene Gefühlslage zu beschreiben.

Es ist bereits eine kleine emotionale Annäherung, wenn Sie zu Ihrem Gegenüber den simplen Satz „Ich freue mich sehr drüber, dich endlich kennenzulernen“ sagen. Sie dürfen sogar Enttäuschung zeigen, wenn es nicht so läuft, wie Sie es sich vorgestellt haben.

Sprechen Sie ruhig die Worte „Ich bin jetzt etwas traurig“ aus. „Ich finde dich sehr anziehend“ dürfen Sie ebenfalls sagen, ohne dabei zu aufdringlich zu wirken. Mit Worten können Sie stets ehrlich ausdrücken, was Sie in der jeweiligen Situation empfinden, ohne dem anderen auf die Füße zu treten oder zu nahe zu kommen.

Anzeichen, dass er fremdgeht

Das könnte Sie auch interessieren:
Hat er Gefühle für mich – Diese Anzeichen deuten darauf hin
Zum Artikel

Speziell in der ersten Kennenlernphase kann das sehr hilfreich sein, denn es besteht noch eine körperliche Distanz. Es gab oder gibt vielleicht noch keinen Körperkontakt. Und dennoch zeigen Sie mit Worten, welche Gefühle Sie in der speziellen Situation haben.

Das fördert von Anfang an einen offenen und ehrlichen Umgang miteinander. Es ist auch keine Schande, mit Worten auszudrücken, dass Sie gerade sehr aufgeregt sind. Dadurch kommen Sie authentisch und sympathisch beim anderen an. Außerdem ermutigen Sie Ihr Gegenüber, ebenfalls Gefühle zu zeigen.

Mit Worten können Sie auch nette kleine Komplimente ausdrücken wie beispielsweise „Du hast so einen erfrischenden Humor“. Dadurch bringen Sie Ihren Dating-Partner oder Ihre Dating-Partnerin bestimmt nicht in Verlegenheit.

Körperliche Zuwendung

In der Kennenlernphase zeigen Sie Gefühle, indem Sie kleine dezente körperliche Annäherungen zeigen. Es kommt dabei häufig zu Berührungen, die wie zufällig aussehen.

Sie streifen vielleicht die Arme oder Hände des anderen, vielleicht halten Sie sich auch schon an den Händen. Häufig nehmen sich Dating-Partner auch schon bei den ersten Dates in die Arme. Daran erkennen Sie, Gefühle zeigen in der Kennenlernphase ist gar nicht so schwer.

Seelenverwandtschaft Blicke

Das könnte Sie auch interessieren:
Wie testen Männer Frauen in der Kennenlernphase?
Zum Artikel

Blickkontakt einsetzen

Ihr Gegenüber nimmt Ihre interessierten Emotionen wahr, wenn er oder sie bemerkt, dass Sie sich ihm oder ihr immer wieder direkt zuwenden. Blicken Sie der Person direkt in die Augen und halten Sie den Blickkontakt etwas länger als gewöhnlich.

Umarmung zum Abschied

Gefühle zeigen in der Kennenlernphase gelingt sogar beim Abschied. Umarmen Sie Ihren Schwarm beim Auseinandergehen etwas länger und inniger als sonst und zeigen Sie damit, wie sehr Sie diese Person mögen. Das wird Ihnen niemand verübeln, im Gegenteil.

Mimik und Gestik

Ihre Mimik und Gestik zeigen dem anderen ebenfalls Ihre Gefühle für ihn oder sie an. Mit Ihrem Gesichtsausdruck, Ihrem charmanten oder fröhlichen Lächeln, mit Ihrem Augenausdruck, deuten Sie Ihre Gefühle in der Kennenlernphase an.

Das alles läuft häufig unkontrolliert ab und ist deshalb eines der ehrlichsten Hinweise für Zuneigung. Selbst das Erröten ist keine Schande, es zeigt Ihrem Schwarm, wie aufgeregt Sie in seiner Anwesenheit sind.

liebt er mich noch

Das könnte Sie auch interessieren:
Wenn Männer Sehnsucht haben zeigen sie diese 10 Anzeichen
Zum Artikel

Ein schnelles Augenblinzeln oder das Zittern der Hände ist eine der ehrlichsten Signale für echte Zuneigung, die kaum beeinflusst werden können. Allein Ihr freudiger und glücklicher Gesichtsausdruck geben dem anderen Hinweise dafür, welche Gefühle Sie bereits in der Kennenlernphase für den anderen haben.

Sich Zeit nehmen für den anderen

Nehmen Sie sich Zeit für echte Zweisamkeit. Das zeigt Ihrem Dating-Partner bereits Ihre Gefühle für ihn. Es ist ein ganz wesentliches Signal für Zuneigung, wenn Menschen einander Zeit schenken.

Besonders dann, wenn eine Person beruflich oder privat sehr eingespannt ist. Vielleicht haben Sie einen anstrengenden Job oder teilen sich das Sorgerecht für Ihre Kinder mit Ihrem geschiedenen Partner.

In dieser Situation freie Zeit für einen potenziellen neuen Partner freizuschaufeln ist ein besonderes Anzeichen für Zuneigung. Sie drücken damit aus, dass Ihnen dieser andere Mensch sehr viel bedeutet und Sie keine Mühen scheuen, ihn kennenzulernen.

Wie lange telefonieren Sie mit Ihrem Dating-Partner oder Ihrer Dating-Partnerin? Sprechen Sie nur kurz über die nötigsten Angelegenheiten oder lieben Sie es, lange Telefonate mit dieser Person zu führen.

Gefühle zeigen in der Kennenlernphase gelingt sogar dadurch, dem anderen einfach zuzuhören und sich wichtige Details zu merken. Daran erkennt die andere Person, dass sie Ihnen etwas bedeutet.

Liebe vorspielen Anzeichen

Das könnte Sie auch interessieren:
Er verdrängt seine Gefühle für mich – Wie Männer mit Liebe und Zuneigung umgehen
Zum Artikel

Kleine Aufmerksamkeiten

Es ist ein besonderes Signal für Zuneigung, einem anderen Menschen kleine Aufmerksamkeiten zu bereiten. Das müssen keine großen Dinge sein. Gefühle zeigen in der Kennenlernphase gelingt bereits, wenn Sie im Umgang miteinander auf sehr feine, kleine Details achten.

Zeigen Sie Interesse an der anderen Person, indem Sie in Gesprächen nachfragen oder Ihre Hilfe anbieten. Achten Sie auf Pünktlichkeit bei Verabredungen. Damit erweisen Sie dem anderen Achtung und Respekt. Sie sind offensichtlich um die andere Person bemüht und es ist Ihnen wichtig, einen zuverlässigen und guten Eindruck zu hinterlassen.

Vielleicht hat Ihre neue Freundin oder der neue Freund einmal kurz erwähnt, italienisches Essen zu lieben. Reservieren Sie ein Platz beim Italiener in Ihrem Ort und laden Sie die Person dorthin ein.

Hinweise für verschiedene Persönlichkeitstypen, die eigene Zuneigung zu offenbaren

Menschen haben unterschiedliche Persönlichkeitsmerkmale und verschiedene Charaktere. Aber jeder Typ hat die Möglichkeit, auf seine ganz eigene Art seine Gefühle zu zeigen.

Tipps für Schüchterne

Vielleicht sind Sie ein introvertierter Mensch und es ist nicht leicht für Sie, Emotionen mit Worten oder auf andere Weise auszudrücken. Es liegt Ihnen vielleicht mehr, die eigenen Gefühle durch kleine Aufmerksamkeiten und Gesten zu bekunden.

kennenlernphase_kontaktsperre

Das könnte Sie auch interessieren:
Überspielt er seine Gefühle für Sie? Entdecken Sie die Anzeichen seiner Liebe
Zum Artikel

Als schüchterne Person können Sie Ihrem Gegenüber gut zuhören und herausfinden, was der andere sehr mag, welche Vorlieben und Interessen er hat. Geht die andere Person beispielsweise gern ins Theater, können Sie Theaterkarte besorgen und so Ihre Zuneigung erweisen.

Solch kleine Gesten haben oft eine große Wirkung. Sie können Sie Ihrem Dating-Partner oder Ihrer -Partnerin in der Kennenlernphase Gefühle zeigen, ohne über den eigenen Schatten springen zu müssen. Ebenso zeigen Sie mit einem lächelnden Gesicht oder einem langen Blickkontakt als schüchterner Mensch Zuneigung, ohne sich verbieten zu müssen.

Tipps für mutige Typen

Selbstbewusste Menschen haben es oft leichter, bereits in der Kennenlernphase Gefühle zu zeigen. Solche Persönlichkeitstypen wissen meist sehr genau, was sie wollen oder auch nicht. Sie sind in der Regel zum Risiko bereit und geradeheraus.

Falls Sie eher mutig und draufgängerisch sind, sollten Sie darauf achten, Ihren Dating-Partner oder Ihre Dating-Partnerin nicht mit Ihrem Verhalten einzuschüchtern. Das kann anders gepolte Menschen sogar abschrecken.

ein intensiver Blickkontakkt beim Mann

Das könnte Sie auch interessieren:
Wenn Männer vor Gefühlen weglaufen – So helfen Sie ihm als Frau
Zum Artikel

Zeigen Sie Ihrem Gegenüber in besonderer Weise, dass er oder sie etwas ganz Besonderes für Sie ist. Das gelingt Ihnen durch ungeteilte Aufmerksamkeit. Denn damit vermitteln Sie dem anderen das Gefühl, einzigartig für Sie zu sein. Sagen Sie beispielsweise: „Ich bin noch nie so einem herzlichen Menschen wie dir begegnet, der auf so besondere Art mein Herz berührt“.

Oder formulieren Sie folgenden Satz: „Ich freue mich sehr, dir begegnet zu sein. Das ist das erste Mal für mich, jemanden mit einer so außergewöhnlichen Ausstrahlung kennenzulernen, wie du sie hast“. Damit erreichen Sie zwei Dinge: erstens Gefühle zeigen in der Kennenlernphase und zweitens das Selbstbewusstsein Ihres Gegenübers stärken.

Hinweise für rationale Charaktere

Manche Personen glauben nicht an die Liebe auf den ersten Blick. Dafür sind sie viel zu rational und sachlich. Wer eher abgeklärt ist, geht an neue Bekanntschaften auf ganz andere Art heran wie gefühlsbetonte Typen.

Rationale Typen zeigen sich gern verschlossen, unnahbar und gefühlskalt. Öffnen Sie als solcher Charakter ganz bewusst Ihr Herz beim Date. Konzentrieren Sie sich darauf, Ihre persönlichen Antennen auf den Dating-Partner auszurichten.

Das gelingt Ihnen, wenn Sie sich auf das Hier und Jetzt emotional einlassen, ohne diese spezielle Situation bereits gedanklich zu bewerten. Sie können jetzt noch gar nicht wissen, ob oder wie eine gemeinsame Beziehung entstehen oder aussehen wird.

maenner verlieben sich aus distanz

Das könnte Sie auch interessieren:
Wie Sie eine schüchterne Frau erobern: Ihre Signale verstehen und sie aus der Reserve locken
Zum Artikel

Folgen Sie bei Ihren Bemerkungen Ihrer eigenen Intuition und äußern Sie mit ehrlichen, nicht zu aufgesetzten Worten, wie schön Sie das Treffen mit der anderen Person fanden. Damit zeigen Sie auf einfache Weise Interesse, ohne zu verbindlich zu werden.

Hilfestellung für Emotionale

Sie neigen dazu, zu rasch und schnell Gefühle zu zeigen? Dann achten Sie darauf, Ihr Gegenüber nicht mit Ihrer Emotionalität zu überrollen. Halten Sie sich etwas zurück. Sagen Sie nicht gleich, wie verliebt Sie sind oder wie sehr Sie ihn oder sie bereits lieben.

Formulieren Sie Ihre Zuneigung lieber mit einem klassischen Satz: „Es ist schön für mich, mit dir Zeit zu verbringen“. Das reicht, um das eigene Interesse zu signalisieren, ohne gleich mit der Tür ins Haus zu fallen. Sie erweisen dem anderen Wertschätzung, ohne gleich aufs Ganze zu gehen.

Vermeiden Sie Situationen, die Sie bei einem Date emotional aus der Fassung bringen. Buchen Sie lieber keinen zu sentimentalen Liebesfilm, wenn Sie bereits ahnen, in Tränen auszubrechen.

Hinweise für Aus-der-Übung-Gekommene

Bleiben Sie zu Beginn lieber etwas zurückhalten. Wenn Sie länger schon kein Date mehr hatten, könnten es Ihnen passieren, gewisse Flirtsignale Ihres Gegenübers falsch einzuschätzen.

Lassen Sie sich Zeit damit, in der Kennenlernphase Gefühle zu zeigen. Seien Sie aber ruhig ehrlich und sagen Sie Ihrem Dating-Partner oder Ihrer Dating-Partnerin, dass Sie etwas aus der Übung gekommen sind.

soll_ich_ihm_schreiben

Das könnte Sie auch interessieren:
Steht er auf mich oder bilde ich mir das ein?
Zum Artikel

Am besten machen Sie keine direkten Komplimente, sondern klopfen erst einmal vorsichtig ab, wie die andere Person zu Ihnen steht. Sie sagen beispielsweise: „Ich fand die Begegnung mit dir sehr angenehm und könnte mir ein weiteres Treffen vorstellen.“

An der Reaktion der anderen Person erkennen Sie, ob sie es ebenso wünscht oder eher ablehnend reagiert. Selbst dann haben Sie sich nicht verschenkt. Kommt es zu einem weiteren Date, können Sie etwas konkreter werden und Gefühle zeigen in der Kennenlernphase.

Erste Gefühle in der Kennenlernphase nicht per WhatsApp oder E-Mail zeigen

Viele nutzen WhatsApp, Textnachrichten oder auch Emails als einfache, schnelle und unkomplizierte Kommunikationsmöglichkeit. Um erste Gefühle in der Kennenlernphase mitzuteilen, sind diese Art von Handy-Mitteilungen eher ungeeignet.

Es macht keinen guten Eindruck auf Ihr Gegenüber, wenn Sie sich mit Ihren Emotionen hinter einem Bildschirm verstecken. Sie sollten Ihrem neuen Freund oder Ihrer Freundin Ihre ersten Gefühle nicht per Textnachricht mitteilen.

Ihr Dating-Partner oder Ihre Dating-Partnerin ist intelligent genug, um so ein Verhalten zu durchschauen. Wahrscheinlich gelten Sie dann als unbeholfen und unsicher.

Natürlich erfordert es mehr Mut, jemanden persönlich zu treffen und die eigenen Gefühle in der Kennenlernphase von Angesicht zu Angesicht zu zeigen. Aber nur so erkennen Sie im realen Leben, ob der oder die andere Ihre Zuneigung erwidert. Per Handy-Nachricht ist das kaum möglich.

Fazit: Gefühle zeigen gelingt auf verschiedene Arten

Wie Sie in diesem Artikel erfahren haben, können Sie auf verschiedene Art Gefühle zeigen in der Kennenlernphase. Und das ist gar nicht so schwer. Wie Sie das machen,  hängt auch davon ab, welcher Persönlichkeitstyp Sie sind.

Zum Glück gibt es in der Liebe keine festgeschriebenen Regeln. Manche Menschen tragen ihr Herz auf der Zunge und formulieren geschickt schöne Komplimente.

Andere dagegen senden vielleicht kleine Körpersignale aus, die es aufmerksam zu entdecken gibt. Tatkräftige Persönlichkeiten lassen Taten sprechen und zeigen mit aufmerksamen Gesten ihre Zuneigung.

Ganz gleich, welcher Typ Sie sind – eines ist immer wichtig: Haben Sie keine Angst vor Ihren eigenen Gefühlen und diese zu zeigen. Eine mögliche Zurückweisung soll Sie nicht davon abhalten, mit einer anderen Person in Kontakt oder sogar in Beziehung zu treten.

Lassen Sie Nähe zum anderen zu und bleiben Sie mutig beim Gefühle zeigen in der Kennenlernphase. Andersfalls laufen Sie Gefahr, sich zu verschließen und echte Chancen zu verpassen. Beweisen Sie Mut und trauen Sie sich, mit der anderen Person menschlich in Kontakt zu treten. Gefühle zeigen in der Kennenlernphase macht Sie zwar verletzbar, aber ebenso sympathisch.

Für Sie vielleicht ebenfalls interessant...